Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Steuerwesen’

Griechenland bremst Willkür des Finanzamts

25. Februar 2019 / Aufrufe: 434 Kommentare ausgeschaltet

Die in Griechenland seitens der Finanzämter praktizierte Willkür rief mittlerweile sogar die Unabhängige Behörde für Öffentliche Einnahmen auf den Plan.

In Griechenland bemüht sich die „Unabhängige Behörde für Öffentliche Einnahmen“ (AADE), die Welle der Widersprüche der Steuerpflichtigen an die „Direktion für Lösung von Differenzen“ (DED) zu stoppen, aber auch den Strapazen der Steuerpflichtigen zu begegnen.

Die Leitung der AADE forderte die Leiter aller Steuerbehörden auf, besonders achtsam zu sein, wenn sie Fälle Steuerpflichtiger handhaben, die „originär“ sind und für die keine anweisenden / auslegenden Runderlasse oder Umsetzungsbeschlüsse ergangen sind.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: Wenn der Staat sich Steuern schuldet

20. Februar 2019 / Aufrufe: 610 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland rühren Verbindlichkeiten an die Steuerverwaltung in Höhe von über 10 Milliarden Euro aus dem weiteren öffentlichen Sektor her.

Die Steuerpflichtigen in Griechenland haben fällige Verbindlichkeiten an die Steuerverwaltung, die sich insgesamt auf etwa 56% des jährlichen Inlandsprodukts (BIP) belaufen.

Zu denen, die dem Staat schulden, zählen jedoch nicht nur „Private“. Unter ihnen befindet sich auch der … Staat oder zumindest der ehemalige Staat, also vormalige oder jetzige Gesellschaften des weiteren öffentlichen Sektors.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland bekämpft Steuerhinterziehung elektronisch

19. Februar 2019 / Aufrufe: 668 Kommentare ausgeschaltet

Das Finanzministerium in Griechenland treibt Maßnahmen zur noch intensiveren elektronischen Überwachung des Geldumlaufs und Zahlungsverkehrs voran.

In Griechenland stehen Eingriffe … elektronischen Charakters vor der Tür, mit denen die Steuerhinterziehung weiter eingeschränkt und die sogenannte Steuerschöpfungs-Basis ausgeweitet werden soll.

Konkret ist das griechische Finanzministerium zur Ausarbeitung von Änderungen vgeschritten, die darauf abzielen, einen noch größeren Teil der Einkommen von Unternehmen, Freiberuflern und Selbständigen im Banksystem und im Taxisnet sichtbar zu machen.
Gesamten Artikel lesen »

Änderung bei Fahrzeugimport nach Griechenland

14. Februar 2019 / Aufrufe: 952 Kommentare ausgeschaltet

Nach Griechenland eingeführte Fahrzeuge müssen fortan bei dem nächstgelegenen Zollamt und nicht wie bisher erst am Ort der ersten Entladung deklariert werden.

Ab dem 18 Februar 2019 müssen in Griechenland alle aus der EU im Inland eintreffenden Importfahrzeuge unabhängig von der Art ihrer Verbringung (per Verladung oder aus eigner Kraft) obligatorisch per sogenannter Fahrzeugs-Ankunftsdeklaration (DAO) sofort bei dem der Grenzübergangsstelle nächstgelegenen Zollamt und nicht erst am ersten Ort der Entladung gemeldet werden, wie es bisher für die per Verladung verbrachten Fahrzeuge galt.

Der besagte institutionelle Rahmen wurde nach dem Erlass des Beschlusses des Leiters der AADE, Giorgos Pitsilis, mit Protokoll-Nr. A.1051/06-02-2019 vollendet, womit das Prozedere der Einreichung der DAO bestimmt wird.
Gesamten Artikel lesen »

Separate Steuerbescheide in Griechenland

13. Februar 2019 / Aufrufe: 365 Kommentare ausgeschaltet

Eheleute und Partner eingetragener Lebensgemeinschaften erhalten in Griechenland fortan auch im Fall gemeinsamer Steuererklärungen separate Steuerbescheide.

In Griechenland wird das Finanzamt ab 2019 für Ehepaare unabhängig davon, ob sie gemeinsame oder getrennte Einkommensteuererklärungen abgeben, zwei verschiedene Steuerbescheide ausstellen.

In einem Beschluss des Leiters der sogenannten „Unabhängigen Behörde für Öffentliche Einnahmen“ (AADE), Giorgos Pitsilis, mit dem Form und Inhalt des Hauptformulars E1 bestimmt werden, lautet es diesbezüglich: „Falls die jährlichen Einkommensteuererklärungen der Eheleute für das Steuerjahr 2018 als gemeinsame Erklärungen abgegeben werden, brauchen die Eheleute nichts weiter zu unternehmen.
Gesamten Artikel lesen »

Immobilien sollen auch 2019 Griechenlands Etat retten

17. Januar 2019 / Aufrufe: 965 Kommentare ausgeschaltet

Die Einnahmen aus der Besteuerung immobilen Vermögens sollen Griechenlands Fiskus auch 2019 wieder aus der Klemme helfen.

In Griechenland wird erwartet, dass die hohen Steuern auf die Immobilien, welche die Steuerpflichtigen in die Knie zwangen, für ein weiteres Jahr den Einnahmen des Staatshaushalts aus der Klemme helfen, da das Finanzamt damit rechnet, insgesamt 3,383 Mrd. Euro aus Steuern und weitere 470 Mio. Euro aus Mieten und Verkäufen einzunehmen.

In den Berechnungen der Beitreibungsbehörden wird besonderer Nachdruck auf die zweite „Revision“ der Immobilien-Einheitswerte gelegt, die im Juni 2019 verwirklicht werden und ausreichen soll, die öffentlichen Kassen mit „warmem“ Geld zu füllen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland knackt Schließfächer

2. Januar 2019 / Aufrufe: 979 Kommentare ausgeschaltet

Griechenlands Regierung ist verpflichtet, die Zwangsöffnung der Bankschließfächer von Schuldnern des Fiskus gesetzlich zu erleichtern.

Ab diesem Jahr schreitet in Griechenland das Finanzministeriumzu dem Zweck zur Öffnung von Bankschließfächern, Vermögenswerte der Schuldner zu pfänden, die bisher von dem Bankgeheimnis geschützt wurden!

Die Frist für die Änderung des gesetzlichen Rahmens lief am 31 Dezember 2018 aus und auf Basis der post-memorandischen Ziele erwartet die Unabhängige Behörde für Öffentliche Einnahmen (AADE) von dem zuständigen Ausschuss den Beschluss zur Simplifizierung des Verfahrens zur Öffnung von Schließfächern durch die Finanzämter.
Gesamten Artikel lesen »

Steter Anstieg der Steuerschulden in Griechenland

25. Dezember 2018 / Aufrufe: 363 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland gebaren im Oktober 2018 Einkommensteuer und ENFIA neue fällige Schulden an das Finanzamt.

Die Angaben der „Unabhängigen Behörde für Öffentliche Einnahmen“ (AADE) in Griechenland geben die steuerliche Erschöpfung der Steuerzahler wieder, da die Kombination der – jeweils Ende Oktober 2018 fällig gewordenen – zweiten Rate zur Einkommensteuer und der ersten Rate zur sogenannten „Einheitlichen Immobilien-Besitzsteuer“ (ENFIA) neue Schulden in Höhe von 681 Mio. Euro schufen.

Die Fakten für Oktober 2018 zeigen einen Anstieg der gesamten neuen fälligen Schulden an den Fiskus um 996 Mio. Euro, wovon 972 Mio. Euro aus dem Anstieg fällig gewordener Verbindlichkeiten aus Steuereinnahmen herrühren.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: Warum zahlen wir Steuern?

19. Dezember 2018 / Aufrufe: 616 Kommentare ausgeschaltet

In einem Staat, in dem die fast Hälfte der Steuerzahler dem Fiskus Geld schuldet, muss etwas nicht in Ordnung sein.

Wenn in Griechenland fast jeder zweite Steuerpflichtigen fällige Verbindlichkeiten an das Finanzamt hat und über 1,15 Millionen Bürger mit Pfändungen und Zwangsmaßnahmen konfrontiert sind, stimmt etwas nicht. Sowohl nicht für jene als auch nicht für die übrigen.

Die Geschichten sind nicht wenige.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland gestattet pauschale Kontoabfragen

15. Dezember 2018 / Aufrufe: 411 Kommentare ausgeschaltet

Eine neue Bestimmung ermöglicht den Steuerbehörden in Griechenland, zu massenweisen pauschalen Kontenöffnungen zu schreiten.

In Griechenland beabsichtigt die sogenannte „Unabhängige Behörde für Öffentliche Einnahmen“ (AADE), auf Basis der Bankkonten der Steuerpflichtigen Massenkontrollen für die Jahre 2015 – 2018 durchzuführen.

Vorgesehen ist eine Prüfung für Guthaben von über 150.000 Euro oder große Transfers von Geldbeträgen ins Ausland, aber auch innerhalb des Landes.
Gesamten Artikel lesen »