Warum in Griechenland niemand investiert

10. Dezember 2018 / Aufrufe: 1.075 1 Kommentar

In Griechenland behandelt der Staat die Selbständigen als Lasttiere, die er fertigmacht und aussaugt, bis ihnen die Seele entfleucht.

Vor wenigen Tagen unterhielt ich mich mit einem mittelständischen Unternehmer, der nach Großbritannien ausgewandert ist. Er beschrieb mir, wie einfach es dort war, eine Steuer-ID zu bekommen und ein Unternehmen zu beginnen, und wie einfach es war, mit anderen in einer gegebenen Landschaft mit zuverlässigen Regeln zu verkehren, die von den Gesetzen bestimmt und von den Gerichten zügig und effizient durchgesetzt werden, falls sie nicht eingehalten werden. Die Steuersätze sind klar und ändern sich nicht alle Nase lang, während alle Versicherungsbeiträge, die jemand einzahlt, ihm gehörendes Geld sind, das kein Dritter und hauptsächlich auch nicht der Staat anzurühren berechtigt ist.
Gesamten Artikel lesen »

Gericht in Griechenland verbietet Kurzzeitvermietung

9. Dezember 2018 / Aufrufe: 631 Kommentare ausgeschaltet

In Griechenland untersagte das Landgericht Thessaloniki die Kurzzeitvermietung eines Ferienhauses und verurteilte die Eigentümerin zur Entschädigung ihrer Nachbarn.

Die Einzelrichterkammer des Landgerichts Thessaloniki in Griechenland verpflichtete eine Immobilien-Eigentümerin, die gewerbliche Nutzung ihrer Hauses einzustellen, da dies der Haus- / Betriebsordnung des Komplexes widerspreche, in dem die Immobilie sich befindet.

Weiter verpflichtete das Gericht die in Rede stehende Eigentümerin, einen Betrag in Höhe von 4.400 Euro als Entschädigung in die Gemeinschaftskasse des Gebäudekomplexes einzuzahlen.


Gesamten Artikel lesen »

Griechenland ist Steuerweltmeister

8. Dezember 2018 / Aufrufe: 317 Kommentare ausgeschaltet

Laut dem aktuellen Bericht der OECD ist Griechenland Weltmeister bei der Besteuerung.

Dem Bericht Revenue Statistics 2018 der OECD zufolge stiegen in Griechenland 2017 die gesamten Steuereinnahmen auf 39,4% des BIP, gegenüber 38,8% im Jahr 2016.

Hinsichtlich der Gesamtheit der Mitgliedsländer der OECD stiegen die Steuereinnahmen von 34% des BIP im Jahr 2016 auf 34,2% des BIP im Jahr 2017 und erreichten damit einen historischen Höchststand.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenlands Außenministerium verlor E-Mails

7. Dezember 2018 / Aufrufe: 406 Kommentare ausgeschaltet

Das Außenministerium in Griechenland verlor infolge eines technischen Defekts seine gesamte alltägliche elektronische Korrespondenz seit 2005.

Infolge eines technischen Defekts in einem Festplatten-Rack / Server ging in Griechenlands Außenministeriums die gesamte E-Mail-Korrespondenz seit 2005 unwiderruflich verloren!

Laut einer Reportage des griechischen TV-Senders SKAI „explodierten fünf in einem Verbund betriebene Festplatten„, welchen Vorfall das Außenministerium sinngemäß bestätigte.
Gesamten Artikel lesen »

Kfz-Steuer 2019 in Griechenland

6. Dezember 2018 / Aktualisiert: 25. Dezember 2018 / Aufrufe: 1.429 2 Kommentare

In Griechenland wird die Kraftfahrzeugsteuer für das Jahr 2019 fällig und die entsprechenden Bescheide sind obligatorisch per Internet abzurufen.

In Griechenland ergingen Ende November die Bescheide zur Ende 2018 fällig werdenden Kraftfahrzeugsteuer 2019, werden jedoch wie auch schon in den vorherigen Jahren nicht mehr per Briefpost verschickt, sondern sind von den Steuerpflichtigen per Internet abzurufen.

Nachstehend wird die Möglichkeit beschrieben, über das Internet unter Eingabe nur der Steuer-ID des Fahrzeugbesitzers und des Kfz-Kennzeichens an den gewünschten (eigenen oder auch fremden) Steuerbescheid zu gelangen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland wurde um über 11 Mrd Euro abgezockt

5. Dezember 2018 / Aufrufe: 652 Kommentare ausgeschaltet

Griechenlands Bürger wurden von der EZB und sogenannten Partnern mittels explizit von dem PSI im Jahr 2012 ausgenommener Anleihen um über 11 Milliarden Euro abgezockt.

Die Europäische Zentralbank (EZB) und die nationalen Zentralbanken der EU-Mitgliedsländer verdienten über 11,2 Mrd. Euro aus dem Besitz griechischer Anleihen, die bei dem „Private Sector Involvement“ (PSI) im Jahr 2012 nicht „geschnitten“ wurden.

Diese Schlussfolgerung ergibt sich aus den Angaben, die EZB-Präsident Mario Draghi dem griechischen Europa-Abgeordneten der „Volksunion“, Nikos Chountis, bekannt gab.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: Rückkehr zum Jahr 2010

4. Dezember 2018 / Aufrufe: 422 Kommentare ausgeschaltet

Was das von der Regierung Griechenlands beworbene positive Szenarium verbirgt.

Falls jemand beschlossen hat, der SYRIZA – ANEL noch glauben zu können, wird er dann ihre letzte Lüge zu glauben haben, die nichts anderes ist, als dass wir nach all den Geschehnissen der vergangenen Jahren nach all dem, was in den vergangenen Jahren geschah, glücklich zum Jahr 2015 zurückkehren.

Wir brauchten also zwei neue Memoranden, neue Maßnahmen mit einem Volumen von 15 Mrd. Euro, geschlossene Banken, einen Privatisierungs- / Superfonds unter der Kontrolle der Ausländer und all das mit zusätzlichen Steuern und Kürzungen, um dorthin zurückzukehren, wo wir uns 2015 befanden. Das ist das positive Szenarium der Regierung darüber, wo wir angelangt sind und wohin wir gehen.
Gesamten Artikel lesen »

Kategorien: Allgemein
Tags: , ,

Neuer Pfändungsrekord in Griechenland

3. Dezember 2018 / Aufrufe: 584 Kommentare ausgeschaltet

Die Zwangsbeitreibungsmaßnahmen des Fiskus in Griechenland erreichten im September 2018 einen neuen Rekordstand.

Griechenlands Wirtschaft mag sich in einer zaghaften Phase eines Aufschwungs befinden, die Regierung mag behaupten, es haben die ersten Steuerminderungen begonnen, für die Steuerpflichtigen scheint die Lage sich jedoch nicht verbessert zu haben.

Die Angaben der Steuerverwaltung zeigen alles andere als eine Verbesserung für die Situation der Steuerzahler und ihren Kampf gegen die Überbesteuerung. Die Anzahl der Steuerpflichtigen, gegen die Zwangsbeitreibungsmaßnahmen verhängt werden, nimmt Monat für Monat zu und erreichte im September 2018 einen neuen Rekordstand.
Gesamten Artikel lesen »

Steuern in Griechenland sind … Lösegeld

2. Dezember 2018 / Aufrufe: 459 Kommentare ausgeschaltet

Griechenlands Steuerzahler entrichten praktisch ein Lösegeld, damit ihnen nicht der Kopf abgeschlagen wird.

Im mittelalterlichen England waren die von den Lehnsherren und Adeligen erhobenen Steuern Kopfsteuern. Das selbe Besteuerungssystem gab es auch in der osmanischen Provinz, die damals Griechenland war, wo der Sultan festsetzte, wie viel er als Steuern für seine Bedürfnisse sammeln wollte, und daraufhin teilte der Großwesir diesen Betrag auf die Provinzen auf, erhöht um die Beitreibungskosten, die Anteile der lokalen Beamten des Osmanischen Reichs, die Verluste aus den Diebstählen auf dem Weg zur Schatzkammer usw.

Der resultierende Endbetrag wurde als Kopfsteuer auf die Untertanen umgelegt, die zahlten, damit sie ihren Kopf auf den Schultern behielten.
Gesamten Artikel lesen »

Unternehmen in Griechenland beklagen Personalmangel

1. Dezember 2018 / Aufrufe: 319 Kommentare ausgeschaltet

Mittelständische Unternehmen in Griechenland erklären, geeignetes Personal nur schwer oder überhaupt nicht finden zu können.

55% der Unternehmen, die an der Erhebung „Herausforderungen und Chancen der mittelständischen Unternehmen in Griechenland“ teilnahmen, die das E-Business Research-Center (ELTRUN) der Wirtschaftsuniversität Athen in Zusammenarbeit mit Douleutaras.gr verwirklichte, vertreten, es sei schwierig bis unmöglich, geeignetes Personal zu finden.

Aus der panhellenischen Untersuchung, an der sich 200 Unternehmen beteiligten, geht hervor, dass 39% der Teilnehmer (die entsprechende Quote betrug bei der Erhebung des Vorjahres 30%) erklärten, es sei schwer, 16% (im vergangenen Jahr waren es 13%) meinten, es sei sehr schwer, und 7% (gegenüber 14% im Vorjahr) angaben, es sei leicht, Arbeitnehmer zu finden.
Gesamten Artikel lesen »