Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Steuerwesen’

Grundbuch und E9 in Griechenland

26. März 2019 / Aufrufe: 1.162 Kommentare ausgeschaltet

Das Finanzamt in Griechenland nimmt Eigentümer von Immobilien mittels des Grundbuchs und der Immobiliendeklaration E9 in die Zange.

In Griechenland befindet die Vernetzung zwischen „TAXISnet“ und „Nationalem Grundbuch“ sich auf Basis eines vorherigen Ministerialbeschlusses in einem fortgeschrittenen Stadium.

Auf diese Weise werden die Kontrolleure der „Unabhängigen Behörde für Öffentliche Einnahmen“ (AADE) Zugriff auf die Datenbank des (Grundbuch-) Trägers erlangen, da die Behörde Indizien hat, dass viele Immobilieneigentümer, die ihre Immobilien beim Grundbuch deklarierten, diese dem Finanzamt nicht vollumfänglich gemeldet haben oder nicht deren wirkliche Fläche offenlegen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Eigentümer verloren Milliarden

23. März 2019 / Aufrufe: 857 Kommentare ausgeschaltet

Wie viel Einkommen die Eigentümer von Immobilien in Griechenland in der Krise verloren.

Griechenlands Wirtschaft mag gewisse Anzeichen eines Wachstums zeigen, der essentielle Aufschwung vitaler Zweige von ihr, die während der Dauer der Krise in ein gnadenloses Trommelfeuer gerieten, lässt jedoch weiter auf sich warten.

Das charakteristischste ist das Beispiel des Markts für Immobilien und der Einkommen, die diese ihren Eigentümern bieten.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland „elektronisiert“ Immobilientransaktionen

16. März 2019 / Aufrufe: 591 Kommentare ausgeschaltet

Übertragungen von Immobilien sollen in Griechenland zukünftig im Notariat vollendet werden können, ohne vermeidbaren Papierkrieg und nervige Behördengänge.

Große Umstürze bei den Übereignungen von Immobilien wird in Griechenland das neue elektronische Deklarationssystem der sogenannten Unabhängigen Behörde für Öffentliche Einnahmen (AADE) bringen, das im Mai 2019 als Pilotprojekt zur Anwendung kommen soll.

Die Strapazen für die Bürger werden ein Ende nehmen, da sie die Übertragungen im Büro des Notariats vollenden können, wo das gesamte Prozedere der Deklaration, Ermittlung der zu zahlenden Immobilientransaktionssteuer und Ausgabe der entsprechenden Schuld- / Zahlungs-ID erfolgen wird.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Steuerfahnder „scannen“ Auslandskarten

14. März 2019 / Aufrufe: 602 Kommentare ausgeschaltet

Warum Griechenlands Steuerfahnder die im Inland mittels ausländischer Bankkarten getätigten Umsätze unter die Lupe nehmen und worauf sie abzielen.

Die Umsätze mit Bankkarten, die im Ausland ausgestellt worden sind, jedoch mit großer Häufigkeit in Griechenland benutzt werden, nimmt die „Unabhängige Behörde für Öffentliche Einnahmen“ (AADE) mit einer Abgleichmethode ins Visier, der sie sich zum ersten Mal bedient und die analog zu den Befunden neue Horizonte im Kampf gegen die Steuerhinterziehung eröffnen kann.

Informationen zufolge hat AADE-Leiter Giorgos Pitsilis die zuständigen Kontrollmechanismen angewiesen, die Daten über die Umsätze ausländischer Karten in Griechenland auszuwerten.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Finanzamt nimmt sich Jecken vor

11. März 2019 / Aktualisiert: 14. März 2019 / Aufrufe: 189 Kommentare ausgeschaltet

Griechenlands Steuerfahnder nehmen in Patra insbesondere Karnevalisten und deren Stammplätze ins Visier.

In der als „Karnevals-Hochburg“ bekannten Stadt Patra in Griechenland führen in den letzten Tagen Steuerbeamte und Bedienstete der sogenannten Unabhängigen Behörde für Öffentliche Einnahmen (AADE) ausgedehnte Kontrollen bei Karnevalsgruppen durch.

Die Kontrollen fokussieren sich auf die Stammplätze der Karnevalisten und begannen bei vielfrequentierten Stellen in der Stadt Patra, wie in der Fußgängerzone der Straße Rigas Feraios, wo viele Karnevalsgruppen ihre Kostüme ausgestellt haben um bei den Leuten dafür Werbung zu machen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland senkt Steuer auf Dividenden

8. März 2019 / Aufrufe: 253 Kommentare ausgeschaltet

Die pauschale Besteuerung von Dividenden in Griechenland soll mit Wirkung ab Anfang 2019 um 5 Prozent gesenkt werden.

Mit der Gesetzesvorlage „Ausschuss für Berufssport und andere Bestimmungen“ des Ministeriums für Kultur und Sport reichte das Finanzministerium eine Novelle ein, mit der die Besteuerung von Dividenden von 15% auf 10% gesenkt wird.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass Dividenden in Griechenland ohne jeglichen Freibetrag praktisch ab dem ersten Euro besteuert und zusätzlich dem persönlichen Jahres-Gesamteinkommen hinzugerechnet wird.
Gesamten Artikel lesen »

Steuerschulden werden in Griechenland zur Geißel

7. März 2019 / Aufrufe: 305 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland schulden dem Fiskus weit über 2 Millionen Steuerpflichtige fällige Verbindlichkeiten aus Steuern in Höhe von jeweils unter 500 Euro.

Obwohl in Griechenland laut dem Bericht der Haushaltsstelle für das vierte Quartal des vergangenen Jahres eine Verlangsamung des Anstiegs der Verbindlichkeiten an den Fiskus verzeichnet wurde, summierten sich im Dezember 2018 die Schulden an das Finanzamt auf 104,4 Mrd. Euro und an die gesetzlichen Versicherungskassen auf 34,7 Mrd. Euro,

Trotz der Erholung der griechischen Wirtschaft stiegen die fälligen Verbindlichkeiten an Finanzämter und Kassen auf Netto-Basis (also abzüglich erfolgter Zahlungen, Regulierungen und Pfändungen) um 4,9 Mrd. Euro an, was sich mit in jedem Monat 406 Mio. Euro mehr „roten“ Schulden übersetzt.
Gesamten Artikel lesen »

Besteuerung ausländischer Fahrzeuge in Griechenland

2. März 2019 / Aufrufe: 711 Kommentare ausgeschaltet

Steuerliche Veranlagung für Pkw mit ausländischen Kennzeichen in Griechenland.

Unter Anwendung des Inhalts eines auf 1989 datierten Runderlasses der Steuerverwaltung stellt die Steuerverwaltung klar, dass sogar auch in den Fällen, in denen ein Fahrzeug im Ausland zugelassen worden ist, also ausländische Kennzeichen führt, es dessen Eigentümer in Griechenland mit Lebenshaltungsindiz und Steuer luxuriöser Lebensführung belastet, sofern das Fahrzeug sich in Griechenland im Verkehr befindet und sein Eigentümer seinen Steuerwohnsitz in Griechenland hat.

Das Thema, das im Wesentlichen der Praxis des Verkehrs von Fahrzeugen mit hauptsächlich bulgarischen Kennzeichen auf den griechischen Straßen eine große Schranke setzt, wird durch einen Beschluss der Direktion für die Lösung von Differenzen geklärt, die ein Steuerpflichtiger anrief, der in Nordgriechenland ausfindig gemacht wurde, ein hubraumstarkes Fahrzeug (vom Typ SUV) mit Kennzeichen des Nachbarlands zu führen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland braucht niedrigere Erbschaftsteuer

27. Februar 2019 / Aufrufe: 409 Kommentare ausgeschaltet

Die hohen Steuern auf Erbschaften und elterliche Zuwendungen in Griechenland verursachen einen viel größeren Schaden als sie an Einnahmen einbringen.

Der ehemalige Finanzminister Petro Doukas vertritt die Ansicht, in Griechenland müsse die Erbschaftsteuer gesenkt werden. Laut seinem einschlägigen Vorschlag sollten die Sätze für die Steuern auf Erbschaften und elterliche Zuwendungen unabhängig von deren Höhe auf 2% – 3% gesenkt werden.

Es wäre eine große psychologische und wirtschaftliche Atempause für die Griechen„, führt Petros Doukas an und fährt fort: „Sätze der Größenordnung von 15% – 45% verursachen großen familiären Aufruhr und sind katastrophal, weil es fast unmöglich ist, dass jemand so viel Bargeld auftreibt um solche Steuern zu bezahlen, sei es auch in 23 monatlichen Raten! Er wird gezwungen sein, Immobilien und Aktien zu verhökern, sein Unternehmen zu schließen oder sein Erbe auszuschlagen!„, merkt er an.
Gesamten Artikel lesen »

Befreiung von Kommunalgebühren in Griechenland

26. Februar 2019 / Aufrufe: 379 Kommentare ausgeschaltet

Neue Frist für Deklarationen zur Befreiung nicht öffentlich elektrifizierter Immobilien in Griechenland von Gemeindegebühren.

In einer in Griechenland von Innenminister Alexis Charitsis dem Parlament vorgelegten Multi-Gesetzesvorlage ist eine Regelung umfasst, die eine Verlängerung bis zum 31 Dezember 2019 für die Frist vorsieht, innerhalb derer die Eigentümer von Immobilien, die von der (öffentlichen) Stromversorgung getrennt worden ist, bei ihrer Gemeinde die erforderlichen Unterlagen einreichen können, damit sie von den entsprechenden / anteilmäßigen Reinigungs- und Beleuchtungsgebühren befreit werden und gleichzeitig die Streichung der Schulden aus eventuell bis zum Datum der Deklaration verhängten Gebühren sicherzustellen.
Gesamten Artikel lesen »