Suchergebnisse

Keyword: ‘Troika’

Troika blockiert Wohnbeihilfe in Griechenland

17. Mai 2018 / Aufrufe: 1.171 Kommentare ausgeschaltet

Der IWF beharrt darauf, die von Griechenlands Regierung geplante Wohnbeihilfe nur unterhalb der absoluten Armutsgrenze lebenden Familien zu gewähren.

Die sogenannten Institutionen (sprich Gläubiger Griechenlands) setzen den Planungen der griechischen Regierung bezüglich der post-memorandischen Periode eine (weitere) „Blockade“ entgegen, wobei sich die Vertreter des Internationalen Währungsfonds (IWF) wegen der Gewährung einer Wohnbeihilfe auch an Haushalte querstellen, die mit nur wenig über der absoluten Armutsgrenze liegenden Jahreseinkommen leben.

Im Rahmen des am 14 Mai 2018 begonnen vierten Verhandlungszyklus wird erwartet, dass die Technokraten des IWF auf den Vorschlag des griechischen Arbeitsministeriums hinsichtlich einer relativ ausgeweiteten Gewährung einer Wohnbeihilfe ab dem 01 Januar 2019 negativ reagieren werden.
Gesamten Artikel lesen »

120 Jahre Troika in Griechenland

7. November 2017 / Aufrufe: 623 Kommentare ausgeschaltet

Von Edward Law bis zu Delia Velculescu – 120 Jahre Troika in Griechenland.

Seit ungefähr eineinhalb Jahrhunderten tut Griechenland so, als ob es reformiert werde, und seine Gläubiger tun so, als ob sie ihm glauben. So funktionierte das Schema und so funktioniert es immer noch.

Die Regierungen tauften die Maßnahmen Reformen und täuschten – wie jüngst im Parlament Finanzminister Evklidis Tsakalotos – vor, dass diese zur Übererfüllung von Einnahmezielen führten, wogegen die Wahrheit ist, dass sie alle – abgesehen von einigen wenigen historischen Ausnahmen – ihr Gewicht auf die Beitreibung von Steuern warfen und die Ratschläge der Gläubiger bezüglich tiefer Zäsuren im Staat systematisch ignorierten.
Gesamten Artikel lesen »

In Griechenland hat nach wie vor die Troika das Sagen

12. Juli 2017 / Aufrufe: 684 1 Kommentar

Griechenlands stellvertretender Premierminister Giannis Dragasakis gesteht ein, dass die Gläubiger die Regeln des griechischen Programms nach Belieben zu ändern vermögen.

Zur Stunde, wo sich die Enthüllungen mehren, dass die Aufsichtsführung der Troika beziehungsweise der sogenannten Institutionen in Griechenland sich auch nach dem Ende des Programms bzw. Memorandums fortsetzen wird, wie es außerdem auch im Jahr 2014 unter der Koalitionsregierung Nea Dimokratia (ND) – PASOK diskutiert wurde, gesteht Vize-Regierungschef Giannis Dragasakis ein, dass die Gläubiger immer noch das erste und das letzte Wort in Allem haben, was sich auf das griechische Programm bezieht.
Gesamten Artikel lesen »

Griechenland zwischen Trump und Troika

24. November 2016 / Aktualisiert: 09. Oktober 2017 / Aufrufe: 2.092 3 Kommentare

Eine Analyse der möglichen Folgen der Wahl Trumps für Griechenland.

Zwischen Trump und der Troika“ lautet der Titel einer Analyse über Griechenland, die in der renommierten Zeitschrift Foreign Affairs publiziert wird.

In dem von Akis Georgakellos und Charis Mylonas signierten Text erfolgt eine Einschätzung der Folgen der Wahl Trumps für Griechenland, aber auch bezüglich der Probleme, denen das Land begegnet, um die zweite Bewertung (des griechischen Programms) zu Ende zu bringen und die Partner zu überzeugen, ihm eine Entlastung der Verschuldung zu gewähren.
Gesamten Artikel lesen »

Treffen Tsipras – Merkel substituiert nicht die Troika-Bewertung

19. März 2015 / Aufrufe: 1.318 5 Kommentare

Bundeskanzlerin Angela Merkel stellte klar, ihr Treffen mit Griechenlands Premierminister Alexis Tsipras substituiere nicht die Bewertung durch die Troika.

Die Gespräche in Berlin substituieren nicht die Bewertung durch die internationale Troika. Der bisherige Fortschritt Athens sei minimal, erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sich auf die Einladung an den griechischen Premierminister Alexis Tsipras beziehend, Berlin zu besuchen, meinte sie, dass speziell jetzt zur Zeit der Krise der Dialog anzustreben sei.

Weiter fügte sie an, Deutschland müsse ein Land sein, das nichts unversucht bleiben lassen dürfe um einen Fortschritt zu erzielen.
Gesamten Artikel lesen »

Machenschaften der Troika, nicht nur in Griechenland

27. Februar 2015 / Aktualisiert: 23. Mai 2016 / Aufrufe: 2.014 12 Kommentare

Wirtschaftsjournalist und Bestseller-Autor Harald Schumann geht der brisanten Frage auf den Grund, was im Namen der Troika in und mit Europa geschieht.

Die Armen werden ärmer und die Reichen reicher. Ist das Europas Politik? Harald Schumann fordert mehr Transparenz und Verantwortung für ein soziales Europa und nimmt seine Zuschauer auf eine packende Recherchereise mit, bei der er dem Ursprung und den Auswirkungen konkreter Entscheidungen der Troika auf den Grund geht.

Neben umstrittenen Forderungen und dubiosen – wenn nicht gar zutreffender als kriminell zu charakterisierenden – Methoden der Troika, die eine unverhohlene Verhöhnung elementarer demokratischer Prinzipien und Institutionen darstellen, bringt Schumann auch Hintergründe skandalöser Milliarden-Deals ans Licht, die einem buchstäblich die Sprache verschlagen. Die unbedingt sehenswerte Dokumentation wurde von verschiedenen deutschen TV-Sendern ausgestrahlt, eine Zusammenfassung bietet dieser Artikel: Die Troika: Macht ohne Kontrolle

KategorienPolitik Tags: ,

Troika zeigt sich von Wahlen in Griechenland unbeeindruckt

11. Januar 2015 / Aufrufe: 1.364 2 Kommentare

Die Troika beharrt auf drastischen Eingriffen in das Versicherungssystem in Griechenland, die für zahllose Rentner zu extremer Altersarmut führen werden.

Die Ausrufung vorgezogener Neuwahlen in Griechenland für den 25 Januar 2015 scheint die Troika überhaupt nicht beeindruckt zu haben, das sie unbeweglich auf ihren Positionen bezüglich verheerender Eingriffe in Versicherungssystem und Arbeitsgesetzgebung beharrt.

Die … himmelschreiendsten Forderungen sind die Abschaffung aller eine Verrentung im Alter von unter 62 Jahren gestattenden Sonderregelungen, die Durchsetzung einer Null-Defizit-Klausel auch bei den Hauptrenten und die Anhebung der für die Gewährung einer Hauptrente erforderlichen Mindestversicherungszeit von bisher 15 auf fortan 20 Jahre. Ebenfalls fordert sie die Streichung der sogenannten „Sozialen Solidaritätszulage für Rentner“ (EKAS) mittels Integration in das sogenannte „Garantierte Mindesteinkommen“ (sprich eine Art minimaler „Grundsicherung“).
Gesamten Artikel lesen »

Troika stellt Griechenland Ultimatum und droht mit Liquiditätssperre

6. Dezember 2014 / Aufrufe: 1.465 2 Kommentare

Die Troika soll Griechenland ein Ultimatum gestellt und angedroht haben, dem Land und spezieller den griechischen Banken den Geldhahn abzudrehen.

Wie die deutsche Wirtschaftszeitung Handelsblatt berichtet, droht die Troika, die Bereitstellung von Liquidität an Griechenland zu stoppen, wenn innerhalb des Jahres 2014 keine Einigung über die anhängige Bewertung eintritt.

Laut der als „exklusiv“ charakterisierten und auf Informationen aus Brüssel, Berlin und Athen basierenden Reportage der Zeitung droht die Troika, den Finanzierungsfluss zu unterbrechen, wenn es bis Ende des Jahres 2014 keine Einigung gibt.
Gesamten Artikel lesen »

Troika blockt Griechenlands Regierung auf Twitter!

2. Dezember 2014 / Aktualisiert: 25. März 2015 / Aufrufe: 812 Kommentare ausgeschaltet

Nach der Kontaktsperre auf Facebook haben die Gläubiger Griechenlands die Regierung nun auch auf Twitter geblockt!

Heute Morgen warte eine neue unangenehme Überraschung auf Antonis Samaras und den Wirtschaftsstab, als sie versuchten, über Twitter eine weitere rechtfertigende Nachricht an die Troika zu schicken und feststellten, dass sie von dieser „geblockt“ wurden.

Troika blockt Griechenlands Regierung auf Twitter

Dont run away. I will never send Protopapas again. I will never say bullshit about you again. I miss you. Come to see Amfipolis. Diesen Text versuchte der griechische Premierminister an die Troika zu schicken, jedoch war er geblockt worden.


Gesamten Artikel lesen »

Neue Provokation der Troika in Griechenland!

30. November 2014 / Aktualisiert: 25. März 2015 / Aufrufe: 1.242 1 Kommentar

Die Troika brüskierte Griechenland erneut, indem sie der Regierung ein laminiertes Memorandum zuschickte, damit es nicht alle Nase lang zerrissen wird!

Bei der griechischen Regierung herrscht in den letzten Stunden intensives Missfallen, da im Maximou (Anmerkung: gemeint ist die Regierungszentrale) gestern ein neues Exemplar der Vereinbarung mit den Gläubigern mit der Anmerkung eintraf, es habe „technische Verbesserungen“ erfahren um nicht zu verschleißen.

Reißfeste laminierte Ausgabe des Memorandums für Griechenland
Das neue technisch verbesserte Memorandum traf in vielen Farben ein, damit jeder politische Führer sich den am besten zu ihm passenden Farbton aussuchen kann.


Gesamten Artikel lesen »