Archiv

Artikel Tagged ‘aufenthaltserlaubnis’

Keinerlei Verbesserung in Griechenlands Asylsystem seit 2012

6. Juli 2016 / Aufrufe: 626 1 Kommentar

Im Asylsystem in Griechenland wurde seit 2012 praktisch kaum etwas verbessert.

Das Griechische Flüchtlingsforum verzeichnet in einem Bericht die Schwierigkeiten, denen in Griechenland die Steller eines Antrags auf internationalen Schutz begegnen und die ihren Zugang zu dem Asylsystem erschweren.

Den Bericht erstellte die Organisation in Zusammenarbeit mit der Schule für öffentliche Verwaltung der Zentraleuropäischen Universität.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland erschwert Erwerb der Staatsbürgerschaft

24. Januar 2013 / Aktualisiert: 20. November 2013 / Aufrufe: 2.006 1 Kommentar

Griechenland will den Erwerb der griechischen Staatsangehörigkeit erschweren und im Gegenzug die Vergabe von Langzeitaufenthaltsgenehmigungen lockern.

Mit einer Gesetzesvorlage, die bald an die Öffentlichkeit gebracht werden wird, schreitet das griechische Innenministerium zur Verschärfung der Voraussetzungen für die Verleihung der griechischen Staatsangehörigkeit an Ausländer – mit Gegengewicht die Erleichterung der Verfahren, die für den Erhalt einer Langzeitaufenthaltsgenehmigung erforderlich sind.

Wie der stellvertretende Innenminister Charis Athanasiou auf dem Kongress mit Thema „Der schwebende Gang der Einwanderungspolitik im Griechenland der Krise“, der von der Europäischen Gruppe für Öffentliches Recht (EPLO) in der Industrie- und Handelskammer Athen organisiert wurde, in seinem Vortrag betonte, wird das neue Gesetz alle Themen bezüglich der Verleihung der Staatsangehörigkeit, aber auch der langzeitansässigen Immigranten regeln, damit die Verfahren beschleunigt werden und die Angelegenheiten sich nicht bei den lokalen Behörden ansammeln.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland weist Journalist nach 20 Jahren aus!

21. Mai 2012 / Aktualisiert: 30. Juni 2013 / Aufrufe: 445 1 Kommentar

In Griechenland wurde unter dem Vorwand unzureichender Versicherungsnachweise die Abschiebung eines seit 20 Jahren im Land lebenden albanischen Journalisten angeordnet.

Viele Reaktionen hauptsächlich von Seite seiner Kollegen hat die Nachricht hervorgerufen, dass der albanische Journalist Niko Ago nach 20-jährigem Aufenthalt in Griechenland ausgewiesen werden soll. Wie bekannt wurde, erhielt der Journalist am 17 Mai 2012 die Mitteilung, innerhalb von 30 Tagen das Land verlassen zu müssen, da er in der Periode 2007 – 2008 nicht die erforderliche Anzahl von Versicherungstagen zusammenbringen konnte, um seine Aufenthaltsgenehmigung zu verlängern.

Auf seinem persönlichen Blog betont Niko Ago, in jener Periode wegen eines ernsthaften Gesundheitsproblems die erforderlichen Versicherungstage nicht zusammengebracht haben zu können. Parallel führt er bewegt an, „sogar auch falls ich den Aufenthalt in Griechenland nicht gerichtlich erringen kann – obwohl mein heftiger Wunsch ist, die griechische Staatsangehörigkeit zu erwerben und darin fortzufahren, hier meine Dienste zu erbringen – werde ich selbst auch am Ende der Welt genau so philhellenisch bleiben„, und endet, indem er verbittert den Titel eines früher von ihm geschriebenen Artikels wiederholt: „Griechenland, Ich schulde dir ein Dankeschön!

Der vollständige Text wird nachstehend in deutscher Übersetzung wiedergegeben.
Gesamten Artikel lesen »