Radikale Änderungen bei Griechenlands Finanzämtern

19. Mai 2019 / Aufrufe: 468 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland soll das Betreten von Gebäudeeinrichtungen der Steuerverwaltung bald nur noch mit speziellen Ausweiskarten gestattet sein.

Aus Sicherheitsgründen soll in Griechenland ab – höchstwahrscheinlich – Herbst 2019 der Zugang zu den lokalen Finanzämtern des gesamten Landes nur noch mit speziellen Besucher- Karten bzw. -Ausweisen erfolgen.

Die Rede ergeht von allen Gebäudeeinrichtungen der sogenannten „Unabhängigen Behörde für Öffentliche Einnahmen“ (AADE), bei denen der Eintritt mittels spezieller Karten erfolgen wird, die den Bürgern am Eingang der Dienststellen der Steuerverwaltung ausgestellt werden.
Gesamten Artikel lesen »

Nachfristen für Grundbuch 2019 in Griechenland

18. Mai 2019 / Aufrufe: 639 Kommentare ausgeschaltet

Neue Klarstellungen bezüglich der in Griechenland angekündigten regionalen Nachfristen für die Abgabe von Grundbuchdeklarationen 2019.

Erklärungen bezüglich der Möglichkeit zur Gewährung von Nachfristen für die Deklarationen an das Grundbuch 2019 gab am 17 Mai 2019 der Staatssekretär im Umweltministerium, Giorgos Dimaras, in Beantwortung einer von dem ND-Abgeordneten Athanasios Mpouras eingereichten aktuellen einschlägigen Anfrage.

Ergänzend sei angemerkt, dass die in den letzten Tagen von einer sechsmonatigen Fristverlängerung erfolgte Rede von vielen irrig als landesweite generelle Nachfrist ausgelegt beziehungsweise aufgefasst wurde.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands teurer parlamentarischer EU-Tourismus

17. Mai 2019 / Aufrufe: 666 1 Kommentar

Die enormen Bezüge der Repräsentanten, die sich Griechenlands Volk wieder mit seiner Stimme zu ehren anschickt.

Die Heftigkeit, Eskalation und Großmäuligkeit der persönlichen Attacken zwischen den Protagonisten des politischen Lebens in Griechenland, einen Atemzug vor den anstehenden Kommunal- und Europa-Wahlen, werden von der Trophäe der Herrschaft, also der Chance auf Zugang zu Geld und Macht gerechtfertigt.

Eine detaillierte Analyse der Vitae der Parteikandidaten für das Europäische Parlament würde tatsächlich enthüllen, dass die Qualifikationen der Mehrheit derjenigen, die den Finger in den Honigtopf zu stecken anstreben, nicht auf der internationalen Erfahrung und Fähigkeit in den politischen Verhandlungen der Anwärter, ihren Sprachkenntnissen oder ihrem hinreichenden Wissen in der Komplexität des Spektrums der europäischen Probleme der Gesellschaft, der Wirtschaft, der internationalen Beziehungen, des Beschäftigungsumfelds oder der Forschung und Technologie basiert.
Gesamten Artikel lesen »

Alarm: Griechenland bleibt Hauptziel illegaler Migranten

16. Mai 2019 / Aufrufe: 323 Kommentare ausgeschaltet

Die meisten der seit Anfang 2019 über das Meer in Europa angelangten Flüchtlinge und illegalen Migranten sind in Griechenland.

Den Angaben der Vereinten Nationen (UNO) zufolge erreichte die Anzahl der seit Anfang 2019 über das Meer in Europa angelangten Flüchtlinge und illegalen Migranten 17.000 Personen.

Die meisten von diesen kamen in Griechenland an (und sitzen dort nun … „fest“), während auf dem zweiten Platz der einschlägigen Liste Spanien liegt.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland erschwert „Shuttles“ mit Mietwagen

15. Mai 2019 / Aufrufe: 419 Kommentare ausgeschaltet

Mit einer neuen Regelung werden in Griechenland die im Tourismusbereich oft mit angemieteten Fahrzeugen durchgeführten Personentransfers zum Teil erheblich teurer.

Die Anmietung oft von Reisebüros und Hotels eingesetzter und für die private Personenbeförderung zugelassener Fahrzeuge (EIX) hat in Griechenland fortan für wenigstens drei Stunden und mindestens 180 Euro oder in speziellen Fällen für minimal 80 Euro je halbe Stunde zu erfolgen.

Laut der Leitung des Panhellenischen Verbands der Taxibesitzer und -fahrer (POEIATA) wird mit dem im Regierungsanzeiger (FEK) publizierten Ministerialbeschluss der größte Teil der sich aus dem Gesetz N. 4530/2018 ableitenden Ministerialbeschlüsse vollendet.
Gesamten Artikel lesen »

Konsum bringt Griechenland nicht das Wachstum

14. Mai 2019 / Aufrufe: 354 1 Kommentar

Ein Land wie Griechenland darf sein Wachstum nicht auf den Konsum gründen.

Die Konsumaufwendung darf dem Wachstum nicht im Weg stehen, in einem Land mit einer kleinen Produktivbasis wie Griechenland aber auch nicht als Wachstums-Dampfmaschine betrachtet werden.

Das Leichte für die Politiker ist, Geld zu verteilen, Steuern zu senken und allgemein angenehm zu sein. Wenn dies jedoch über einen großen Zeitraum geschieht und mit geliehenem Geld finanziert wird, kumuliert das Land Schulden und läuft in Gefahr, dass die Märkte ihm kein Geld leihen, damit an den Rand des Bankrotts gelangend.
Gesamten Artikel lesen »

IWF zeigt Griechenland wieder sein hässliches Gesicht

13. Mai 2019 / Aufrufe: 802 3 Kommentare

Der IWF ist über die in Griechenland verkündeten Maßnahmen zur Entlastung der Bevölkerung verärgert und beharrt auf der Senkung des Einkommensteuerfreibetrags.

Nach den europäischen Gläubigern teilten nun auch die „Genösschen“ des Internationalen Währungsfonds (IWF) „Keile“ gegen Griechenland aus.

Peter Dolman, IWF-Missionsleiter für Griechenland, verbarg am 10 Mai 2019 nicht das Missfallen, das bei seinen Vorgesetzten in Washington die jüngst von dem griechischen Premierminister Alexis Tsipras verkündeten Maßnahmen zur Entlastung der Bürger Griechenlands hervorriefen.
Gesamten Artikel lesen »

Zunahme der Morde in Griechenland

12. Mai 2019 / Aufrufe: 443 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland gingen 2018 laut den Angaben der Polizei im Vergleich zum Vorjahr die Eigentumsdelikte leicht zurück, wogegen die Anzahl der Morde erheblich anstieg.

Laut den statistischen Angaben und der Bilanz der Gesamtaktivität der Griechischen Polizei (ELAS) für das Jahr 2018 wird im Verhältnis zu 2017 bei den im Jahr 2018 vermeldeten Diebstählen – Einbrüchen ein Rückgang verzeichnet, die Raubüberfälle blieben auf den selben Niveaus, während die Morde zunahmen.

(Bezüglich der angeblich zurückgegangenen Eigentumsdelikte sei allerdings angemerkt, dass solche insbesondere in minderschweren Fällen wegen der niedrigen Aufklärungsraten und nicht zuletzt auch der zu zahlenden Anzeigengebühr immer häufiger erst gar nicht angezeigt und folglich weder aktenkundig werden noch in die Kriminalstatistik einfließen.)
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland aktiviert TEPAI

11. Mai 2019 / Aufrufe: 1.155 5 Kommentare

Für in Griechenlands Hoheitsgewässern befindliche Freizeitboote und Schiffe mit einer Länge von über 7 Metern ist ab sofort eine TEPAI genannte Gebühr zu entrichten.

Griechenlands „Unabhängige Behörde für Öffentliche Einnahmen“ (AADE) gab bekannt, dass seit dem 09/05/2019 auf ihrer Website unter der Sektion eTEPAI die elektronische Anwendung für die sogenannte „Gebühr für Freizeit- und Ausflugsschiffe“ (TEPAI) verfügbar ist.

Die Anwendung ist auch in englischer Sprache verfügbar, während die Zahlung der TEPAI mit allen verfügbaren elektronischen Methoden erfolgen kann.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Banken bekommen Hals nicht voll

10. Mai 2019 / Aufrufe: 661 Kommentare ausgeschaltet

Die Banken in Griechenland beschlossen, für die Nutzung ihrer ATMs durch Kunden anderer Banken fortan noch unverschämtere Gebühren zu erheben.

In Griechenland stehen bei der Tarifpolitik der Geschäftsvorgänge über Geldautomaten (ATM) Änderungen an, da die Banken beabsichtigen, entweder neue Belastungen durchzusetzen oder die bereits bestehenden zu erhöhen.

Dieses Thema wurde bei der vorgestrigen Diskussionsrunde zwischen den Banken aufs „Tapet“ gebracht. Anzumerken wert ist spezieller, dass die Belastungen nicht die Kunden der Banken betreffen werden, die für Abhebungen und übrige Vorgänge die ATMs des Netzes „ihrer“ Bank nutzen.
Gesamten Artikel lesen »