Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Auto – Motorrad’

Deutsches Interesse an TÜV-Stellen in Griechenland

15. Januar 2014 / Aufrufe: 928 Kommentare ausgeschaltet

Investoren aus Deutschland zeigen Interesse an öffentlichen Kraftfahrzeug-Prüfstellen in den Ballungszentren in Griechenland.

Deutsche scheinen an den öffentlichen Kraftfahrzeug-Prüfstellen (KTEO) in Griechenland interessiert zu sein, da eine Gesellschaft der Fahrzeugbranche bereits Kontakt zu dem griechischen Ministerium für Infrastrukturen aufgenommen und ihr Interesse bekundet hat, zu einer Vereinbarung mit der griechischen Seite zu schreiten.

Die meisten – von den lokalen Präfektur-Verwaltungen unterhaltenen – Kfz-Prüfstellen befinden sich spätestens seit Sommer 2013 außer Betrieb, da sie nicht den aktuellen gesetzlichen Anforderungen entsprechen.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland: 70000 Kfz-Abmeldungen innerhalb von 6 Wochen

23. Dezember 2013 / Aufrufe: 1.117 Kommentare ausgeschaltet

Innerhalb von eineinhalb Monaten gaben in Griechenland mehr als 70.000 Eigentümer privater Fahrzeuge die Kfz-Kennzeichen ihrer Wagen zurück!

Aus Unvermögen, die Kfz-Steuer für ihre Fahrzeuge zahlen zu können, sputen sich viele Bürger, vor Ablauf der Fristen die Kfz-Kennzeichen ihrer Wagen abzugeben (sprich die Fahrzeuge abzumelden). Wie die ersten Daten von den Finanzämtern zeigen, wird im Vergleich zum Vorjahr die Lage in diesem Jahr noch schlimmer sein, da geschätzt wird, dass diejenigen, die sich von ihrem Auto zu trennen gezwungen sein werden, sehr viel mehr sein werden.

Laut den Fakten, welche die Zeitung „Dimokratia“ enthüllt, wurden ab dem 01 November bis zum 15 Dezember 2013 insgesamt 70.149 Kfz-Kennzeichen abgegeben. Diese Fahrzeuge wurden (vorübergehend) stillgelegt, damit ihre Eigentümer den erdrückenden Steuern, fiktiven Einkommensveranlagungen und Kfz-Steuern entgehen. Im vergangenen Jahr waren während des selben Zeitraums 35.000 Kfz-Kennzeichen bei den Finanzämtern abgegeben worden.
Gesamten Artikel lesen »

Scheingesellschaft betrog Kfz-Eigentümer in Griechenland

23. Dezember 2013 / Aufrufe: 421 Kommentare ausgeschaltet

Eine Scheingesellschaft in Griechenland betrog zigtausend arglose Fahrzeugeigentümer, denen sie gefälschte Haftpflichtversicherungs-Policen ausstellte.

Tausende Fahrzeugeigentümer verschiedenen Regionen Griechenlands fielen einer kriminellen Organisation zum Opfer, die mittels einer Scheingesellschaft und in angeblicher Kooperation mit der bulgarischen Balkan Brockers Insurance gefälschte Kfz-Versicherungspolicen ausstellte.

Wie in der nachstehenden „Präsentation des Pressesprechers der griechischen Polizei über einen Fall der Aushebung einer kriminellen Organisation, die Betrügereien und Urkundenfälschungen zu Lasten von Fahrzeugeigentümern beging, denen gefälschte Haftpflichtversicherungs-Policen ausgestellt wurden“ geschildert wird, war an den Machenschaften der vielköpfigen Bande unter anderem auch ein Polizeibeamter in der Rolle des Versicherungsmaklers beteiligt.
Gesamten Artikel lesen »

Betrug mit Kfz-Versicherungen in Griechenland

22. Dezember 2013 / Aufrufe: 546 1 Kommentar

In Griechenland wurden bisher 17 Mitglieder einer kriminellen Organisation verhaftet, die arglose Bürger mit der Ausstellung gefälschter Versicherungspolicen betrogen.

Nach der Aufdeckung der Aktivitäten einer Scheingesellschaft bzw. angeblichen Niederlassung einer bulgarischen Versicherungsgesellschaft ist die griechische Polizei (ELAS) bisher zu zwölf Verhaftungen geschritten

Konkret geht es um einen Ring, der in Kooperation mit Versicherungsbüros, Agenten und Vermittlern gefälschte Haftpflicht-Versicherungspolicen für Kraftfahrzeuge ausstellte. Laut polizeilichen Quellen wird damit gerechnet, dass die Anzahl der Verhaftungen sich auf 20 – 30 erhöhen wird.
Gesamten Artikel lesen »

Mercedes, BMW, Opel im Visier der Steuerfahndung in Griechenland

22. Dezember 2013 / Aufrufe: 793 Kommentare ausgeschaltet

Die Steuerfahndung in Griechenland untersucht, ob mittels außerordentlich niedriger deklarierter Kfz-Fabrikpreise systematisch Steuerhinterziehung betrieben wird.

Anlässlich der außerordentlich niedrigen (deklarierten) Fabrikpreise führt das Dezernat für Wirtschaftskriminalität (SDOE) eine Untersuchung wegen möglicher Steuerhinterziehung bei den deutschen Fahrzeugherstellern Daimler, BMW und Opel durch.

Laut einem Telegramm der Deutschen Presseagentur (dpa) bestätigt der Leiter der SDOE, Theodoros Floratos, die Information bezüglich der Durchführung einer Untersuchung, während ein Daimler-Vertreter anmerkt, die Gesellschaft kooperiere mit den griechischen Behörden.
Gesamten Artikel lesen »

Steuerfahndung in Griechenland nimmt Luxus-Pkw ins Visier

21. Dezember 2013 / Aufrufe: 851 Kommentare ausgeschaltet

Die Steuerfahnder in Griechenland nehmen Fahrzeuge unter die Lupe, die möglicherweise illegal mit gefälschten oder ausländischen Kennzeichen betrieben werden.

Gut informierte Quellen sprechen von mehr als 4.000 Fällen, in denen Fahrzeughalter in Griechenland an ihren Wagen gefälschte oder bulgarische Kfz-Kennzeichen anbringen, um Steuern und Abgaben zu vermeiden.

Aus diesem Grund wird außerdem erwartet, dass die Kontrolleure des Dezernats für Wirtschaftskriminalität (SDOE) in einem Versuch, festzustellen, ob die (vorübergehend) stillgelegten Fahrzeuge, deren Kennzeichen bei den Finanzämtern zurückgegeben wurden, sich an dem von ihren Eigentümern angegebenen Stilllegungsort befinden, in kommender Zeit mit der Durchführung von … Hausbesuchen beginnen werden.
Gesamten Artikel lesen »

Ex-Minister in Griechenland: ich werde für meinen Fehler zahlen

18. Dezember 2013 / Aktualisiert: 13. Juni 2018 / Aufrufe: 1.084 1 Kommentar

Der mit gefälschten Kennzeichen an seinem offiziell stillgelegten Fahrzeug erwischte Ex-Verkehrsminister Michalis Liapis in Griechenland gestand seine Schuld freimütig ein.

Wie bereits berichtet, wurde am Mittag des 17 Dezembers 2013 im Rahmen einer Verkehrskontrolle der griechische Politiker und ehemalige Verkehrsminister Michalis Liapis verhaftet, weil er ein angeblich stillgelegtes Fahrzeug mit gefälschten Kennzeichen und ohne Versicherungsschutz führte.

Konkret soll der Ex-Minister von einer Polizeistreife der (mit Zweirädern motorisierten) DIAS-Einheit angehalten worden sein, nachdem er mit dem von ihm geführten VW Touareg ein Stopp-Schild missachtet hatte. Bei der Überprüfung der Fahrzeug- und Halterdaten stellte sich heraus, dass an dem offiziell seit August 2013 stillgelegten Fahrzeug gefälschte Kennzeichen angebracht worden waren.
Gesamten Artikel lesen »

Subventionierte Pkw-Verschrottung in Griechenland auch 2014

14. Dezember 2013 / Aktualisiert: 01. Oktober 2017 / Aufrufe: 1.400 Kommentare ausgeschaltet

Das Programm der subventionierten Verschrottung privater Altfahrzeuge in Griechenland wird bis Ende 2014 verlängert.

Das Thema der Verlängerung der Maßnahme der Fahrzeug-Abwrackung wird erneut untersucht„, antwortet der Staatsekretär im griechischen Finanzministerium, Giorgos Mavraganis, auf eine Anfrage des ND-Abgeordneten Menelaos Vlachvei bezüglich der Notwendigkeit einer gesetzlichen Regelung, welche die Fortsetzung der Verschrottungs-Maßnahme auch für das Jahr 2014 vorsieht.

Das Schreiben des Staatssekretärs wird zur selben Stunde an das Parlament übermittelt, wo das Finanzministerium sich entschlossen zeigt, in die Gesetzesvorlage über die Immobilienbesteuerung eine Regelung aufzunehmen, mit der die finanziellen Anreize für die Verschrottung alter Fahrzeuge verlängert werden, damit diese Maßnahme den von der Krise heimgesuchten Fahrzeugmarkt stützt.

(Anmerkung: Die Gesetzesvorlage wurde inzwischen am 12 Dezember 2013 dem Parlament vorgelegt und die Ratifizierung der in Rede stehenden Regelung gilt als gegeben.)
Gesamten Artikel lesen »

Besteuerung luxuriöser Lebensführung in Griechenland

26. November 2013 / Aktualisiert: 06. Februar 2017 / Aufrufe: 1.057 Kommentare ausgeschaltet

Das Finanzministerium in Griechenland hat die erste Partie der Bescheide zur diesjährigen Luxussteuer ausgegeben.

Die Zentrale für Öffentliche Einnahmen hat die erste Partie der Bescheide über die „Steuer luxuriöser Lebensführung“ übermittelt und die Steuerpflichtigen, die dieser Steuer unterliegen, können fortan die Bescheide mittels der entsprechenden Anwendung des griechischen Steuerportals aufrufen und ausdrucken.

Ergänzend sei angemerkt, dass die in Rede stehende „Luxussteuer“ unter anderem alle Steuerpflichtigen betrifft, die im Jahr 2012 ein Privatfahrzeug mit einem Hubraum von 1.929 cm³ oder mehr inne hatten, und zwar unabhängig davon, ob das Fahrzeug inzwischen vorläufig oder endgültig stillgelegt wurde oder sich nicht mehr in ihrem Besitz befindet.
Gesamten Artikel lesen »

Pauschale TÜV-Bußgeldbescheide in Griechenland dementiert

14. November 2013 / Aktualisiert: 25. Januar 2014 / Aufrufe: 682 1 Kommentar

Das Verkehrsministerium in Griechenland dementiert Meldungen über den pauschalen Versand von Bußgeldbescheiden an Halter nicht dem TÜV vorgeführter Fahrzeuge.

Anlässlich des „Wirbels“ und an das Licht der Öffentlichkeit gelangter Pressemeldungen in Zusammenhang mit dem angeblich beabsichtigten pauschalen Versand von Bußgeldbescheiden per Post an die Eigentümer auf über 3 Millionen geschätzter Fahrzeuge, die nicht zur obligatorischen technischen Hauptuntersuchung (KTEO) vorgeführt worden sind, spricht das griechische Verkehrsministerium von „inkorrekter Informierung“.
Gesamten Artikel lesen »