Archiv

Artikel Tagged ‘anleihe’

Griechenlands Anleihen bescherten 2017 Spitzenrenditen

30. Dezember 2017 / Aufrufe: 652 1 Kommentar

Laut Bloomberg erwiesen sich 2017 die Staatsanleihen Griechenlands hinsichtlich ihrer Rendite wieder einmal weltweit als Champions.

Laut dem von Bloomberg angestellten Jahresrückblick erwiesen sich für 2017 die griechischen Anleihen mit Renditen auf Niveaus bei 60% als weltweite Champions.

Die fünf zwischen 2034 und 2042 auslaufenden griechischen Titel haben unter den Anleihen entwickelter Staaten die mit Abstand beste Rendite, da ihre Preise im laufenden Jahr von 59,3% auf bis zu 63,7% anstiegen.
Gesamten Artikel lesen »

Europas perfide Abzocke zu Lasten Griechenlands

17. Oktober 2017 / Aufrufe: 1.180 1 Kommentar

Mittlerweile belegen auch offizielle Angaben und Zahlen, dass Griechenland von seinen sogenannten Partnern schamlos um viele Milliarden Euro abgezockt wurde und wird.

Wie der griechische Europa-Abgeordnete der Partei Volkseinheit (LAE), Nikos Chountis, in einer Bekanntmachung anführt, „gestehen Draghi und Moscovici die Spekulation in Höhe von 6,2 Mrd. Euro zu Lasten Griechenlands ein, da von den 10,5 Mrd. Euro der Super-Gewinne aus griechischen Anleihen, die sie sich 2012 – 2016 zurückzuzahlen ‚verpflichtet‘ hatten, gerade einmal 4,3 Mrd. Euro gegeben worden sind!„.

Nur falls dies für die Tragfähigkeit der griechischen Verschuldung für notwendig befunden werden sollte, werden die Gewinne der Jahre 2016 – 2017 nicht an den griechischen Fiskus, sondern auf ein Sperrkonto des ESM transferiert werden!“ Dies geht aus der detaillierten Antwort des Kommissars für den Bereich Wirtschaft und Währung, Pierre Moscovici, an den Europa-Abgeordneten der Volkseinheit (LAE), Nikos Chountis, hervor.
Gesamten Artikel lesen »

Artikel weiterlesen: Seite 1 Seite 2

Zentralbanken verdienen Milliarden an Griechenland

12. Oktober 2017 / Aktualisiert: 15. Oktober 2017 / Aufrufe: 746 Kommentare ausgeschaltet

Die Zentralbanken des Eurosystems verdienten aus dem Ankauf staatlicher Anleihen Griechenlands bisher bereits viele Milliarden Euro.

In einem Antwortschreiben an den griechischen Europa-Abgeordneten Nikos Chountsis führt der Präsident der Europäischen  Zentralbank (EZB) Mario Dragi an, dass die Nettoeinnahmen aus Zinsen, welche die nationalen Zentralbanken des Eurosystems aus dem Erwerb griechischer Anleihen hatten, sich auf 7,8 Mrd. Euro beliefen.

Dabei handelt es sich um Anleihen Griechenlands, die im Rahmen des Programms der EZB für die Wertpapiermärkte (Securities Markets Programme, kurz SMP) erworben wurden.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland beauftragt Rothschild mit … Schuldenberatung

20. Mai 2017 / Aufrufe: 1.236 1 Kommentar

Rothschild soll Griechenland gegen ein Beraterhonorar von insgesamt bis zu 3,2 Millionen Euro an die internationalen Finanzmärkte zurückbringen!

Gemäß einem inzwischen auch per „Diavgeia“ publizierten Ministerbeschluss wird Rothschild bis zu 3,2 Mio. Euro gezahlt bekommen, um Griechenland auf den internationalen Finanzmärkten wieder „hoffähig“ zu machen.

Der auf der Internet-Plattform „Diavgia“ (= Klarheit, Transparenz) eingestellte Beschluss des stellvertretenden Finanzministers Giorgos Chouliarakis enthält die Bedingungen des Vertrags und das Honorar der Rothschild für die Erbringung von Dienstleistungen an den griechischen Fiskus. Demnach wird Rothschild in Raten eine Vergütung von bis zu 3,2 Mio. Euro erhalten.
Gesamten Artikel lesen »

Klarstellung zur öffentlichen Verschuldung Griechenlands

11. Januar 2016 / Aktualisiert: 06. Februar 2017 / Aufrufe: 954 Kommentare ausgeschaltet

Bevor Griechenland sich wieder auf die Finanzmärkte begeben können wird, bedarf es erst einer Reihe schmerzhafter Reformen zur Stützung seiner Wirtschaft.

Griechenland hat eine vielbewegte Geschichte hinsichtlich der Abzahlung seiner Schulden. Das 19. und 20. Jahrhundert kennzeichneten verstreute Staatspleiten, mit Höhepunkt das unerwartete Scheitern der fristgerechten Bezahlung des Internationalen Währungsfonds im Sommer vergangenen Jahres (2015).

Denken Sie jedoch nicht, der Handel mit der Verschuldung des Landes habe inmitten all dieser Probleme brach gelegen. Während der Dauer der heutigen Krise wickelte Athen lebhafte Transaktionen mit langfristigen Schatzbriefen ab und am Dienstag (05 Januar 2016) führte es eine erfolgreiche Auktion durch, die 1,63 Milliarden Euro einbrachte.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: mit der Pistole am Kopf

29. März 2015 / Aktualisiert: 06. Februar 2017 / Aufrufe: 2.472 9 Kommentare

Für Griechenland läuft der Countdown, da die Kassen leer und seine bis Ende August 2015 zu deckenden Finanzierungsbedürfnisse groß sind.

Athen verbleiben nur noch wenige Stunden, um IWF, EU und EZB eine vollständige Liste mit Reformen zu präsentieren, die einerseits die außerordentliche Einberufung der Eurogruppe und andererseits die Fassung von Beschlüssen über die finanzielle Stützung des Landes gestatten wird.

Die Liquidität des Fiskus liegt im „roten“ Bereich, welche Tatsache sich auch daraus beweist, dass die Zahlung von Gehältern und Renten zum 30. März in Höhe von ungefähr 1,5 Mrd. Euro auf Geldern basiert, deren Schöpfung – sogar auch noch jetzt – aus den Guthaben betrieben wird, welche Träger der allgemeinen Regierung wie beispielsweise die „Attiko Metro SA“ (Attische U-Bahn) bei den Handelsbanken führen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland braucht dringend 7 Milliarden Euro

16. Juli 2014 / Aufrufe: 1.008 Kommentare ausgeschaltet

Die Regierung in Griechenland hat begonnen, Euro für Euro einen Betrag von 7 Milliarden Euro zusammenzukratzen, um unangenehme Überraschungen abzuwenden.

Der griechische Fiskus wird im kommenden Monat (August 2014) knapp 7 Mrd. Euro benötigen, um seinen laufenden Verpflichtungen nachzukommen und fällige Anleihen auszulösen.

Im Finanzstab der Regierung Samaras wurde deswegen inzwischen damit begonnen, buchstäblich jeden einzelnen Euro zusammenzukratzen, um den in Rede stehenden Betrag aufzutreiben und nicht mit unangenehmen Überraschungen konfrontiert zu werden.
Gesamten Artikel lesen »