Home > Events

Events

Konzert mit dem Chor Polyphonia und Ensemble
Leitung: Dr. Ursula Vryzaki

Samstag, den 05. November 2016 in der Auenkirche um 19:00 Uhr.

Auenkirche · Wilhelmsaue 118a · 10715 Berlin
Beginn: 19:00 Uhr | Einlass: 18:00 Uhr
Eintritt: 14,- € normal, 10,- € ermäßigt (Schüler, Studenten, ALG II)

Presse- & Informationsbüro der griechischen Botschaft in Berlin

Veranstaltungen des Goethe-Instituts Athen

  • Theateraufführung: 28.09.2018 , Eurexit
    Dauer: 80 min. ohne Pause

    Eintritt frei
    Nur mit Voranmeldung unter bk@athen.goethe.org oder telefonisch

    „Eurexit“ ist das dritte und abschließende Werk einer von Kostas Papakostopoulos konzipierten Trilogie mit dem Titel „Geliebte Hybris“ zur Krise der Demokratie in Europa.

    Der Chor – im antiken Drama ist er die Stimme des Volkes. Wie aber steht es um unseren europäischen Chor: Volkes Stimme – oder doch nur ein Durcheinander schriller Stimmen? Kommt nach dem BREXIT der EUREXIT? Fallen wir Europäer ins Nationale zurück? Zerbricht das europäische Projekt? Wegen der Flüchtlinge? Der eigensinnigen Ungarn? Der faulen Griechen? Der herrischen Deutschen?
     
    Doch es gibt ihn noch, den Chor der überzeugten Europäerinnen. Aus Sorge um den Bestand des europäischen Projekts machen Frauen unterschiedlicher Nationalitäten sich auf eine Reise dorthin, wo alles begann, wo der göttliche Stier Europa an Land setzte, wo die Demokratie geboren wurde. Auf der Agora von Athen wollen sie gemeinsam einen Neuanfang wagen, die europäischen Werte neu entdecken, den Schlüssel für eine erfolgreiche Zukunft Europas finden. Ihr Weg dorthin aber gleicht einer Geisterbahn: Unerwartete Begegnungen liegen vor ihnen, schmerzliche bis schrille Gesichter und Phantasien locken und bedrängen sie. Der Chor der Reisenden erlebt eine tragisch-komische Odyssee, die seine Überzeugungen, Werte und Ideale zusehends auf die Probe stellt.
     
    In EUREXIT verschmilzt Kostas Papakostopoulos eigenhändig in Köln gesammelte Stimmen europäischer Bürger, Videos, poetische und eigene Texte mit Textfragmenten aus Aischylos’ „Agamemnon“. Dies bildet die Grundlage für ein performatives und interaktives Projekt im Grenzbereich von Theater, Film und Musik. Um die europäische Krise darzustellen, wählt Papakostopoulos in dieser Kollage aus Dokument und Dichtung diesseits des nüchternen Blicks der geschriebenen Geschichte die Perspektive des Einzelnen.
     
    In Zeiten, in denen in Europa die politischen Fliehkräfte wieder zunehmen und das nationale Interesse über das gemeinsame gestellt wird, begeben wir uns zum Epizentrum der europäischen Idee. Liegen dort noch Gründe, es doch weiter miteinander zu versuchen?  Weiterlesen →
  • Wettbewerb – Feier: 22.09.2018 , Europäischer Tag der Sprachen 2018
    22.09.2018, 10:00-15:00 Uhr
    Athener Konservatorium
    Im Peristyl-Bereich und in der Konzerthalle Aris Garoufalis
    Eintritt frei
    Moderation: Alex Kavdas
     
    Feier

    Feiern Sie mit uns den Europäischen Sprachentag 2018!

    19 Kulturinstitute und Botschaften europäischer Länder in Griechenland – EUNIC Mitglieder – verwandeln das Athener Konservatorium zu einem Zentrum der Mehrsprachigkeit und Unterhaltung für die ganze Familie!
    Reisen Sie von einem europäischen Land zum anderen und erleben Sie die aufregende Welt der Sprachen!
    Eine Veranstaltung von EUNIC Athen.
     
    Online-Wettbewerb 
    26. Juli – 16. September 2018
    www.imera-glosson.eu
     
    Im Vorfeld der Feier zum Europäischen Sprachentag am 22. September 2018 laden 15 Kulturinstitute europäischer Länder mit Sitz in Athen wieder zu einem Online-Quiz ein: Die Teilnehmenden an der Online-Schatzsuche, die den griechischen Satz ergänzt haben, nehmen an der Verlosung eines Sprachkurses in Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Rumänisch, Schwedisch oder Tschechisch teil.

    Einsendeschluss für die Einreichung des Lösungssatzes ist der 16. September 2018.
    Die Gewinner werden am 22. September während der Feierlichkeiten zum Europäischen Sprachentag im Athener Konservatorium bekanntgegeben.

    Mehr: www.imera-glosson.eu

    Die Veranstaltung findet im Rahmen von „Athen 2018 – Weltbuchhauptstadt“ der Stadt Athen teil, dessen Großsponsor die Stavros Niarchos Stiftung ist.

    Veranstaltungsprogramm: Wird bald veröffentlicht.
      Weiterlesen →
  • Film: 22.07.2018 , Sommerkino in Ippokrateios Politeia
    ALLES AUF ZUCKER (2004, 95´)
    von Dani Levy
    mit Henry Hübchen, Hannelore Elsner, Udo Samel u.a.

     
    Schonungsloser Humor, Witz, Ironie – Eine Komödie der besonderen Art
     
    Dani Levy erzählt mit schonungslosem Humor, Witz und Ironie die Geschichte einer jüdischen Familie, die durch den Bau der Berliner Mauer getrennt wurde, seither zerstritten war und im Berlin von heute zur Beerdigung der Mutter zusammenkommt.
    Eine besondere „jüdische“ Komödie, wohl die erste, die seit Lubitsch, Wilder und anderen in die Emigration getriebenen Künstlern aus Deutschland kommt.
     
    Deutscher Filmpreis 2005: Bester Film, Beste Regie, Bestes Drehbuch, Bester Hauptdarsteller, Beste Musik
    Ernst-Lubitsch-Preis 2005 für die beste komödiantische Leistung
    Weiterlesen →
  • Film: 20.07. – 31.07.2018, Sommerkino in Drama
    20. – 31.8.2018
    Kooperation mit der Cinephil-Gruppe „Kinimatografiki Speira“
    Nähere Informationen über Vorführtermine & Vorführort auf:
    https://el-gr.facebook.com/kinimatografikispeira/
     
    AUF DER ANDEREN SEITE (2006/07, 120´)
    Drehbuch und Regie: Fatih Akin
    Darsteller: Baki Davrak, Nejat Aksu, Nursel Köse, Yeter Öztürk, Hanna Schygulla, Susanne Staub, Tunçel Kurtiz, Ali Aksu, Nurgül Yeşilçay, Ayten Öztürk


    Nejat, türkischer Abstammung, ist Germanistikprofessor an der Hamburger Universität. Sein Vater, Ali, Witwer und herzkrank lebt mit der türkischen Prostituierte Yeter zusammen in Bremen. Yeters Tochter, Ayten, politische Aktivistin in der Türkei, sucht in Deutschland Asyl. Lotte, Studentin in Hamburg, ist in Ayten verliebt. Lottes Mutter, Susanne, alt und einsam, erträgt dies nicht.
    Sechs Menschen, die einander auf der Achse Hamburg-Istanbul kreuzen, die sich in der Begegnung mit dem Tod verwandeln.
     
    Auszeichnungen (kleine Auswahl)
    Deutscher Filmpreis 2008: Bester Film, Beste Regie, Bestes Drehbuch, Bester Schnitt
    IFF Cannes 2007: Drehbuchpreis
    Europäischer Filmpreis 2007
    Europaparlament Brüssel 2007: LUX-Filmpreis

     
     
    PARLEZ-MOI D´ AMOUR (1994, 12´)
    Drehbuch&Regie: Philippos Tsitos
    Darsteller: Jannis Sprengler und Calle Overweg
    Produktion: Deutsche Akademie für Film und Fernsehen Berlin (dffb)
     
    Oscars 1995: Nominierung in der Kategorie „Best Live Action Short Film“

     
    Weitere Auszeichnungen:
    Bundesfilmpreis in Gold 1994
    Jury-Preis auf dem Internationalen Filmfestival der Filmhochschulen in München 1994
    Publikumspreis auf dem Filmfestival Lünen 1994
     
    Ein Grieche und ein Russe im wiedervereinten Berlin sprechen über Diktatoren, verlassene Heimatländer, ihre Leiden und Sehnsüchte, erzählen sich von der Liebe – jeder in seiner eigenen Sprache.
     
    Ein Film (fast) ohne Untertitel
     
     
    KEBAB CONNECTION (2005, 96´)
    Regie: Anno Saul
    Drehbuch: Anno Saul, Fatih Akin, Ruth Toma, Jan Berger
    Darsteller: Dennis Moschito, Nora Tschirner u.a.
    In Nebenrollen auch Sibel Kekilli (Protagonistin in Fatih Akins „Gegen die Wand“) sowie Adam Bousdoukos (Schauspieler in mehreren Filmen Fatih Akins)

    Kebab Connection 2018 @ Goethe-Institut
    Der 21-jährige Türke Ibo lebt in Hamburg und träumt davon, Filmregisseur zu werden. Als „Übung“ dreht er zunächst einen Werbespot für die Dönerbude seines Onkels, der erstaunlicherweise zum Bombenerfolg wird. Doch einen Produzenten für sein Traumprojekt findet er dadurch immer noch nicht. Im Privatleben läuft es auch nicht besser: Seine Freundin ist schwanger – sie ist jedoch nicht die Schwiegertochter, von der seine Eltern träumen …

      Weiterlesen →
  • Film: 06.07. – 07.07.2018, Sommerkino auf der Venezianischen Festung in Heraklion, Kreta
    06.07.2018, 21:30
    KEBAB CONNECTION (2005, 96´)
    Regie: Anno Saul
    Drehbuch: Anno Saul, Fatih Akin, Ruth Toma, Jan Berger
    Darsteller: Dennis Moschito, Nora Tschirner u.a.
    In Nebenrollen auch Sibel Kekilli (Protagonistin in Fatih Akins „Gegen die Wand“) sowie Adam Bousdoukos (Schauspieler in mehreren Filmen Fatih Akins)

    Kebab Connection 2018 @ Goethe-Institut
    Der 21-jährige Türke Ibo lebt in Hamburg und träumt davon, Filmregisseur zu werden. Als „Übung“ dreht er zunächst einen Werbespot für die Dönerbude seines Onkels, der erstaunlicherweise zum Bombenerfolg wird. Doch einen Produzenten für sein Traumprojekt findet er dadurch immer noch nicht. Im Privatleben läuft es auch nicht besser: Seine Freundin ist schwanger – sie ist jedoch nicht die Schwiegertochter, von der seine Eltern träumen…
     
     
    07.07.2018
    21:30

    PARLEZ-MOI D´ AMOUR (1994, 12´)
    Drehbuch&Regie: Philippos Tsitos
    Darsteller: Jannis Sprengler und Calle Overweg
    Produktion: Deutsche Akademie für Film und Fernsehen Berlin (dffb)

     
    Oscars 1995: Nominierung in der Kategorie „Best Live Action Short Film“
     
    Weitere Auszeichnungen:
    Bundesfilmpreis in Gold 1994
    Jury-Preis auf dem Internationalen Filmfestival der Filmhochschulen in München 1994
    Publikumspreis auf dem Filmfestival Lünen 1994

    Ein Grieche und ein Russe im wiedervereinten Berlin sprechen über Diktatoren, verlassene Heimatländer, ihre Leiden und Sehnsüchte, erzählen sich von der Liebe – jeder in seiner eigenen Sprache.
     
    Ein Film (fast) ohne Untertitel
     
     
    22:00
    KADDISCH FÜR EINEN FREUND* (2010/2011, 94´)
    Drehbuch und Regie: Leo Khasin
    Darsteller: Ryszard Ronczewski, Neil Belakhdar, Neil Malik Abdullah, Sanam Afrashteh, Kida Khodr Ramadan, Younes Hussein Ramadan, Heinz W. Krückeberg, Anna Böttcher u.v.a.


      Kaddisch für einen Freund 2018 @ SiMa Film 2011 Ali, aus Libanon, ist einem palästinensischen Flüchtlingslager aufgewachsen und hat von klein auf gelernt, die Juden zu hassen. Jetzt ist er 14 Jahre alt und lebt mit seiner Familie in Berlin Kreuzberg, doch seine Duldung in Deutschland ist noch nicht gesichert.
    Ali sucht Anschluss bei den arabischen Jugendlichen in seiner Gegend, die ihm eine Mutprobe aufgeben: Er soll in die Wohnung seines alten Nachbarn, eines russisch-jüdischen Emigranten einbrechen. Ali gerät in Schwierigkeiten und der Familie droht die Abschiebung aus Deutschland.
     
    Deutscher Filmpreis 2013 in der Kategorie „Bester Kinderfilm“
     
    *Das Kaddisch ist eines der wichtigsten Gebete des Judentums, eine Erinnerung an fortgegangene Seelen. Weiterlesen →

Veranstaltungen des Goethe-Instituts Thessaloniki

  • Ausstellung: 09.09.2018 , Informationsstand des Goethe-Instituts
    Im Rahmen der Tagung des Panhellenischen Deutschlehrerverbands am 09.09.2018 im Hotel Capsis ist das Goethe-Institut Thessaloniki mit einem Informationsstand vertreten.

    Das Goethe-Institut stellt sein Fortbildungsangebot für Lehrer im kommenden Schuljahr sowie sein Programm für Prüfungen vor. DeutschlehrerInnen können außerdem Plakate zum Gebrauch im Deutschunterricht erhalten.
     
    Die LehrerInnen können sich ferner über das reiche Angebot unserer Bibliothek und elektronischen Ausleihe (Goethe-Onleihe) informieren, das sowohl Lehrenden als auch Lernenden zur Verfügung steht.
     
    Und, wie in jedem Jahr, gibt es auch dieses Jahr die Möglichkeit, sich um ein Stipendium für ein Lehrerfortbildungsseminar aus der Reihe unserer landeskundlichen Seminare, die Lehrenden aller Schulformen offenstehen, sowie aus unserem großen Angebot zielgruppenspezifischer Seminare mit methodisch-didaktischem oder sprachlichem Schwerpunkt zu bewerben. Interessierte Lehrer werden die Möglichkeit haben, sich nach dem Bewerbungsverfahren zu erkundigen. Bewerbungsschluss: 15.10.2018
      Weiterlesen →
  • Projekt: 28.04. – 31.12.2017, KULTURMANAGEMENT-AKADEMIE THESSALONIKI 2017
    Das Goethe-Institut Thessaloniki in Kooperation mit dem Goethe-Institut Sofia, dem Goethe-Institut Bukarest, dem Lehrstuhl Wirtschaftswissenschaften an der Fakultät Recht, Wirtschaft und Politikwissenschaften der Aristoteles Universität Thessaloniki und der Universität Sofia
    freuen sich, Folgendes anzukündigen:               
     
    OFFENE AUSSCHREIBUNG
    KULTURMANAGEMENT-AKADEMIE THESSALONIKI 2017

     
    Die Kulturmanagement-Akademie wird 2017 gleichzeitig in Thessaloniki, Sofia und Bukarest stattfinden – mit einer gemeinsamen Online-Lernplattform und Veranstaltungen vor Ort. Das Programm der Kulturmanagement-Akademie wurde in Zusammenarbeit mit der Aristoteles-Universität Thessaloniki und der EUNIC-Gruppe Thessaloniki entwickelt.
                                                                               
    Das Programm enthält:
    – einen einwöchigen Intensivkurs in Thessaloniki mit Vorlesungen, Seminaren, Diskussionen und Exkursionen, die von lokalen und internationalen Experten aus dem Kultur- und Kreativbereich begleitet werden;
    – eine abwechslungsreiche Lehre bestehend aus dem Intensivkurs, einer Online-Plattform, Gruppenarbeiten und individuellen Aufgabestellungen;
    – eine internationale Kulturmanagement-Konferenz in Sofia und eine Netzwerkbörse, durch die sich die Teilnehmenden aus Sofia, Bukarest und Thessaloniki sowie die internationalen GastrednerInnen austauschen können;
    – die Möglichkeit, ein eigenes Projekt auf der Kulturmanagement-Konferenz vorzustellen
    – und die Chance, nach erfolgreichem Abschluss der Akademie, eine Unterstützung von 2500 Euro zu erhalten, um ein internationales (Start-Up)-Projekt durchzuführen.

    Warum für die Akademie bewerben?
    Das Thema der Akademie ist „Innovationen in der Kreativindustrie und in Kulturorganisationen“.
    Das Programm involviert die Teilnehmenden in ein internationales Netzwerk im Rahmen eines schlanken, praxisnahen und umsetzungsorientierten Lernplans, um zu verstehen wie Innovation in der Kreativindustrie und in Kulturorganisationen umgesetzt werden kann. Die Teilnehmenden werden sich neue Fähigkeiten und Arbeitstechniken aneignen, um sich in internationale Kollaborationen einzubringen und ihre künstlerische Arbeit auch aus wirtschaftlicher Perspektive zu untersuchen. Im Rahmen der Akademie werden die Teilnehmenden lernen aus Ideen wirtschaftlich tragfähige Projekte zu entwickeln, ihre Zielgruppen zu identifizieren und anzusprechen und ihre Führungs- und Teamwork-Fähigkeiten verbessern.
    Ihnen werden die Möglichkeiten geboten, ein grenzübergreifendes Netzwerk aufzubauen, auf einer internationalen akademischen Konferenz zu sprechen, eine Arbeit zu veröffentlichen und somit ihr Portfolio zu erweitern. Sie haben dabei nicht nur die Chance, neue gemeinsame Projekte auf internationaler Basis zu entwickeln, sondern auch die Möglichkeit, eine Finanzierung für diese Kollaborationen zu erhalten und an der konkreten Umsetzung zu arbeiten.
     

    Was ist von der Akademie zu erwarten?        
    –   Ein einwöchiger Intensivkurs in Thessaloniki mit griechischen und internationalen DozentInnen
    –   Eine Gruppe gleichgesinnter, junger Fachkräfte aus Griechenland, Bulgarien und Rumänien
    –   Einzel- und Gruppenarbeiten, Peer-to-peer-learning, Zugang zu der Online-Plattform und persönliches
        Mentoring
     
    Zeitplan
    • 26. – 30.Juni Einwöchiges Training am Goethe-Institut Thessaloniki
    • 10. – 20. Juli  Call for Papers für die internationale Konferenz
    • Juli – August  online Lernen und individuelle Arbeitsaufträge
    • 28. – 30. September Internationale Konferenz, Idea Camp und Netzwerk-Event
    • Oktober  Ausschreibung für die Finanzierung eines Projekts
    • Oktober – Dezember Weiterverfolgung der Umsetzung ausgewählter Projekte
     
    Wer kann sich bewerben?
    – Junge Fachkräfte aus dem Kulturbereich, einschließlich Literatur, Musik, Design, Architektur, Theater-/ FilmfestivalkuratorInnen, Museums- und GalleriemanagerInnen, Club PromoterInnen und OrganisatorInnen, BuchhändlerInnen, VertreterInnen der Stadtverwaltung, von Stiftungen, Gemeinschaftszentren und Nichtregierungsorganisationen.
    – AbsolventInnen aus dem Bereich Kulturmanagement
    – AbsolventInnen aus anderen Bereichen mit Arbeitserfahrung im Kulturbereich
    – Junge Fachkräfte mit Management-Erfahrung aus (freiwilliger) Arbeit in Kultur- und Jugendorganisationen
     
    Die Teilnehmenden müssen fließend Englisch sprechen und verstehen.
     
    Teilnahmegebühr: 200 EUR, die Folgendes enthalten:
    – den fünftägigen Intensivkurs, die dreitägige internationale Konferenz und das Networking-Event
    – Verpflegung und Schulungsmaterial
    – Zugang zur Online-Lernplattform
    – Einschätzung der Arbeitsergebnisse durch ExpertInnen
    – Unterstützung/ Beratungen durch MentorInnen (griechische oder internationale Fachleute)
    – die Möglichkeit, auf einer internationalen akademischen Konferenz zu sprechen und eine – Publikation zu
      veröffentlichen
    – Teilnahme an dem Netzwerktreffen
    – Möglichkeit ein neues kollaboratives, grenzübergreifendes Projekt zu entwickeln und eine Finanzierung
      von 2.500 Euro zu erhalten
    – Mittagessen während des fünftägigen Intensivkurses  
    – Anreise, Unterkunft und Verpflegung während der 3-tägigen internationalen Konferenz in Sofia, Bulgarien
     
    Wie läuft die Bewerbung ab?                               
    – Motivationsschreiben (maximal 300 Wörter) auf Englisch, das Ihr Interesse und ein Projekt beschreibt, das Sie weiterentwickeln wollen und für das sie durch die Akademie gern PartnerInnen gewinnen würden
    – Aktueller Lebenslauf
    – Wenn vorhanden, auch zusätzliche Unterlagen wie Portfolio, Links, etc.

    Bitte beachten sie, dass die Unterlagen nicht größer als 7MB sein dürfen

    Alle Unterlagen müssen bis zum 19. Mai per E-Mail an cma.thessaloniki@goethe.de gesendet werden.

    Von dem Projektteam, bestehend aus VertreterInnen des Goethe-Instituts und der Kuratorin der Kulturmanagement-Akademie, werden maximal 20 KandidatInnen ausgewählt. Die ausgewählten KandidatInnen werden bis zum 26. Mai 2017 informiert.
     
      Weiterlesen →
  • : 18.05. – 20.05.2018, Polyglossie Fest Thessaloniki
    Das Goethe-Institut Thessaloniki und das Glossomobil beteiligen sich auch dieses Jahr mit einer Vielzahl von Veranstaltungen am Fest der Mehrsprachigkeit, das zum sechsten Mal in Folge von der Stadt Thessaloniki organisiert wird und mit einer dreitägigen Veranstaltung am 18., 19. und 20. Mai 2018 in den Hallen des Piers A der Hafenbehörde von Thessaloniki (THPA) endet.
     
    An unserem Stand vor Halle D können Sie sich nicht nur über Deutschland und die deutsche Sprache informieren, sondern auch zusammen mit den Teammitgliedern des Glossomobils an interaktiven Spielen über die Mehrsprachigkeit teilnehmen, ein einzigartiges Kulturmobil, das Schülerinnen und Schülern seit Jahren in ganz Griechenland die Sprache und Kultur Deutschlands näherbringt.
     
    Innerhalb der Halle D finden Sie unsere Polyglossie-Stationen, die vom Goethe-Institut für Sie entwickelt wurden. Jede Station entspricht einer anderen sprachlichen Herausforderung, die Ihr Wissen, Ihr Gedächtnis und Ihre Sinne testet. Machen Sie Halt und lernen Sie noch mehr Sprachen kennen!
     
    Öffnungszeiten des Stands und der Poyglossie-Stationen:
    Freitag 18.05.: 17:00-22:00 Uhr
    Samstag 19.05.: 10:00-15:00 und 17:00-22:00 Uhr
    Sonntag 20.05.: 10:00-15:00 und 17:00-22:00 Uhr

    Wir laden Sie auch am Sonntag, den 20.05 von 11:45 bis 12:15 Uhr am Glasgebäude der ehemaligen Kindertagesstätte am Hafen zu einem faszinierenden Spiel der Etymologie für Worte, die aus anderen Ländern „integriert“ wurden und in der modernen griechischen Sprache „aufgenommen“ wurden, ein.
     
      Weiterlesen →
  • Tagung: 16.06.2018 , DaF im Primarbereich
    Die Abteilung für Deutsche Sprache und Philologie der Aristoteles Universität Thessaloniki organisiert in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Thessaloniki die 6. Didaktik-Tagung als Fortsetzung einer Reihe von Veranstaltungen, die jährlich seit 2013 mit großem Erfolg stattfinden. Thema der diesjährigen Tagung: „DaF im Primarbereich“.

    Gastvorträge
    Prof. Dr. Karl-Heinz Dammer (Pädagogische Hochschule Heidelberg, Institut für Erziehungswissenschaft)

    Humor in der Gundschule?

    Prof. em. Dr. Michael Legutke (Justus-Liebig Universität Gießen)

    Lebendiger Deutschunterricht mit Kindern

    Jun. Prof. Dr. Katrin Biebighäuser (Pädagogische Hochschule Heidelberg, Institut für Fremdsprachen)

    Potential mobiler Endgeräte für einen lebendigen Deutschunterricht mit Kindern

    Prof. Dr. Ana Petravić (Universität Zagreb, Fakultät für Lehrerbildung, Lehrstuhl Deutschlehrerbildung – Interkulturelle Germanistik)

    Frühes DaF-Lernen im Konzept europäischer Mehrsprachikgkeit. Potenziale und Chancen in Südosteuropa

    Einladung
    mit einer einfachen Anmeldung nehmen Sie an der 6. Didaktik-Tagung teil. Alle Teilnehmenden erhalten Teilnahmebestätigungen.
    Programm
    Veranstaltungsort:
    Hörsaal 1 –  KE.D.E.A
    (rotes Gebäude neben der Mensa)
    3. September Straße, Campus, Thessaloniki


    Logos_DidaktikTagung © GI, AUTH, Dt. Abt, Praktikumsbüro DaF Weiterlesen →
  • : 28.06. – 29.06.2018, Bazaar of Ideas: Coexistence in a Creative Cumulus
    Das Projekt START – Create Cultural Change, ein Fortbildungs- und Stipendienprogramm für aufstrebende Kulturmanager in Griechenland, präsentiert seine 15 Stipendiaten und deren Kulturinitiativen welche in den letzten sechs Monaten in ganz Griechenland durchgeführt wurden. Die Projekte werden in einer zweitägigen Veranstaltung mit dem Titel Bazaar of Ideas: Coexistence in a Creative Cumulus, am 28. und 29. Juni 2018 im Opernhaus von Thessaloniki vorgestellt.

    Für mehr Informationen und eine kostenlose Online-Anmeldung klicken Sie hier.
      Weiterlesen →