Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Politik’

Wahlergebnis der Parlamentswahlen Oktober 2009

5. Oktober 2009 / Aktualisiert: 08. Oktober 2009 / Aufrufe: 281 Kommentare ausgeschaltet

Gemäß den letzten offiziellen Ergebnissen werden in dem neuen griechischen Parlament wieder 5 Partein vertreten sein. Wahlergebnis und Anzahl der Abgeordneten stellen sich folgendermaßen dar:

Wahlergebnis 2009 nach Präfekturen in Griechenland

  • PASOK: 43,92% – 160 Abgeordnete)
  • ND: 33,48% – 91 Abgeordnete)
  • KKE: 7,54% – 21 Abgeordnete)
  • LAOS:  5,63% – 15 Abgeordnete)
  • SYRIZA: 4,60% – 13 Abgeordnete)

Wie aus der graphischen Darstellung hervorgeht, hat die PASOK-Partei (grün) in fast allen Präfekturen Griechenlands die Mehrheit der Stimmen erhalten, während die Partei ND (blau) die schwerste Wahlniederlage seit ihrer Gründung vor rund 35 Jahren erlitt.
Die Wahlbeteiligung lag bei ca. 71%.

Souflias zieht sich aus Politik zurück

5. Oktober 2009 / Aktualisiert: 30. Juni 2013 / Aufrufe: 85 Kommentare ausgeschaltet

Einen Tag nach den Parlamentswahlen des 4. Oktober 2009 erklärte Jiorgos Souflias, ehemaliger Minister und enger Mitarbeiter des Ministerpräsidenten Konstantinos Karamanlis, seine Laufbahn in der Politik als beendet.

Jorgos Souflias„Mein Rückzug aus der Politik war etwas, das mich in der Vergangenheit etliche Male beschäftigt hatte. Verschiedene Situationen, Vorgänge, Methoden in der Politik standen gegen meine Überzeugung und Charaktereigenschaften. Zusammen mit dem Feuer aus den eigenen Reihen setzte mich dies unter Druck und verletzte mich viele Male. Ich harrte in dem Glauben aus, nützlich zu sein, und glaube, dem Land  und der Fraktion ein bedeutendes Werk erbracht zu haben. …. Ich stelle klar, dass mich keinerlei Position oder Amt in der Politik interessiert, weder innerhalb der Partei Nea Dimokratia noch allgemein. Was mich interessiert, ist außerhalb der Politik Atem zu schöpfen.“

Alogoskoufis zieht sich aus Politik zurück

5. Oktober 2009 / Aufrufe: 112 1 Kommentar

Jorgos AlogoskoufisDer ehemalige Wirtschaftsminister und langjährige Funktionär der Partei Nea Dimokratia Jiorgos Alogoskoufis kandidierte bei den Parlamentswahlen des 4. Oktober 2009 im Wahlbetzirk Athen, schaffte jedoch nicht erneut den Sprung ins Parlament. Am Folgetag der Wahlschlappe gab J. Alogoskoufis bekannt, dass er sich aus der Parteiarbeit zurückziehen und zukünftig seinen akademischen Aufgaben widmen werde.

„Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich seit 1996 bis heute in meiner politischen Laufbahn unterstützt haben. Eine Laufbahn der Konsequenz und Verantwortung, gestützt auf Prinzipien und Werte. Insbesondere möchte ich mich bei den tausenden Bürgern des Wahlbezirks Athen bedanken, die mich auch bei den gestrigen Wahlen mit ihrer Stimme beehrten. Das Ergebnis der Wahlen beschäftigt uns alle. … Was mich betrifft, entschloss ich mich, jede Parteiaktivität aufzugeben und zu meinen universitären Aufgaben zurückzukehren. Es versteht sich von selbst, dass ich im Rahmen der großen liberalen Fraktion ein aktiver Bürger bleiben werde.“

Regierungswechsel in Griechenland

5. Oktober 2009 / Aktualisiert: 07. Oktober 2009 / Aufrufe: 306 2 Kommentare

Noch eindeutiger hätte ein Wahlergebnis in Griechenland kaum ausfallen können: mit einem Vorsprung von rund 10% zugunsten der bisherigen Oppositionspartei PASOK (Panhellenische Sozialistische Bewegung) schickten die Wähler bei den Parlamentswahlen am 04. Oktober 2009 die bisherige Regierung unter Konstantinos Karamanlis unmissverständlich „nach Hause“.

Konstantinos KaramanlisKonstantinos Karamanlis legt Parteivorstand nieder

Angesichts des niederschmetternden Abschneidens seiner Partei erklärte sich Konstantinos Karamanlis noch am Abend des Wahltages persönlich für die Wahlniederlage verantwortlich und kündigte gleichzeitig auch seinen Rücktritt vom Amt des Parteivorsitzenden der ND (Neue Demokratie) an. Der außerordentliche Parteitag der ND zur Wahl eines neuen Parteivorsitzenden ist auf den 07. November 2009 anberaumt.

Jorgos PapandreouJorgos Papandreou ist neuer Regierungschef in Griechenland

Der Parteivorsitzende der PASOK-Partei und nunmehr neue griechische Regierungschef Jorgos Papandreou gab sich in seinen ersten Erklärungen trotz der überwältigenden Mehrheit von rund 44% bzw. 160 von insgesamt 300 Parlamentssitzen seiner Partei betont bemüht, „den Ball niedrig“ zu halten, und rief erneut zu einer konstruktiven Kooperation auf.