Polizeibeamte in Griechenland wegen Drogenvergehen festgenommen

22. März 2010 / Aktualisiert: 25. März 2010 / Aufrufe: 193 Kommentare ausgeschaltet

Zwei Polizeibeamte des Drogendezernats Ost-Thessaloniki in Griechenland wurden wegen Übertretungen des Drogengesetzes mit sofortiger Wirkung vom Dienst freigestellt und verhaftet, außerdem wurde eine interne Intersuchung angeordnet.

Die beiden Offiziere der griechischen Polizei wurden am Sonntagmorgen (21. März. 2010) von Polizeibeamten des nordgriechischen Unterdezernats für interne Angelegenheiten wegen Übertretungen des Drogengesetzes, Verbreitung von Falschgeld und Verletzung ihrer dienstlichen Pflichten verhaftet. Laut Informationen verfügten die festgenommen Polizeibeamten über aus Rauschgiftfällen beschlagnahmte Drogen, welche sie im Umgang mit Informanten als Gegenleistung für Informationen über Drogenverteiler handhabten.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland führt indirekte Kopfsteuer ein

20. März 2010 / Aktualisiert: 30. Juni 2013 / Aufrufe: 900 Kommentare ausgeschaltet

Mit dem neuen Steuergesetz werden in Griechenland rückwirkend ab Anfang 2010 indirekte und einkommensunabhängige Kopfsteuern eingeführt, die zu einem erheblichen Anstieg des Steueraufkommens beitragen sollen.

Gemäß den Regelungen des aktuellen Gesetzentwurfes, der in den nächsten Tagen dem griechischen Parlament zur Ratifizierung vorgelegt werden soll, wird schon allein die Existenz einer Person mit einem jährlichen Nettoeinkommen von 3.000 Euro bzw. bei Verheirateten sogar 5.000 Euro gleichgestellt. Dazu addiert sich unter anderem der – ebenfalls fiktiv veranschlagte – finanzielle Aufwend für die Unterhaltung einer Wohnung, was gemäß dem neuen griechischen Steuergesetz je nach Größe und Lage der Wohnung mit minimal 60 Euro bis zu fast 400 Euro pro Quadratmeter jährlich zu Buche schlägt.

Wer in Griechenland nicht glaubhaft nachweisen kann, unter einer Brücke zu wohnen, wird also fortan in Kombination mit einer Reihe weiterer gesetzlich definierter diverser „Einkommensindizien“ (siehe auch Autobesitz in Griechenland wird mit Einkommen verknüpft) ohne weiteres mit Einkommensteuern für ein fiktives Einkommen zur Kasse gebeten werden, von dem Millionen Griechen inzwischen nicht einmal mehr zu träumen wagen.
Gesamten Artikel lesen »

Autobesitz in Griechenland wird mit Einkommen verknüpft

19. März 2010 / Aktualisiert: 20. März 2010 / Aufrufe: 1.053 Kommentare ausgeschaltet

Das neue Steuergesetz in Griechenland sieht die Verknüpfung des Besitzes eines privaten Kraftfahrzeuges mit der Deklarierung eines – steuerpflichtigen – Mindesteinkommens vor.

Mit dem neuen Steuergesetz werden in Griechenland wieder auf breiter Basis die aus alten Zeiten bekannten und berüchtigten „Tekmiria“ (= Indizien für ein – gegebenenfalls zu versteuerndes – Einkommen) eingeführt. Diese unter anderem aus Besitzstand und Lebensführung abgeleiteten fiktiven Einkommen addieren sich schnell zu einem völlig irrealen fiktiven Gesamteinkommen, für welches der Steuerpflichtige nicht nur Einkommenssteuern entrichten muss, sondern unter Umständen obendrein auch noch steuer- und strafrechtlich belangt wird. Insbesondere der Besitz eines privaten Autos galt in Griechenland aus steuerrechtlicher Sicht schon immer als Indiz für Reichtum.
Gesamten Artikel lesen »

Streik bei Elektrizitätsgesellschaft in Griechenland ausgesetzt

18. März 2010 / Aufrufe: 188 Kommentare ausgeschaltet

Die am 16. März 2010 begonnene Bestreikung der griechischen Elektrizitätsgesellschaft DEI wurde bis auf weiteres ausgesetzt. Aufgrund des Streiks kam es in zahlreichen Gebieten Griechenland zu Stromausfällen.

Die gewerkschaftliche Organisation GENOP-DEI der Beschäftigten der öffentlichen Elektrizitätsgesellschaft DEI hat angesichts des für Freitag, den 19. März 2010 angesetzten Treffens mit den Ministern Jorgos Papakonstantinou (Wirtschaftsministerium) und Andreas Loverdos (Ministerium für Arbeit und Sozialversicherung) die programmierten Mobilisierungen und Streiks bis auf weiteres ausgesetzt. Gleichzeitig wurde jedoch seitens der Gewerkschaft für den Fall eines unbefriedigenden Ausgangs des Treffens mit erneuten 48-stündigen gleitenden Streiks ab dem 24. März 2010 gedroht.

Kürzung der Bezüge der Parlamentarier in Griechenland

16. März 2010 / Aufrufe: 234 Kommentare ausgeschaltet

Bis zu 17% erreichen die Kürzungen der Bezüge der Bediensteten und Abgeordneten des Parlaments in Griechenland. Mit dieser Bekanntmachung antwortet das griechische Parlament auf Publikationen der Presse, wonach die Parlamentsdiener von den Sparmaßnahmen auf dem öffentlichen Sektor ausgeschlossen bleiben sollten.

Gemäß dem Beschluss des Präsidenten des griechischen Parlaments Filippos Petsalnikos gilt neben der globalen Kürzung der gemeinen Zulagen aller Beschäftigten des öffentlichen Dienstes um 12% für die Bediensteten des Parlaments:
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland unter den fünf größten Waffenimporteuren weltweit

15. März 2010 / Aktualisiert: 02. Mai 2010 / Aufrufe: 771 Kommentare ausgeschaltet

Laut dem internationalen Friedensforschungsinstitut SIPRI zählt Griechenland weltweit zu den fünf größten Importeuren konventioneller Waffen – zusammen mit China, Indien, Südkorea und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Der Umfang der Waffenverkäufe in der gesamten Welt erhöhte sich im Vergleich zu der vorherigen Periode 2000 – 2004 um 22%. Mehr als die Hälfte aller während der Periode Anfang 2005 bis Ende 2009 weltweit getätigten Waffenverkäufe entfallen auf die USA und Russland, gefolgt von Deutschland und Frankreich.

Ein Viertel des Umfangs der internationalen Waffenverkäufe bezieht sich auf Kampfflugzeuge, wozu das SIPRI anmerkt, dass „die Bestellungen und Auslieferungen dieser möglicherweise destabilisierenden Waffensysteme Beunruhigung über ein Wettrüsten im mittleren Osten, Nordafrika und Lateinamerika auslöse„.
Gesamten Artikel lesen »

Rapider Rückgang der Kfz-Neuzulassungen in Griechenland

13. März 2010 / Aktualisiert: 04. Juni 2011 / Aufrufe: 282 Kommentare ausgeschaltet

Aktuelle Daten der nationalen Statistikbehörde bestätigen einen erheblichen Rückgang der Neuwagenkäufe in Griechenland und folglich auch der einschlägigen Einnahmen des Staates.

Konkret wurden in Griechenland im Februar 2010 gerade einmal 13.727 neue Fahrzeuge zugelassen, während in der Periode 2004 – 2007 für den jeweiligen Vergleichsmonat der Durchschnitt bei 20.916 Neuzulassungen lag – was einem Rückgang von immerhin 34,4% entspricht. Im Vergleich zu Februar 2008 mit 23.291 Neuzulassungen beläuft sich der Rückgang im Februar 2010 sogar auf 41%. Bei der Anzahl der Besucher von Neuwagenausstellungen zeichnet sich aktuell sogar ein globaler Einbruch von 45% – 50% ab, was als Vorzeichen für einen noch stärkeren Rückgang der Neuwagenverkäufe / Neuzulassungen in den nächsten Monate anzusehen ist.
Gesamten Artikel lesen »

Festnahmen wegen Filesharing in Griechenland

10. März 2010 / Aktualisiert: 14. März 2010 / Aufrufe: 349 Kommentare ausgeschaltet

Das Dezernat für elektronisches Verbrechen in Griechenland schritt am 10. März 2010 zur Festnahme der Administratoren einer bekannten Website, mittels derer die User raubkopierte Dateien downloaden konnten.

Die Festnahmen und die endgültige Schließung des Dienstes („Tracker“) gamato.info erfolgten am Mittwoch (10.03.2010) im Rahmen einer konzertierten Aktion mit Razzien in Athen, Larissa, Pellas und Thessaloniki. Wie die Polizei bekannt gab, wurden Strafverfahren wegen Urheberrechtsverletzung gegen elf Griechen eingeleitet, von denen nach Hausdurchsuchungen sechs festgenommen wurden. Über die Sache wurde auch die Interpol informiert, da zwei der Beschuldigten im Ausland leben.
Gesamten Artikel lesen »

Datenschutzbehörde verbietet Autovermietern in Griechenland schwarze Liste

10. März 2010 / Aufrufe: 190 Kommentare ausgeschaltet

Das Plenum der Behörde für den Schutz von Daten persönlicher Natur wies den Antrag des Verbandes touristischer Autovermieter in Griechenland auf Führung einer Liste unseriöser Kunden ab.

Konkret wollte der Verband touristischer Autovermietungsunternehmen (STEEA) in Griechenland eine Datenbank mit den persönlichen Daten „fauler“ bzw. unseriöser Kunden anlegen und den Mitgliedern des Verbandes per Internet (sprich über einen passwortgeschützten Mitgliederbereich) exklusiven Zugriff auf diese kontinuierlich und zeitnah aktualisierte Datenbank gewähren.
Gesamten Artikel lesen »

Zwei Erdbeben zwischen Euböa und Skopelos in Griechenland

9. März 2010 / Aufrufe: 440 Kommentare ausgeschaltet

Am frühen Morgen des 09. März 2010 ereigneten sich in Griechenland zwei Erdbeben im Seegebiet zwischen Euböa und Skopelos.

Der erste Erdstoß wurde am Dienstagmorgen um 04:00 Uhr verzeichnet und erreichte eine Stärke von 4 Richter. Das zweite Beben fand um 04:55 Uhr statt und erreichte eine Stärke von 4,3 Richter. Das Epizentrum beider Beben lag im Meeresgebiet zwischen der Halbinsel Euböa und der Insel Skopelos. Beide Erschütterungen waren auch auf Attika wahrnehmbar. Verletzte oder Sachschäden wurden nicht gemeldet.

Die Seismologen sehen keinen Zusammenhang mit dem Erdbeben in der Türkei mit einer Stärke von 6 Richter, welches am 08. März 2010 in der ostanatolischen Provinz Elazig große Zerstörungen verursachte und weit über 50 Todesopfer forderte.

Kategorien: Allgemein
Tags: , ,