Griechenlands ehemaliger Wirtschaftsminister geht zu Aviareps

9. Oktober 2019 / Aufrufe: 162
Einen Kommentar schreiben Kommentare

Nachdem Stergios Pitsiorlas das Amt des stellvertretenden Wirtschaftsministers Griechenlands verlor, wird er geschäftsführender Vorstandsvorsitzender der Aviareps.

Griechenlands ehemaliger stellvertretender Wirtschaftsminister Stergios Pitsiorlas tritt den Posten des geschäftsführenden Vorstandsvorsitzenden des Konzerns Aviareps, der unter anderem auf den Sektoren der Flugtransporte, der Erbringung von Bodendienstleistungen für die Luftfahrt und des Tourismus tätig ist.

Die Leitung des Aviareps-Konzerns gab bekannt, Stergios Pitsiorlas werde nach Vollendung der einschlägigen Firmenabläufe die Position des Vorstandsvorsitzenden übernehmen.

Ehemaliger Minister Griechenlands kommt (wieder) in der Wirtschaft unter

Stergios Pitsiorlas ist Jurist und war bis 2004 als Rechtsanwalt tätig, während er später unter anderem als Führungskraft bei Firmen arbeitete, die auf den Bereichen der erneuerbaren Energiequellen und des Tourismus aktiv waren. Nachdem in Griechenland die SYRIZA unter Alexis Tsipras an die Regierung gelangte, wurde er im März 2015 in das Amt des Vorsitzenden des Verwertungsfonds für das öffentliche Privatvermögen (TAIPED / HRADF) eingesetzt,  wechselte Anfang November 2016 in das Ministerium für Wirtschaft und Entwicklung, wo er die Position des Staatssekretärs inne hatte und Ende August 2018 das Amt des stellvertretenden Ministers für Wirtschaft und Entwicklung antrat.

Die dem Unternehmer Giannis Grylos gehörende Aviarepsstellt einen signifikanten Unternehmenskonzern mit Aktivitäten dar, die sich von Luftfahrt-Bodenservices (ground handling), Tourismus, Luftfahrt, Logistik und Kargo -wie Swissport Hellas und Skyserv – bis hin zur Fluggesellschaft Sky Express erstrecken„.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.