Home > Events

Events

Konzert mit dem Chor Polyphonia und Ensemble
Leitung: Dr. Ursula Vryzaki

Samstag, den 05. November 2016 in der Auenkirche um 19:00 Uhr.

Auenkirche · Wilhelmsaue 118a · 10715 Berlin
Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:00 Uhr
Eintritt: 14,- € normal, 10,- € ermäßigt (Schüler, Studenten, ALG II)

Presse- & Informationsbüro der griechischen Botschaft in Berlin

(Feed has an error or is not valid)

Veranstaltungen des Goethe-Instituts Athen

  • Wettbewerb: 05.07. – 14.07.2019, Goethe-Sommercamp 2019
    Hinein ins Abenteuer! Wollt ihr euch gemeinsam mit internationalen Schülern aus 9 Ländern auf die Spuren der Natur begeben und erfahren, wie sie darüber denken? Wollt ihr an phantasiereichen Workshops teilnehmen und in der Natur aktiv werden? Dann ist unser 10-tägiges Goethe-Sommercamp genau das Richtige für euch. Das Camp findet in Ano Chora, einem malerischen Ort im Gebirge in der Nähe von Nafpaktos statt.
     
    Im Sommer-Camp werdet ihr die Umgebung aktiv erleben und erforschen, in Zusammenarbeit mit anderen Schülerinnen und Schülern kleine Natur-Projekte erarbeiten und anhand von themenorientierten, fächergreifenden Workshops interaktiv Deutsch lernen. Die konsequente Benutzung der deutschen Sprache und die spannenden und motivierenden Aktivitäten ermöglichen euch sprachliche Fortschritte innerhalb von kurzer Zeit.
     
    Die Camp-Themen, Inhalte, Angebote sind abwechslungsreich und eurer Altersgruppe angepasst. Kleine Wanderungen, Ortserkundung in Ano Chora und ein Tagesausflug nach Nafpaktos sind ebenso Bestandteile des Camp-Programms.
     
    Verfasst ein Motivationsschreiben und gewinnt eine Teilnahme am 10-tägigen internationalen Goethe-Sommercamp 2019
     
    Warum lohnt es sich, an dem Wettbewerb teilzunehmen?
    Man bekommt die Gelegenheit,
    • sich mit dem Thema Natur und Umweltbewusstsein auseinanderzusetzen
    • Jugendliche aus anderen Ländern kennenzulernen und sich mit ihnen auszutauschen
    • an projektbezogenen Workshops teilzunehmen und gleichzeitig seine Deutschkenntnisse zu verbessern 
    Das müsst ihr tun, um am internationalen Goethe-Sommercamp 2019
    teilzunehmen:
    • Verfasst ein Motivationsschreiben, maximal 150 Wörter, und beschreibt uns, warum ihr an unserem Sommercamp teilnehmen möchtet.
    • Schickt uns euer Motivationsschreiben als PDF oder Word-Datei an: bk@athen.goethe.org. Mit etwas Glück gehört ihr dann zu den Gewinnern aus Griechenland, die dabei sein können!
    Eine Jury wählt die besten Einsendungen aus!  
     
    Darauf achtet die Jury:
    Inhalt: Ihr könnt euren Wunsch für die Teilnahme am internationalen Goethe-Sommercamp 2019 überzeugend begründen.
    Sprache: Ihr wendet eure Deutschkenntnisse sinnvoll an. Dabei spielen Authentizität, und Verständlichkeit eine wichtigere Rolle als grammatisch perfektes Deutsch.
     
    Teilnahmebedingungen:
    • Ihr schickt euer Motivationsschreiben zusammen mit dem ausgefüllten Bewerbungsformular bis zum 31.05.2019 an die E-Mail-Adresse: bk@athen.goethe.org
    • Ihr habt bisher noch nicht an einem Sommercamp des Goethe-Instituts Griechenland teilgenommen
    • Ihr seid 12-14 Jahre alt
    • Euer Sprachniveau entspricht dem Niveau A2
    • Ihr seid offen für Gespräche und Kontakte mit Deutschlernern aus anderen Ländern, seid kooperationsbereit und lernt gern von und miteinander
    • Ihr arbeitet gerne selbstständig aber auch in Gruppen
    • Ihr könnt zum angegeben Termin reisen 
    Umfang des Stipendiums:
    • Hin-und Rückfahrt nach Ano Chora, Nafpaktos
    • Unterkunft
    • Verpflegung
    • Krankenversicherung
    • Rahmenprogramm
    • Workshops und Projektunterricht 
    Bekanntmachung der Gewinner bis zum 10.06.2019 
     
    Wir freuen uns auf eure Texte!

    Hier findet ihr das Video vom Camp im Jahr 2017 und hier könnt ihr Fotos und Texte von Schüler/Innen finden, die an den Jugendbegegnungen des Goethe-Instituts teilgenommen haben.
        Weiterlesen →
  • Filmvorführung: 11.06.2019 , Cine-magieremata
    Für eine Sommervorführung mit deutschem Flair kehren Cine-Magieremata in die Dimotiki Agora zurück, um globale Themen anzusprechen und deren Problematik aufzugreifen.
     
    Der Dokumentarfilm

    Der Film von Michael Coers “Das Gegenteil von Grau” in Zusammenarbeit mit Right to the City Ruhr dokumentiert verschiedene Gruppen, die praktische Utopien schaffen, den öffentlichen Raum beleben und für Solidarität und ökologisches Zusammenleben in der Stadtlandschaft kämpfen.
     
    Das “Wohnzimmer” der Dimotiki Agora wird für ein weiteres Mal mit FreundInnen, NachbarInnen von Kipseli und AthenerInnen besucht sein. Warum? Um das Kino als kreatives Medium und das Essen als Treffpunkt und als Feier verschiedener Kulturen wahrzunehmen!
     
    Während der Filmvorführung wird live gekocht. Für das Menü dient der Film als Inspiration.
     
    [youtube https://www.youtube.com/watch?v=yprmKSA82Dk&w=491&h=339]
    Weiterlesen →
  • Webinar: 07.06.2019 , Inklusion vs. Integration – Teil 2
    „Das Leitbild der Inklusion zielt – im Gegensatz zur Integration – auf alle Menschen und setzt damit das Ziel, Schule für alle SchülerInnen (und auch für alle LehrerInnen) zu einem anregenden und angenehmen, fördernden und herausfordernden Ort des Lernens zumachen. Die ganze Schule gewinnt.“ (Wilfried W. Steinert)
     
    Beide Begriffe bezeichnen zwei unterschiedliche Konzepte und stehen für zwei verschiedene (gesellschaftliche) Ansätze und Formen des Lernens/Lebens.
    Die UN-Konvention fordert Inklusion, also die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben, denn Inklusion ist ein Menschenrecht.
    Auf der Basis dieses Menschenrechtes und insbesondere der Rechte des Kindes steht inklusives Lernen vor der Herausforderung, sowohl individuell als auch gemeinschaftlich wirksam zu werden.
    Differenzierung, Integration und Individualisierung sind keine Inklusion…
    Zehn Jahre nach Inkrafttreten der UN-Konvention in Deutschland konnte einiges erreicht werden. In vielen Punkten besteht jedoch noch Handlungsbedarf.
     
    In unserem Webinar möchten wir dazu einladen folgende Leitfragen zu reflektieren und zu diskutieren:
     
    1. Was unterscheidet die Inklusion von der Integration?
    2. Welche Inklusionsmodelle gibt es? Gibt es Beispiele gelungener Inklusionskonzepte und praxisnaher und alltagstauglicher Beispiele?
    3. Wie gelingt inklusiver Unterricht? Welche Kriterien sind bei der Umsetzung zu berücksichtigen?
    4. Wo besteht noch Handlungsbedarf?
    5. Wie gelingt die Kommunikation mit Eltern, KollegInnen und der Schulleitung?
    6. Was kann auf der Ebene der Schulorganisation für inklusive Bildung getan werden? 

    Referentin: Kristine Petrusic, seit 2015 Leiterin der Spracharbeit und Stellvertretende Institutsleiterin, Goethe-Institut Kroatien.
     
    13 Jahre lang DaF-Lehrerin an einer Grundschule ( 1.-8. Klasse) und zuständig für die Junglehrerausbildung an der Lehrerfakultät in Zagreb. Stellvertretende Präsidentin des kroatischen Deutschlehrerverbandes. Multiplikatorin der Agentur für Bildung und Erziehung.
     
    Anmeldefrist: Bitte senden Sie das Anmeldeformular einen Tag vor dem Webinar, bis spätestens 15:00 Uhr per E-Mail an: bk@athen.goethe.org. Tel.: +30 210 3661017
     

    Wenn Sie noch nie an einer solchen Sitzung mit Adobe Connect teilgenommen haben:

    Überprüfen Sie bitte vor der Sitzung über den folgenden Link Ihre Verbindungs- und Softwareeinstellungen:

    https://goethe-institute.adobeconnect.com/common/help/de/support/meeting_test.htm

    Damit überprüfen Sie, ob die aktuelle Version von Flash und das nötige Add-In installiert sind. Bitte folgen Sie den Anweisungen auf der Seite, falls Sie das Add-In oder Flash installieren müssen. Für die Installation von Flash benötigen Sie Administrations-Rechte auf Ihrem Rechner.
    Den Link zum Webinar-Raum schicken wir Ihnen per E-Mail, sobald Sie sich für das Webinar angemeldet haben.
     
    Audioeinstellungen:

    Für die virtuelle Präsenzsitzung brauchen Sie ein Headset (Kopfhörer mit Mikrofon).
    Sie können Ihre Audio-Einstellungen im Raum schon vor der Sitzung überprüfen. Klicken Sie dazu auf den Link zu dem virtuellen Besprechungsraum, den Sie von uns erhalten werden. Melden Sie sich als Gast an. Dazu brauchen Sie keinen Benutzernamen oder Passwort. Geben Sie ins Feld „Name“ einfach Ihren Namen ein.
    Wenn Sie im virtuellen Besprechungsraum sind, sehen Sie oben links den Menüpunkt „Meeting“. Wählen Sie unter diesem Menüpunkt „Assistent zur Audio-Einrichtung“ aus und folgen Sie den dort gezeigten Schritten. So können Sie Ihr Mikrofon und Ihre Lautsprecher testen. Weiterlesen →
  • Virtual Reality Tour: 05.06.2019 , BAUHAUS VR – tag 3
    Mit dem „Virtual Bauhaus“ und der Installation „Das Totale Tanz Theater“, begibt sich das Goethe-Institut auf eine virtuelle Spurensuche des Bauhauses in Architektur, Musik, und Tanz.
     
    Virtual Bauhaus:

    Virtual Bauhaus bietet Besucher*innen ein einzigartiges Erlebnis und transportiert sie in den architektonischen Raum des ikonischen Bauhaus Gebäudes in Dessau, das 1925/26 nach Entwürfen des ersten Schuldirektors Walter Gropius errichtet wurde – so wie es in den 20er Jahren existierte. In dieser, alle Sinne stimulierenden Umgebung werden die zentralen Ideen der Schule durch das Erkunden des architektonischen Innenraums für die Besucher*innen direkt erfahrbar.

    Kreieren Sie eine Materialstudie im Werkstattraum, entdecken Sie die Studentenwohnheime, in denen die Studierenden lebten und arbeiteten, erleben Sie eine experimentelle Aufführung in der Bühnenwerkstatt, betreten Sie die ikonische Treppe des Gebäudes, das gleichzeitig als Kulisse für Fotoaufnahmen und Zeichenkurse diente und berühmt-berüchtigte Feiern beherbergte.
     
    [youtube https://www.youtube.com/watch?v=3nBcTvSHM4o&w=560&h=315]
     
    Das Totale Tanz Theater:
    Inspiriert von Oskar Schlemmers Bühnenexperimenten und Gropius‘ Idee vom Totaltheater geht Das Totale Tanz Theater der Frage nach der Beziehung zwischen Mensch-Maschine im digitalen Zeitalter nach.
     
    Über VR-Brillen tauchen die Besucher*innen in einen gewaltigen, virtuellen Bühnenbau ein und durchlaufen mit einer von ihnen aktivierten Tanzmaschine eine tänzerische Choreographie über drei Ebenen. Aus dem Ineinandergreifen von menschengemachter Choreographie, persönlicher Intervention sowie maschinellem Algorithmus ergeben sich dabei immer neue Formen der Bewegung und des Tanzes im Raum.

    Das etwa sechsminütige 360Grad-Video lässt die Betrachterin eintauchen in die aufwendig gestaltete, virtuelle Bühnenwelt, Richards Siegals Choreographie und den eigens für das Video geschaffenen Song der Einstürzenden Neubauten.
     
    [vimeo 287457349 w=640 h=360] DAS TOTALE TANZ THEATER from Interactive Media Foundation on Vimeo.

    Um unser kostenloses VR-Angebot nutzen zu können, wählen Sie bitte Datum und Zeit-Slot aus und melden sich an unter bibliothek-athen@goethe.de. Wir melden uns dann zeitnah zurück.
     
    Mittwoch, 29.05.2019
    18.00-18.30 Uhr – SLOT 1
    18.30-19.00 Uhr – SLOT 2
    19.00-19.30 Uhr – SLOT 3
    19.30-20.00 Uhr – SLOT 4
    20.00-20.30 Uhr – SLOT 5
    20.30-21.00 Uhr – SLOT 6
     
    Samstag, 01.06.2019
    10.00-10.30 Uhr – SLOT 1
    10.30-11.00 Uhr – SLOT 2
    11.00-11.30 Uhr – SLOT 3
    11.30-12.00 Uhr – SLOT 4
    12.00-12.30 Uhr – SLOT 5
    12.30-13.00 Uhr – SLOT 6
    13.00-13.30 Uhr – SLOT 7
     
    Mittwoch, 05.06.2019
    18.00-18.30 Uhr – SLOT 1
    18.30-19.00 Uhr – SLOT 2
    19.00-19.30 Uhr – SLOT 3
    19.30-20.00 Uhr – SLOT 4
    20.00-20.30 Uhr – SLOT 5
    20.30-21.00 Uhr – SLOT 6
    Weiterlesen →
  • Virtual Reality Tour: 01.06.2019 , BAUHAUS VR – tag 2
    Mit dem „Virtual Bauhaus“ und der Installation „Das Totale Tanz Theater“, begibt sich das Goethe-Institut auf eine virtuelle Spurensuche des Bauhauses in Architektur, Musik, und Tanz.
     
    Virtual Bauhaus:

    Virtual Bauhaus bietet Besucher*innen ein einzigartiges Erlebnis und transportiert sie in den architektonischen Raum des ikonischen Bauhaus Gebäudes in Dessau, das 1925/26 nach Entwürfen des ersten Schuldirektors Walter Gropius errichtet wurde – so wie es in den 20er Jahren existierte. In dieser, alle Sinne stimulierenden Umgebung werden die zentralen Ideen der Schule durch das Erkunden des architektonischen Innenraums für die Besucher*innen direkt erfahrbar.

    Kreieren Sie eine Materialstudie im Werkstattraum, entdecken Sie die Studentenwohnheime, in denen die Studierenden lebten und arbeiteten, erleben Sie eine experimentelle Aufführung in der Bühnenwerkstatt, betreten Sie die ikonische Treppe des Gebäudes, das gleichzeitig als Kulisse für Fotoaufnahmen und Zeichenkurse diente und berühmt-berüchtigte Feiern beherbergte.
     
    [youtube https://www.youtube.com/watch?v=3nBcTvSHM4o&w=560&h=315]
     
    Das Totale Tanz Theater:
    Inspiriert von Oskar Schlemmers Bühnenexperimenten und Gropius‘ Idee vom Totaltheater geht Das Totale Tanz Theater der Frage nach der Beziehung zwischen Mensch-Maschine im digitalen Zeitalter nach.
     
    Über VR-Brillen tauchen die Besucher*innen in einen gewaltigen, virtuellen Bühnenbau ein und durchlaufen mit einer von ihnen aktivierten Tanzmaschine eine tänzerische Choreographie über drei Ebenen. Aus dem Ineinandergreifen von menschengemachter Choreographie, persönlicher Intervention sowie maschinellem Algorithmus ergeben sich dabei immer neue Formen der Bewegung und des Tanzes im Raum.

    Das etwa sechsminütige 360Grad-Video lässt die Betrachterin eintauchen in die aufwendig gestaltete, virtuelle Bühnenwelt, Richards Siegals Choreographie und den eigens für das Video geschaffenen Song der Einstürzenden Neubauten.
     
    [vimeo 287457349 w=640 h=360] DAS TOTALE TANZ THEATER from Interactive Media Foundation on Vimeo.

    Um unser kostenloses VR-Angebot nutzen zu können, wählen Sie bitte Datum und Zeit-Slot aus und melden sich an unter bibliothek-athen@goethe.de. Wir melden uns dann zeitnah zurück.
     
    Mittwoch, 29.05.2019
    18.00-18.30 Uhr – SLOT 1
    18.30-19.00 Uhr – SLOT 2
    19.00-19.30 Uhr – SLOT 3
    19.30-20.00 Uhr – SLOT 4
    20.00-20.30 Uhr – SLOT 5
    20.30-21.00 Uhr – SLOT 6
     
    Samstag, 01.06.2019
    10.00-10.30 Uhr – SLOT 1
    10.30-11.00 Uhr – SLOT 2
    11.00-11.30 Uhr – SLOT 3
    11.30-12.00 Uhr – SLOT 4
    12.00-12.30 Uhr – SLOT 5
    12.30-13.00 Uhr – SLOT 6
    13.00-13.30 Uhr – SLOT 7
     
    Mittwoch, 05.06.2019
    18.00-18.30 Uhr – SLOT 1
    18.30-19.00 Uhr – SLOT 2
    19.00-19.30 Uhr – SLOT 3
    19.30-20.00 Uhr – SLOT 4
    20.00-20.30 Uhr – SLOT 5
    20.30-21.00 Uhr – SLOT 6
    Weiterlesen →

Veranstaltungen des Goethe-Instituts Thessaloniki

  • Workshop: 13.05. – 17.05.2019, OPEN CALL: Filmseminar
    Das Goethe-Institut Thessaloniki und das Internationale Filmfestival Thessaloniki organisieren einen Workshop mit dem Titel „Film-Komödien – Dramaturgie und die Arbeit mit den Schauspielern“ mit dem deutschen Regisseur und Autor Dr. Richard Blank. Der Workshop findet von Montag, 13. Mai, bis Freitag, 17. Mai 2019 und von 09:00 bis 16:00 Uhr im Goethe-Institut Thessaloniki (Vasilissis Olgas 66, Thessaloniki) statt.
     
    Wir laden Filmemacher und Absolventen von Filmschulen mit praktischer Erfahrung zur Registrierung ein. Der Workshop findet auf Deutsch mit Simultanübersetzung in Griechisch statt und kann bis zu 20 Teilnehmer aufnehmen.

    Eintrittsgebühr: 30 Euro
     
    Anmeldeformular hier: http://on.tiff.gr/WorkshopBlank
    Anmeldeschluss: Donnerstag, 9. Mai 2019
     
    Über den Workshop:
    Im Gegensatz zu klassischen deutschen Komödien folgen die Komödien von Richard Blank eher das Prinzip einer Novelle. Sie sind leiser und die Schauspieler werden mit etwas „Neuem“ konfrontiert, was ihren Alltag auf komischer Art und Weise erschwert. Die Dramaturgie basiert daher auf der Reaktion der Schauspieler auf die neuen Fakten. Ebenso wichtig ist die Zusammenarbeit mit den Schauspielern. Der Regisseur muss sich der Karriere und der Ausbildung der Schauspieler bewusst sein, damit er sie richtig motivieren kann. Die Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ist jedoch, die Schauspieler auf persönlicher Ebene besser kennenzulernen. In diesem Zusammenhang werden die Theorien von Strasberg, Brecht und Stanislawski sowie Spielfilme von Richard Brock beleuchtet, die im Workshop mit den Teilnehmern diskutiert werden.
     
    Ein paar Worte zu Richard Black
    Der deutsche Schriftsteller und Filmregisseur Richard Beck studierte Philosophie, Germanistik und Theaterwissenschaft an den Universitäten Köln, Wien und München und bekam 1968 seinen Doktortitel. Sein künstlerischer Werdegang umfasst Spielfilme, Theaterzusammenarbeiten, Veröffentlichungen von theoretischen Werken und das Schreiben von Büchern sowie Seminare und Workshops an Filmschulen im In- und Ausland.
      Weiterlesen →
  • Cultural Management Academy: 24.04. – 02.06.2019, OPEN CALL: CULTURAL MANAGEMENT ACADEMY 2019
    The Goethe-Institutes in Sofia, Bucharest, Thessaloniki and Sarajevo are pleased to announce an open call for participation in the Cultural Management Academy 2019. The CMA this year is dedicated to the topic „Culture and arts in transition: the digital era“ and will explore new technologies and their impact and use in the management of cultural institutions and cultural projects. The Academy offers participation in the CMA Network Meeting & Idea Camp taking place in July in Plovdiv – European Capital of Culture, and in an intensive one-week seminar, taking place in autumn 2019 in the country of origin/residence of participants. In order to support the capacity building process, the CMA offers possibilities for start-up funding of new collaborative projects through the CMA Fund.
     
    About the CMA
     
    The Cultural Management Academy is a post-graduate program for cultural management aiming at capacity building and stimulating exchange and collaboration in the Balkans and South-Eastern Europe. It was founded in 2015 in Sofia and throughout the years it has developed into an international program run by the Goethe-Institutes in Sofia, Bucharest, Thessaloniki and Sarajevo. The network of the CMA already includes almost 200 cultural managers from Bulgaria, Romania, Moldova, Greece, Bosnia and Herzegovina.
     
    Every year the CMA offers intensive local seminars (including lectures, workshops and trainings with local and international professionals), a networking meeting of all current participants in Sofia, funding possibilities for new projects and various other networking and collaboration opportunities.
     
    Partners: EUNIC Global Office, local EUNIC clusters in Bulgaria, Romania, Greece and Bosnia and Herzegovina, the City of Sofia, Sofia Development Associaton, Plovdiv – European Capital of Culture 2019, Colectiv A Association, University of Bucharest
     
    Thematic focus 2019
     
    In 2019 the CMA is dedicated to the topic „Culture and arts in transition: the digital era“. Through lecturers, workshops, discussions and presentations participants will explore the various notions of new technologies and digital systems and their impact on cultural management.
     
    How we position ourselves in the turbulence of the digital change is an issue that frequently arises among cultural managers. Therefore questions like “How does digital technology change our audience’s expectations? How do cultural operators prepare for the meeting with digital technologies, virtual or augmented realities? How do they imagine the future of culture and arts in such an environment?” are often asked. It is the cultural managers’ responsibility to anticipate their audience’s needs and to be present in spaces that facilitate this process: virtual networks, virtual spaces of knowledge and communication, etc. More than that, they should create the place for reconciliation between the need for contact in the real, material world and the virtual worlds as networks or communities.
     
    The digital will be investigated not only in its role as content and object of work, but rather as a multifaceted tool for cultural management: from communication and publicity to audience development, from adapting to the ever changing technological landscape to socially engaged approaches and uses of news technologies. The program range will spread to aspects such as copyright, archives, fundraising, cultural industries and more.
     
    It will offer a space for reflection on the cultural manager´s role both in the digital and analogue world of culture.
     
     
    Format, events and dates
     
    The CMA 2019 offers:
     
    1) Networking meeting and idea camp 3-7 July in Plovdiv, Bulgaria
     
    The CMA 2019 will be officially launched in the European Capital of Culture – Plovdiv. All participants in this year´s edition of the CMA will gather to network and reflect on the topics of „Culture and arts in transition: the digital era“, „European capitals of culture in the region of South-East Europe“ and „International collaboration and role of the EUNIC clusters“. The program design, developed by Yanina Taneva and Ideas Factory (Sofia), will encourage sharing, collaboration and exchange and will create a space for developing new project ideas.
     
    2. Local seminars
    In each city there will be a local 1-week seminar for the participants from the respective country. The seminars will include lectures, workshops, trainings and other capacity building formats dealing with the topic of the CMA in 2019 – „Culture and arts in transition: the digital era“. The program of the seminars is curated by local professionals and will build upon the specifics and challenges of the local cultural scene. The trainers in the seminars will be local and international professionals from the field of cultural management.
     
    Sofia – 2-6 October, 2019
    Bucharest – 16-20 September, 2019
    Thessaloniki – 30 October – 3 November
    Sarajevo – tba
     
    3. Funding possibilities
    The CMA Project Fund was established in 2017 as continuation of the capacity building process of the CMA. Its aim is to provide participants with more space to develop new ideas and collaborate with other managers from their and other countries in the region. In this way the CMA is aiming to establish a capacity building model based on theory, practice, creativity and collaboration.
     
    In 2019 the CMA Project Fund offers the following funding opportunities to participants in the CMA:
    Closed call 1 (July): Up to 5 of the projects developed at the Networking meeting in Plovdiv will be provided up to 5000 euro.
    Closed call 2 (September-October): After the local seminars in the autumn of 2019 the CMA provides further possibilities for micro funding (up to 500 euro) for small projects/events, mobility etc. 

    4. Networking
    Networking is a fundamental element of the CMA. For its five editions, it has established a network that consists of nearly 200 cultural managers from Bulgaria, Romania, Greece and Bosnia and Herzegovina, as well as 50 established professionals from these countries, Germany, UK, France, Poland, Czech Republic, Austria and Spain who have taken part as trainers and speakers.
    Participation in the CMA offers access to this growing network, support, mentoring and more. A special emphasis will be put on international collaboration and the collaboration of cultural managers from institutions and NGOs with the European cultural institutes from the EUNIC clusters.
     
     
    Who is the CMA for?
     
    If you…
    are a cultural manager with min. 2 years of experience
    work independently, at a public institution or for a private organisation
    if you want to build your own and your organisation´s capacity
    are passionate about culture
    want to change your working environment for good
    find same-minded people from various genres and fields
     want to develop new ideas and projects together with other managers from Southeast Europe 
    …then the CMA is the right place for you!
     
     
    Language
     
    The working language of the CMA is English. Single workshops/trainings during the local seminars might take place in the official language of the country.
     
     
    Contribution fee
     
    The fee for participation*** in the CMA is:
    Bulgaria – 400 BGN
    Romania – 1000 RON
    Greece – 200 EUR
    Bosnia and Herzegovina – 400 BAM
     
    The participation fee includes:
    participation in all CMA 2019 activities and access to apply for the CMA Project Fund
    travel costs from your city of residence to Plovdiv for the network meeting
    accommodation in Plovdiv for the whole duration of the network meeting
    lunch and coffee breaks during all events (no further per diem is provided)
    materials
    access to online learning materials
    mentoring during and after the CMA 

    *** The local Goethe-Institutes will consider applications for scholarships, based on the motivation (see application form).
     
    Application

    Please, submit your application, including filled out application form (downloard here: Application Form
    ) and cv until 2th June, 2019 to one of the following emails (depending on your country of origin/residence):

    Bulgaria – cma.sofia@goethe.de
    Romania – cma.bucharest@goethe.de
    Greece – cma.thessaloniki@goethe.de
    Bosnia and Herzegovina – amina.badnjevic@goethe.de 

    Technical requirements:
    applications only in English
    subject of the email must be CMA (Name, Surname)
    allowed file formats: .doc, .docx, .pdf and images (if you have additional materials)
    attachments must not exceed 10 Mb! The server will automatically reject emails with bigger attachments. No download links will be accepted.

      Weiterlesen →
  • Theateraufführung: 17.05.2019 , #ERROR404
    Die Fehlermeldung „HTTP Error 404“ bedeutet, dass die von Ihnen angeforderte Internetseite nicht auf dem Server zu finden ist. Dies bedeutet, dass die Seite entweder entfernt oder auf eine andere URL verschoben wurde. Also: Die gewünschte Webseite existiert nicht unter der angegebenen URL.
    Die diesjährige Aufführung der Theater AG der Abteilung für Deutsche Sprache und Philologie – mit der Unterstützung des Goethe-Instituts Thessaloniki – trägt den Titel #ERROR404. Die Theater AG, die dieses Jahr aus 18 StudentInnen besteht, präsentiert eine Collage aus zeitgenössischen, deutschsprachigen Theaterstücken. #ERROR404 zeigt die unterschiedlichen Gewaltarten sowie die verschiedenen Formen von Macht. Die Dominanz des Geldes, der Machtmissbrauch von Menschen; eine Gesellschaft, die den Menschen abstempelt und alles ablehnt, was ihr nicht passt. Eine Gesellschaft, die Stereotypen aufbaut und Menschen diskriminiert. Eine Gesellschaft, die den Menschen zur sexuellen Unterdrückung führt und häusliche Gewalt zulässt. Das Private ist politisch.

    Tippen Sie Meinungsfreiheit, sexuelle Befreiung, Chancengleichheit, gleichwertige Lebensverhältnisse, Menschenrechte… ERROR404: Seite nicht gefunden-Page not found. Die Theatergruppe der Abteilung für Deutsche Sprache & Philologie der Aristoteles Universität Thessaloniki wurde 1989/90 gegründet und stellt einen Versuch dar, Studierende und Publikum mithilfe von Theaterstücken zeitgenössischer Schriftsteller näher zu bringen und den Kontakt mit der deutschen Kultur- und Literaturszene zu pflegen.

    Manche von den aufgeführten Theaterstücken: Goldener Oktober von Elfriede Mϋller, Minna von Barnhelm von Gotthold Ephraim Lessing, Der Hässliche von Marius von Mayenburg, die Bertolt-Brecht-Collage Glotzt nicht so Romantisch! Brecht intensiv, Dr. med. Hiob Prätorius von Curt Goetz und die Friedrich-Dürrenmatt-Collage Play Dürrenmatt. Die Aufführungen Die Würde des Menschen ist unantastbar 2014, Grenzen 2015, wie auch GELD AG 2017 und Durchgedreht 2018 bestehen aus Ausschnitten zeitgenössischer europäischer und hauptsächlich deutschsprachiger Texte. 
    Seit 2009 werden die Theaterstücke mit Übertiteln versehen.

    Ein Überblick über die Geschichte der Theater-AG ist unter folgendem Link zu finden:
    http://www.del.auth.gr/de/abteilung/aktivitaten/theater-ag
    http://www.del.auth.gr/de/auffuehrungen
      Weiterlesen →
  • Ausstellung in der Galerie des Goethe-Instituts Thessaloniki: 24.09. – 19.10.2018, Solidarität und Widerstand
     Die Friedrich-Ebert-Stiftung Athen und die Archive für Moderne Sozialgeschichte (ASKI) laden Sie herzlich ein zur Ausstellungseröffnung „Solidarität und Widerstand. Die Unterstützung des griechischen Widerstands gegen die Militärjunta durch deutsche Parteien, Gewerkschaften und politische Stiftungen (1967-1974)“. Die Eröffnung findet statt am Montag, den 24. September, 18.30 Uhr im Goethe-Institut Thessaloniki.

    Mehr als 50 Jahre nach dem Militärputsch vom 21. April 1967 beleuchtet die Ausstellung den weitgehend vergessenen Kampf tausender griechischer Migrantinnen und Migranten in der Bundesrepublik Deutschland gegen die Militärherrschaft in Athen. Vor diesem Hintergrund wird auch die Unterstützung der griechischen Opposition durch die deutsche Öffentlichkeit aufgezeigt: bundesrepublikanische Parteien, Gewerkschaften, politische Stiftungen und die Medien haben den Widerstand gegen die Diktatur solidarisch und tatkräftig unterstützt und zur internationalen Isolierung des Militärregimes beigetragen. Die Ausstellung würdigt somit zum einen den griechischen Widerstand und betont zum anderen – im Lichte der aktuellen politischen und wirtschaftlichen Krise – ein positives, aber weitgehend unbekanntes Kapitel in den deutsch-griechischen Beziehungen.

    Anlässlich der Eröffnung sprechen unter anderem Walter Stechel, Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Thessaloniki, Michael Sommer, stellvertretender Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin, Vangelis Karamanolakis, Generalsekretär ASKI, Rudolf Bartsch, Leiter des Goethe-Instituts Thessaloniki, Ulrich Storck, Direktor der Friedrich-Ebert-Stiftung Athen sowie Frau Niki Eideneier, ehemalige Leiterin des ROMIOSINI-Verlages in Köln.

    Die Ausstellung wurde vom Auswärtigen Amt aus Mitteln des Deutsch-Griechischen Zukunftsfonds finanziert und mit freundlicher Unterstützung des Goethe-Instituts Thessaloniki organisiert.          
      Weiterlesen →
  • Webinar für Deutschlehrende: 15.05.2019 , Hilfen für Deutschlehrende im Unterricht
    Das Goethe-Institut Thessaloniki informiert über die Arbeit der Bildungskooperation Deutsch:
    • Was ist die Bildungskooperation Deutsch (BKD)?
    • Welche Rolle spielt die BKD in Griechenland?
    • Wie können Deutschlehrende von den Angeboten der BKD profitieren?
    • Wie können Deutschlehrende ein Stipendium für eine Fortbildung in Deutschland bekommen?
    • Was ist DLL? Wie können Lehrende davon profitieren?
    • Gibt es auch Online-Fortbildungen des Goethe-Instituts für Lehrende?
    • Welche Kooperationsmöglichkeiten mit dem Goethe-Institut gibt es für Lehrende?
    • Kostenlose Ausleihmaterialien zum Einsatz im eigenen Unterricht
    • Das kostenlose Angebot des Goethe-Instituts für Schüler*innen
    • Wo finden Lehrende wichtige Informationen zu den Angeboten des Goethe-Instituts und zu Prüfungen? 

    Die Veranstaltung ist als Webinar konzipiert, sodass auch Lehrende, die nicht in Thessaloniki wohnen, teilnehmen können.

    Zeit, Ort: Mittwoch, 15.05.2019, 18.00 Uhr, online in Adobe Connect
    Dauer: 1,5 – 2 Stunden, je nach Anzahl der Fragen der Teilnehmenden.
    Veranstaltungssprache: Deutsch
    Kosten: frei

    Anmeldefrist: bis Montag, 13.05.2019
    Anmeldung nur per Mail unter: bildung-thessaloniki@goethe.de

    Wichtige Informationen:
    Für mehr Informationen zur Online-Teilnahme am Webinar, lesen Sie bitte unbedingt auch die Informationen hierzu. Weiterlesen →