Archiv

Artikel Tagged ‘arbeitsstunden’

Griechen sind zweitfleißigstes Volk des OECD

30. August 2012 / Aufrufe: 982 12 Kommentare

Laut den Daten des OECD arbeitet in Griechenland der durchschnittliche Arbeitnehmer mehr als in jedem anderen Land der EU.

All jenen, welche die Griechen als Faulpelze charakterisieren, erteilt die Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) eine schallende Antwort, da laut den publizierten Daten die Griechen das zweitfleißigste Volk unter den Mitgliedstaaten des OECD sind und sogar 600 Stunden mehr im Jahr arbeiten als die Deutschen!

In Einzelheiten zeigen die offiziellen Daten des OECD für 2010, dass der durchschnittliche griechische Arbeitnehmer 2.017 Stunden jährlich arbeitet und damit den ersten Platz in Europa und den zweiten unter den 34 Mitgliedern des OECD belegt, während der durchschnittliche deutsche Arbeitnehmer nur 1.408 Stunden im Jahr arbeitet. Dies zeigt kurz und bündig, dass im Vergleich zu dem durchschnittlichen deutschen Arbeitnehmer der durchschnittliche griechische Arbeitnehmer 40% (oder, um genau zu sein, 600 Stunden) mehr im Jahr arbeitet.

Laut dem OECD ist der große Unterschied bei den Arbeitsstunden zwischen den Griechen und den übrigen Europäern in dem Umstand, dass der griechische Arbeitsmarkt aus einer großen Anzahl selbständig beschäftigter und viele Stunden arbeitender Menschen besteht, der großen Anzahl der Teilzeitbeschäftigten sowie auch den vergleichsweise längeren Urlaubszeiten in anderen Ländern begründet.

Erste und Beste sind weltweit die Südkoreaner, während die Holländer, die andauernd die Griechen abfällig charakterisieren und als Faulpelze bezeichnen, im Durchschnitt gerade einmal 1.377 Stunden im Jahr und damit in ganz Europa am wenigsten arbeiten. Auch die Deutschen schneiden jedoch nicht viel besser ab, da sie mit jährlich 1.480 Stunden den zweiten Platz unter den am wenigsten arbeitenden Beschäftigten belegen.

(Quelle: Pontiki)

Griechen arbeiten mehr als Deutsche

3. Juni 2012 / Aufrufe: 3.154 23 Kommentare

Eine aktuelle Studie des OECD widerlegt erneut den Mythos der faulen Griechen und fleißigen Deutschen, dokumentiert jedoch auch die niedrige Produktivität in Griechenland.

Ein neuer Bericht der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) zeigt auf, dass der durchschnittliche griechische Arbeitnehmer 2.017 Stunden pro Jahr arbeitet, also mehr als irgend ein anderer Europäer!

Zur selben Zeit arbeiten die Holländer nur 1.377 Stunden pro Jahr und haben damit die geringste Arbeitszeitquote in Europa, während die Deutschen 1.408 Stunden pro Jahr arbeiten. Die speziell in Deutschland geschürte Hetze gegen die „faulen Griechen“ wird damit zum widerholten Mal widerlegt. Wie allerdings das amerikanische Netz CNN kommentiert, bedeuten viele Arbeitsstunden natürlich nicht immer auch hohe Produktivität.

Der selbe Bericht führt charakteristisch an, dass zwar die Griechen mehr arbeiten als Deutsche und Holländer, Holland und Deutschland jedoch zu den produktivsten Länder der Welt zählen.

Länder mit den meisten Jahresarbeitsstunden in der EU:

  1. Griechenland
  2. Ungarn
  3. Polen
  4. Estland
  5. Türkei
  6. Tschechei
  7. Italien
  8. Slowenien
  9. Portugal
  10. Island

Länder mit den wenigsten Jahresarbeitsstunden in der EU:

  1. Holland
  2. Deutschland
  3. Norwegen
  4. Frankreich
  5. Dänemark
  6. Irland
  7. Belgien
  8. Österreich
  9. Luxemburg
  10. Schweden

Die produktivsten Länder in der EU:

  1. Norwegen
  2. Luxemburg
  3. Irland
  4. Holland
  5. Belgien
  6. Frankreich
  7. Deutschland
  8. Dänemark
  9. Schweden
  10. Österreich

Die unproduktivsten Länder in der EU:

  1. Polen
  2. Ungarn
  3. Estland
  4. Türkei
  5. Tschechei
  6. Portugal
  7. Griechenland
  8. Slowakei
  9. Slowenien
  10. Island

(Quellen: Newsbeast.gr)