Home > Events

Events

Konzert mit dem Chor Polyphonia und Ensemble
Leitung: Dr. Ursula Vryzaki

Samstag, den 05. November 2016 in der Auenkirche um 19:00 Uhr.

Auenkirche · Wilhelmsaue 118a · 10715 Berlin
Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:00 Uhr
Eintritt: 14,- € normal, 10,- € ermäßigt (Schüler, Studenten, ALG II)

Presse- & Informationsbüro der griechischen Botschaft in Berlin

Veranstaltungen des Goethe-Instituts Athen

  • Wettbewerb: 05.07. – 14.07.2019, Goethe-Sommercamp 2019
    Hinein ins Abenteuer! Wollt ihr euch gemeinsam mit internationalen Schülern aus 9 Ländern auf die Spuren der Natur begeben und erfahren, wie sie darüber denken? Wollt ihr an phantasiereichen Workshops teilnehmen und in der Natur aktiv werden? Dann ist unser 10-tägiges Goethe-Sommercamp genau das Richtige für euch. Das Camp findet in Ano Chora, einem malerischen Ort im Gebirge in der Nähe von Nafpaktos statt.
     
    Im Sommer-Camp werdet ihr die Umgebung aktiv erleben und erforschen, in Zusammenarbeit mit anderen Schülerinnen und Schülern kleine Natur-Projekte erarbeiten und anhand von themenorientierten, fächergreifenden Workshops interaktiv Deutsch lernen. Die konsequente Benutzung der deutschen Sprache und die spannenden und motivierenden Aktivitäten ermöglichen euch sprachliche Fortschritte innerhalb von kurzer Zeit.
     
    Die Camp-Themen, Inhalte, Angebote sind abwechslungsreich und eurer Altersgruppe angepasst. Kleine Wanderungen, Ortserkundung in Ano Chora und ein Tagesausflug nach Nafpaktos sind ebenso Bestandteile des Camp-Programms.
     
    Verfasst ein Motivationsschreiben und gewinnt eine Teilnahme am 10-tägigen internationalen Goethe-Sommercamp 2019
     
    Warum lohnt es sich, an dem Wettbewerb teilzunehmen?
    Man bekommt die Gelegenheit,
    • sich mit dem Thema Natur und Umweltbewusstsein auseinanderzusetzen
    • Jugendliche aus anderen Ländern kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen
    • an projektbezogenen Workshops teilzunehmen und gleichzeitig seine Deutschkenntnisse zu verbessern 
    Das müsst ihr tun, um am internationalen Goethe-Sommercamp 2019
    teilzunehmen:
    • Verfasst ein Motivationsschreiben, maximal 150 Wörter, und beschreibt uns, warum ihr an unserem Sommercamp teilnehmen möchtet.
    • Schickt uns euer Motivationsschreiben als PDF oder Word-Datei an: bk@athen.goethe.org. Mit etwas Glück gehört ihr dann zu den Gewinnern aus Griechenland, die dabei sein können!
    Eine Jury wählt die besten Einsendungen aus!  
     
    Darauf achtet die Jury:
    Inhalt: Ihr könnt euren Wunsch für die Teilnahme am internationalen Goethe-Sommercamp 2019 überzeugend begründen.
    Sprache: Ihr wendet eure Deutschkenntnisse sinnvoll an. Dabei spielen Authentizität, und Verständlichkeit eine wichtigere Rolle als grammatisch perfektes Deutsch.
     
    Teilnahmebedingungen:
    • Ihr schickt euer Motivationsschreiben bis zum 31.05.2019 an die E-Mail-Adresse: bk@athen.goethe.org
    • Ihr habt bisher noch nicht an einem Sommercamp des Goethe-Instituts Griechenland teilgenommen
    • Ihr seid 12-14 Jahre alt
    • Euer Sprachniveau entspricht dem Niveau A2
    • Ihr seid offen für Gespräche und Kontakte mit Deutschlernern aus anderen Ländern, seid kooperationsbereit und lernt gern von und miteinander
    • Ihr arbeitet gerne selbstständig aber auch in Gruppen
    • Ihr könnt zum angegeben Termin reisen 
    Umfang des Stipendiums:
    • Hin-und Rückfahrt nach Ano Chora, Nafpaktos
    • Unterkunft
    • Verpflegung
    • Krankenversicherung
    • Rahmenprogramm
    • Workshops und Projektunterricht 
    Bekanntmachung der Gewinner bis zum 10.06.2019 
     
    Wir freuen uns auf eure Texte!

    Hier findet ihr das Video vom Camp im Jahr 2017 und hier könnt ihr Fotos und Texte von Schüler/Innen finden, die an den Jugendbegegnungen des Goethe-Instituts teilgenommen haben. Weiterlesen →
  • Stammtisch: 17.04.2019 , Oster-Stammtisch für Deutschlehrende
    Fehlt Ihnen der Kontakt und Austausch mit Kolleginnen und Kollegen zu Themen, die Sie in Ihrem Berufsalltag beschäftigen? Haben Sie unterrichtsbezogene Fragen, über die Sie gern diskutieren möchten?

    Hätten Sie Lust, neue Unterrichtsideen und Materialien zu entdecken, die Sie im Unterricht ausprobieren bzw. einsetzen könnten? Brauchen Sie einfach nur einmal eine Verschnaufpause im Beisammensein mit Kolleginnen und Kollegen?

    Angesichts des bevorstehenden Osterfestes, möchten wir Sie herzlich zu einem Stammtisch, mit Ostergebäck und Frühlingsstimmung in unserer Bibliothek einladen.

    Über Ihr Kommen würden wir uns freuen und bitten um Rückmeldung bis zum 15.04.2019. Weiterlesen →
  • : 06.04.2019 , Vorsprung durch Deutsch
    Eine Veranstaltung  für Deutschlehrende und Studierende, für Deutschlernende und Eltern.

    Mangelnde Motivation, Lernbesonderheiten, große Klassen mit leistungsstarken und leistungsschwachen Lernenden, Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Muttersprachen und individuellen Bedürfnissen: Lehrende haben es heutzutage nicht leicht und verlieren oft die Hoffnung.

    Und wie ist es mit Kindern und Jugendlichen? Pubertät, mangelnde Motivation, Frust und fehlende Zugehörigkeit sorgen oft für nachlassende Kooperationsbereitschaft und schwache Leistung.

    Unsere diesjährige Veranstaltung richtet besonderes Augenmerk auf die Thematik Lernbesonderheiten und Inklusion und bietet praxisorientierte Anregungen zum Umgang mit unterschiedlichen Herausforderungen im Unterricht. Im Zusammenhang damit, haben wir Referentinnen und Referenten aus Deutschland und Griechenland eingeladen, um Ihnen Methoden und Konzepte näher zu bringen, die Sie bei Ihrer alltäglichen Arbeit unterstützen können. Unter anderem werden vielfältige, Präsentationen und interaktive Workshops mit Yoga, Tanz und Theater für Jung und Alt angeboten.
     
    Lehrkräfte, Studenten und Eltern erfahren…
    • mehr über den inklusiven Ansatz und wie inklusiver Unterricht funktioniert
    • wie man unterschiedlichen Bedürfnissen durch individualisierte Betreuung begegnen kann und wie individuelles und gleichzeitig gemeinsames Lernen möglich ist
    • wie durch Projektarbeit der inklusive Ansatz realisiert werden kann, wie Lernende zu aktivieren sind und wie ihre Interessen berücksichtig werden können
    • wie durch Portfolioarbeit, kompetenzorientierte Bewertung und individuelle Lernentwicklung, Lernen gefördert und Stress abgebaut werden kann
    • welche Rolle digitale Medien im Unterricht spielen können
    • welche Rolle das Auftreten und die Stimme des Lehrenden spielen
    • wie wichtig Humor ist
    • wie Eltern ihre Kinder unterstützen können
    • an wen sie sich richten können bzw. müssen, wenn sie Hilfe brauchen
    • wo interessante Informationen zu finden sind, wie der aktuelle Stand an den Schulen in Griechenland ist
    • was alles unter Lernschwierigkeiten zu verstehen ist
    • Lehrerinnenausbildung bezüglich der inklusiven Bildung 
    Kinder und Jugendlich erleben…
    • wie Lernen Spaß machen kann
    • wie sie Frust bekämpfen können
    • wie wichtig ein starkes Selbstwert- und Gemeinschaftsgefühl ist 
    Auch dabei sein werden: Die deutschen Buchhandlungen und Verlage, der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), der Panhellenische Deutschlehrerverband (PDV), die Schulkoordinatorinnen für die Deutsche Sprache und der gemeinnützige Verein Vision Network Athens.

    Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
      Weiterlesen →
  • Workshop: 06.04.2019 , BAUHAUS TRIFFT COMMONS – Der Workshop
    Deadline für den Open Call ist der 26. März. Weitere Informationen zur Teilnahme finden Sie hier.
     
    Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Bauhaus im Haus“ findet ein Praxis-Workshop zum kulturellen und künstlerischen Erbe des Bauhauses im LUDD Makerspace statt.
     
    Makerspaces sind gemeinschaftliche Werkstätten, die eine offene Community von Kreativen zusammenführen möchten (Designer und Handwerker), die Material und Technik der Werkstatt nutzen und bei der Umsetzung ihrer Projekte häufig zusammenarbeiten. Die Einrichtungen der Werkstatt fungieren als Commons und stellen der kreativen Community Ressourcen zur Verfügung, die meist eine große Bandbreite abdecken – angefangen von einer herkömmlichen Handwerker-Ausstattung (Holz- und Metallwerkstatt, Töpferei u.a.) bis hin zu digitalen Konstruktionsgeräten (Laser, Cutter, CNC Router, 3D Drucker u.a.) und elektronischer Software.
     
    DER WORKSHOP
     
    Der im LUDD Makerspace angebotene Praxis-Workshop findet an zwei aufeinanderfolgenden Samstagen im April (6. und 13. April) in griechischer Sprache statt und bewegt zwischen dem Bauhaus und der Idee des Makerspace – Open Design.
      
    Das Ziel des Workshops besteht darin, ein offenes Objekt zu schaffen. Über dessen experimentelle Veränderungen hoffen wir die Beziehung zwischen Kunst, Technik und Technologie sowie einige der Fragestellungen, die das Bauhaus dazu aufgeworfen hat, auf einer neuen Grundlage zu beleuchten.
     
    Die Teilnehmer/innen sollen in der Praxis Wege ausprobieren mit denen zeitgenössische Strukturen und Methoden von Design und Konstruktion – basierend auf der Idee der Commons – den grundsätzlichen Anspruch des Bauhauses an das kreative Schaffen erweitern und erneuern können.
     
    Eine ausführlichere Beschreibung des Praxis-Workshops finden Sie hier auf griechisch (PDF). Weiterlesen →
  • Buchvorstellung: 04.04.2019 , DAS "LANGE" GRIECHISCH-DEUTSCHE 20. JAHRHUNDERT
    Seit 2010, dem Beginn der Wirtschaftskrise, haben sich die griechisch-deutschen Beziehungen rapide verschlechtert, da sie in den Stereotypen der Medien gefangen sind. Berlin schien „besessen“ zu sein mit der Einführung der Sparpolitik, während die „kontraproduktiven“ und „faulen“ Griechen sich weigerten, ihre Mentalität zu ändern und die Verantwortung für den Wiederaufbau ihres Landes zu übernehmen.

    Die Art und Weise, in der die „nationalen“ Merkmale der „bankrotten“ Griechen und der „zeitlos arroganten“ Deutschen in der jüngsten traumatischen Periode skizziert wurden, brachte die Vergangenheit der griechisch-deutschen Beziehungen in die Nachrichten zurück. Darunter insbesondere die Denkweisen, die die griechische Gesellschaft damals annahm und mit deren Hilfe sie  den langen Schatten der deutschen Besatzung wahrnimmt und verwaltet.

    Andere positive Aspekte, wie die aktive Unterstützung Deutschlands und das Asyl vieler Griechen während der Diktatur (1967-1974), wurden jedoch außer Acht gelassen. Wie aus den Forschungsergebnissen dieses Sammelbandes hervorgeht, sind die griechisch-deutschen Beziehungen Teil komplexer historischer Prozesse und sind weder durch Unilateralismus noch durch Einheitlichkeit gekennzeichnet.

    Anlässlich der aktuellen Umstände, der Neugestaltung der bilateralen Beziehungen, enthält dieses Buch eine Reihe von Forschungsarbeiten, die auf der Verwendung von urschriftlichem Archivmaterial und neuen historiographischen Ansätzen basieren. Diese wissenschaftlichen Studien können einen Anlass geben, die öffentliche Debatte über ein äußerst ernstes und wichtiges Thema, wie etwa die langjährigen Beziehungen Griechenlands zu Deutschland, zu verbessern.

    Diskutieren werden: 

    Konstantina E.Botsiou, Associate Professor der Universtität Peloponnes
     
    Dimitris Charalampis, Professor an der Universität von Athen
     
    Miltos Pechlivanos, Professor Freie Universität Berlin, Direktor Centrum Modernes Griechenland
     
    Stratos Dordanas, Assistenzprofessor, Universität Makedonien
     
    Koordination: Nikos Papanastasiou, Dozent an der Universität von Athen

    Grußworte kommen von der deutschen Botschaft durch Dr. Giorgos Monogioudis. Weiterlesen →

Veranstaltungen des Goethe-Instituts Thessaloniki

  • Workshops: 01.04. – 05.04.2019, Erfahrungsworkshop für Deutschlehrer
    Der Kulturverein The Language Projekt in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Thessaloniki bieten einen fünftägigen Workshop für Deutschlehrer an, mit dem Ziel, auf die wichtige Rolle hinzuweisen, die Übersetzung in Verbindung mit Sprachmittlung im Deutschkurs spielen kann.
     
    Im Workshop werden die Teilnehmer damit vertraut gemacht, wie sie ihre Kurse gestalten können, indem sie Übersetzungs- und Sprachmittlungstechniken (Rollenspiele usw.) als Lehrmittel einsetzen. Anschließend werden sie die Möglichkeit haben, ihr eigenes Unterrichtsmaterial zu planen und in die Praxis umzusetzen.  Auf diese Weise können sie ihren Unterricht mit neuen, kreativen Lehrmethoden bereichern und interaktive und unterhaltsame Lehrmethoden einführen, um die sprachlichen, kommunikativen und interkulturellen Kompetenzen ihrer Schüler sowohl in der Muttersprache, als auch in der Fremdsprache zu fördern.
     
    Die Teilnahme an dem Workshop ist kostenlos. Anmeldung bis zum 29. März hier
     
    Wann
    Vom 1. bis zum 5. April, 10:00 – 13:00 Uhr 
     
    Veranstaltungsort
    Bibliothek Goethe-Institut Thessaloniki, Vas. Olgas 66, Thessaloniki
     
    Arbeitssprachen: Griechisch und Deutsch
     
    Teilnehmer
    Der Workshop richtet sich an Deutschlehrer mit oder ohne Berufserfahrung, Übersetzer, Dolmetscher, Fremdsprachenstudenten und Sprachliebhaber.
     
    Referenten
    Zoi Resta: PhD Dolmetschen, ehemalige Dozentin an der Ionischen Universität, Übersetzerin und Dolmetscherin
    Anastasios Ioannidis: PhD Dolmetschen, Dozent für Übersetzen und Dolmetschen
    Maria Philippou: Doktorandin an der Ionischen Universität, Leiterin eines Fremdspracheninstituts

    Eine Teilnahmebescheinigung wird erteilt.
    Weitere Informationen unter www.thelanguageproject.eu   
      Weiterlesen →
  • Stipendienprogramm: 07.03. – 07.04.2019, START – Create Cultural Change
    Du hast Ideen, um deine Community nachhaltig zu stärken?
    Kunst und Kultur helfen dir dabei, sozialen Zusammenhalt zu fördern? Dann bewirb dich jetzt bei START – Create Cultural Change und lasse deine Vision Wirklichkeit werden!

    START ist ein Fortbildungs- und Stipendienprogramm, das die neue Generation aufstrebender Kulturmanager unterstützt, ihre innovativen Projektideen in Griechenland umzusetzen und ihre professionellen Fähigkeiten zu stärken. Mit dem Programmjahr 2019/2020 feiert START nicht nur sein fünfjähriges Bestehen, sondern auch seinen Abschluss. Bis heute wurden 42 Kulturinitiativen umgesetzt, die über 14.000 Bürger*innen in ganz Griechenland mobilisierten.

    Nutze deine Chance, um dich für die letzte Ausgabe von START zu bewerben. Sammle Erfahrungen im Ausland und werde Teil eines starken Netzwerks von Kulturmanagern!
    Bewerbungsschluss ist der 7. April 2019.

    Besuche unsere Website für weitere Informationen: http://www.startgreece.net
      Weiterlesen →
  • Buchpräsentation: 20.03.2019 , Das „lange“ griechisch-deutsche 20. Jahrhundert
    Das Verlagshaus „Epikentro“ und das Goethe-Institut Thessaloniki laden Sie herzlich zur Präsentation des Sammelbandes „Das „lange“ griechisch-deutsche  20. Jahrhundert – Die dunklen Schatten in der Geschichte der bilateralen Beziehungen“ am Mittwoch, den 20. März 2019 um 19.00 Uhr im Goethe-Institut Thessaloniki ein.

    Seit 2010, dem Beginn der Wirtschaftskrise, haben sich die griechisch-deutschen Beziehungen rapide verschlechtert, da sie in den Stereotypen der Medien gefangen sind. Berlin schien „besessen“ zu sein mit der Einführung der Sparpolitik, während die „kontraproduktiven“ und „faulen“ Griechen sich weigerten, ihre Mentalität zu ändern und die Verantwortung für den Wiederaufbau ihres Landes zu übernehmen.

    Die Art und Weise, in der die „nationalen“ Merkmale der „bankrotten“ Griechen und der „zeitlos arroganten“ Deutschen in der jüngsten traumatischen Periode skizziert wurden, brachte die Vergangenheit der griechisch-deutschen Beziehungen in die Nachrichten zurück. Darunter insbesondere die Denkweisen, die die griechische Gesellschaft damals annahm und mit deren Hilfe sie  den langen Schatten der deutschen Besatzung wahrnimmt und verwaltet.

    Andere positive Aspekte, wie die aktive Unterstützung Deutschlands und das Asyl vieler Griechen während der Diktatur (1967-1974), wurden jedoch außer Acht gelassen.Wie aus den Forschungsergebnissen dieses Sammelbandes hervorgeht, sind die griechisch-deutschen Beziehungen Teil komplexer historischer Prozesse und sind weder durch Unilateralismus noch durch Einheitlichkeit gekennzeichnet.

    Anlässlich der aktuellen Umstände, der Neugestaltung der bilateralen Beziehungen, enthält dieses Buch eine Reihe von Forschungsarbeiten, die auf der Verwendung von urschriftlichem Archivmaterial und neuen historiographischen Ansätzen basieren. Diese wissenschaftlichen Studien können einen Anlass geben, die öffentliche Debatte über ein äußerst ernstes und wichtiges Thema, wie etwa die langjährigen Beziehungen Griechenlands zu Deutschland, zu verbessern.

    Stratos Dordanas ist Assistenzprofessor für Geschichte an der Fakultät für Balkan, Slawische und Orientale Studien der Universität Makedonien. Sein Buch „Greeks against Greeks“ wurde 2006 beim Verlagshaus „Epikentro“ publiziert.

    Nikos Papanastasiou ist Dozent für moderne Geschichte und Mediengeschichte am Institut für Kommunikation und Medien der Nationalen und Kapodistrias Universität Athen.
      Weiterlesen →
  • Kinderveranstaltung: 01.03.2019 , “KINDER-THEK”: UNSERE BIBLIOTHEK VERKLEIDET SICH!
    Nach der erfolgreichen Veranstaltung im September nimmt das Goethe-Institut Thessaloniki die Zusammenarbeit mit dem KIDOT-Team wieder auf, öffnet die Türen der Bibliothek für unsere kleinen maskierten Gäste und lädt mit vielen einzigartigen Aktivitäten zu einer Reise in die märchenhafte Welt des Karnevals ein.

    Am Freitag, dem 1. März erwarten unsere kleinen Freunde in den Räumen der Bibliothek des Instituts von 18.00 bis 21.00 Uhr eine Fülle an Lernworkshops und unterhaltsamen Aktivitäten:
     
    • 18:00-21:00 – „Wir malen Deutschland mit den Farben des Frühlings an“: Die Kinderbibliothek ist voll mit Farben für unsere kleinen Freunde
    • 18:00-19:00 – „Gaitanaki“ der Kulturen: Wir schreiben unsere eigene Geschichte und entdecken neue Kulturen (Workshop)
    • 18:30-19:30 – „In einem verzauberten Turm sind Geschichten versteckt“: Können wir den Zauber lösen und wieder unsere Bücher lesen?
    • 19:30-20:30 – „Der traditionelle Karneval heute“: Wir basteln Masken mit Karnevals-Elementen anderer Länder (Workshop)
    • „Spielen mit Masken“: Wie viele Spiele können wir mit unseren Kostümen in einer Stunde voller Musik spielen?

    Vergesst nicht euer Faschingskostüm, das den „Dresscode“ des Abends bildet!
    Seid ihr bereit für die neue „Kinder-thek“?
     
    * Der Eintritt ist frei. Für die Teilnahme an den Workshops ist eine Voranmeldung mit dem Online-Formular unter folgender Adresse erforderlich: http://bit.ly/2GfIG7T
    ** Die Zahl der Teilnehmer an den Workshops ist begrenzt. Es zählt die Reihenfolge der Anmeldung. Weiterlesen →
  • Webinar für Deutschlehrende: 17.04.2019 , Hilfen für Deutschlehrende im Unterricht
    Das Goethe-Institut Thessaloniki informiert über die Arbeit der Bildungskooperation Deutsch:
    • Was ist die Bildungskooperation Deutsch (BKD)?
    • Welche Rolle spielt die BKD in Griechenland?
    • Wie können Deutschlehrende von den Angeboten der BKD profitieren?
    • Wie können Deutschlehrende ein Stipendium für eine Fortbildung in Deutschland bekommen?
    • Was ist DLL? Wie können Lehrende davon profitieren?
    • Gibt es auch Online-Fortbildungen des Goethe-Instituts für Lehrende?
    • Welche Kooperationsmöglichkeiten mit dem Goethe-Institut gibt es für Lehrende?
    • Kostenlose Ausleihmaterialien zum Einsatz im eigenen Unterricht
    • Das kostenlose Angebot des Goethe-Instituts für Schüler*innen
    • Wo finden Lehrende wichtige Informationen zu den Angeboten des Goethe-Instituts und zu Prüfungen?
     
    Die Veranstaltung ist als Webinar konzipiert, sodass auch Lehrende, die nicht in Thessaloniki wohnen, teilnehmen können.

    Zeit, Ort: Mittwoch, 17.04.2019, 18.00 Uhr, online in Adobe Connect
    Dauer: 1,5 – 2 Stunden, je nach Anzahl der Fragen der Teilnehmenden.
    Veranstaltungssprache: Deutsch
    Kosten: frei

    Anmeldefrist: bis Freitag, 12.04.2019
    Anmeldung nur per Mail unter: bildung-thessaloniki@goethe.de

    Wichtige Informationen:
    Für mehr Informationen zur Online-Teilnahme am Webinar, lesen Sie bitte unbedingt auch die Informationen hierzu.
      Weiterlesen →