Griechenland hat 17000 marode Brücken

8. Oktober 2019 / Aufrufe: 103
Einen Kommentar schreiben Kommentare

Wissenschaftler warnen, in Griechenland seien 17000 Brücken einsturzgefährdet.

In Griechenland schlagen die Wissenschaftler wegen der einsturzgefährdeten Brücken auf dem gesamten Staatsgebiet Alarm, da viele von diesen ihre „Lebenserwartung“ überschritten haben, und verlangen die Neubewertung der Straßen- und Eisenbahnbrücken des Landes.

Die Wissenschaftler warnen und verlangen, umgehend die Verfahren bezüglich der Kontrolle und Aufwertung der Brücken zu beschleunigen.

200 Steinbrücken in Griechenland bedürfen sofortiger Kontrolle

Die Steinbrücken haben ein großes Wartungsdefizit, die Materialien altern wegen der Erdbeben und Witterungsphänomene, sie müssen kontrolliert werden„,  betont der Professor für erdbebensichere Konstruktionen, Panagiotis Karydis.

Den Fakten zufolge müssen sofort 200 Steinbrücken kontrolliert werden, die sich in Epirus, Makedonien, Thrakien, Mittelgriechenland, Peloponnes und Kreta befinden.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.