Archiv

Artikel Tagged ‘ansässigkeitsnachweis’

Status des Steuerausländers in Griechenland

31. Juli 2014 / Aufrufe: 1.417 Keine Kommentare

Die Finanzämter in Griechenland müssen den Status des Steuerausländers auch dann anerkennen, wenn ihnen Verlegung des Steuerwohnsitzes nicht regulär gemeldet wurde.

Im Ausland ansässige Bürger beschwerten sich beim Ombudsmann (Συνήγορος του Πολίτη – ΣτΠ) in Zusammenhang mit der Bestimmung ihres Steuerwohnsitzes. Konkret weigerten sich die zuständigen Finanzämter (DOY) in Fällen von Steuerpflichtigen, die nachweislich über eine Reihe von Jahren im Ausland ansässig waren, deren Wohnsitz zu ändern und verlangten, sie als in Griechenland wohnhafte Steuerpflichtige für ihr weltweites Einkommen zu besteuern.

Die Gesetzgebung sah vor, dass der Steuerpflichtige im Fall der Verlegung seines Wohnsitzes verpflichtet war, dies innerhalb des laufenden Jahres dem zuständigen Finanzamt zu melden. Aus dieser Bestimmung leiteten die zuständigen Dienststellen ab, dass es keine rückwirkende Änderung des Steuerwohnsitzes natürlicher Personen geben könne.
Gesamten Artikel lesen »

Vereinfachter Ansässigkeitsnachweis für Auslandsgriechen

13. April 2013 / Aufrufe: 2.330 Keine Kommentare

Das Finanzministerium vereinfachte für Auslandsgriechen das Verfahren für den Nachweis ihres dauerhaften Wohnsitzes im Ausland gegenüber dem Finanzamt in Griechenland.

Wie der Staatssekretär im Finanzministerium, Giorgos Mavraganis, nach einer Begegnung mit Vertretern der Auslandsgriechen bekannt gab, modifizierte das Ministerium erneut die Bestimmung über die steuerliche Bescheinigung des dauerhaften Auslandswohnsitzes.

Demnach liegt es fortan in der freien Entscheidung der im Ausland lebenden Griechen, gegenüber dem griechischen Finanzamt ihren dauerhaften Wohnsitz (Steuerwohnsitz) im Ausland nachzuweisen, indem sie wahlweise die steuerliche Ansässigkeitsbescheinigung oder ihren Steuerbescheid der ausländischen Steuerbehörde oder eine eigene Erklärung zusammen mit der Bescheinigung einer beliebigen staatlichen oder kommunalen ausländischen Behörde über ihren dauerhaften Wohnsitz im Ausland beibringen.

Was Griechenland und die Steuerverwaltung interessiert, ist dass bescheinigt wird, dass ein Auslandsgrieche tatsächlich im Ausland wohnhaft ist, womit der griechische Staat für die Besteuerung nur der Einkommen zuständig ist, die sich in unserem Land ergeben„, erklärte Herr Mavraganis und ergänzte, den Auslandsgriechen sei es bereits mit der neuen Bestimmung, die im Rahmen des N. 4141/2013 ratifiziert wurde, leichter gemacht worden und es entstehe keinerlei Problem mit der griechischen Steuerverwaltung.

(Quelle: Imerisia)

Relevante Beiträge:

Nachfrist für Ansässigkeitsnachweis für Steuerausländer in Griechenland

29. März 2013 / Aufrufe: 6.206 19 Kommentare

Die Frist für die Einreichung der Unterlagen zum Nachweis der beschränkten Steuerpflicht in Griechenland wurde bis Ende Juni 2013 verlängert.

Das griechische Finanzministerium verlängerte die Frist für die Einreichung der Unterlagen für den obligatorischen Ansässigkeitsnachweis natürlicher Personen, die im Ausland wohnen und in Griechenland nur für ihre dort erwirtschafteten oder festgestellten Einkommen der Besteuerung unterliegen.

Per Beschluss des Staatssekretärs im Finanzministerium, Georgios Mavrakis, wird die am 29.03 2013 ausgelaufene Frist für die Abgabe der Unterlagen, zu deren Einreichung die natürlichen Personen verpflichtet sind, die einen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Ausland deklarieren und nur für jene Einkommen der Besteuerung unterliegen, die sich in Griechenland ergeben (= beschränkte Steuerpflicht), bis zum 28.06.2013 verlängert.
Gesamten Artikel lesen »