Wen traf Venezuelas Außenminister in Griechenland?

5. März 2019 / Aufrufe: 636

Die mysteriöse Zwischenlandung eines angeblich aus Asien zurückkehrenden Regierungsflugzeugs Venezuelas in Griechenland wirft ernsthafte Fragen auf.

Laut einer Reportage des griechischen TV-Senders SKAI landete am vergangenen Samstagmittag (02 März 2019 ) unter äußerster Geheimhaltung und ohne, dass vorher ein Flugplan eingereicht worden war, auf dem internationalen Athener Flughafen „Eleftherios Venizelos“ das venezolanische Regierungsflugzeug mit dem Kennzeichen YV2486.

Wie der SKAI enthüllt, startete das konkrete Flugzeug von der „Präsidentenpiste“ auf dem Flughafen Maiquetía in Caracas, mit anfänglichem Ziel die Karibik-Insel „Margarita“.

Wer war in dem in Griechenland gelandeten Flugzeug aus Venezuela?

Der Flug des venezolanischen Regierungsflugzeugs wird von einem Mysterium umhüllt. Informationen zufolge begann er am 24 Februar 2019 von Caracas. Am selben Tag schaffte die Crew des Flugzeugs in Portugal zu landen, nachdem der Pilot gedroht hatte, wenn keine Landeerlaubnis erteilt werde, würde das Flugzeug abstürzen, da ihm der Treibstoff ausgehe.

Zwei Tage später soll das Flugzeug in Genf gelandet sein. Etliche europäische Länder hatten dem Flugzeug jedenfalls die Landung verweigert. Am Samstag, dem 02 März 2019 landete es schließlich mittags um 14:06 Uhr in Athen. Anfänglich wurde um eine Stunde zum Auftanken ersucht, schließlich verblieb es jedoch ungefähr 4 Stunden lang auf dem „Eleftherios Venizelos“, von wo es am Nachmittag des selben Tags um 18:00 Uhr startete.

Die Besatzung des venezolanischen Regierungsflugzeugs soll den Tower informiert haben, dass es sich nicht um einen offiziellen Regierungsflug handelt. Es geht um eine als Regierungsflugzeug charakterisierte Falcon der staatlichen Erdölgesellschaft PDVSA Venezuelas. Funktionäre der Opposition in Venezuela vertreten, das Flugzeug sei am selben Tag von Caracas gestartet, an dem die Regierung unter Nicolas Maduro 8 Tonnen Gold aus der Zentralbank des Landes brachte.

Ernsthafte Frage ergeben sich jedoch auch bezüglich der Identität der Passagiere des mysteriösen Flugs aus Venezuela, da die EU gegen viele der Amtsträger der Regierung Maduro Sanktionen verhängt hat. Diesen ist untersagt, europäischen Boden zu betreten.

ND: Die Regierung soll Antworten geben!

In einer Bekanntmachung merkt die Nea Dimokratia (ND) an: „Laut einer exklusiven Reportage des SKAI landete am Samstag auf dem Flughafen Eleftherios Venizelos ein Regierungsflugzeug Venezuelas und verblieb in Athen für 4 Stunden, während derer der Außenminister Maduros diverse Begegnungen hatte.“ Weiter wird angefügt: „Die Fragen an die Regierung sind offenkundig: Aus welchem Grund genau gewährte sie dem konkreten Flugzeug eine Landeerlaubnis, während die meisten europäischen Länder dies verweigerten, und mit wem genau traf sich der Vertreter des Herrn Madouro?

Bezüglich des ganzen Kurses des Flugzeugs ließen Regierungsquellen nicht lange auf eine Antwort warten: „Die Spürhundes des SKAI haben uns wieder entdeckt. Aus der Landung eines aus Asien auf dem Flughafen Eleftherios zum Auftanken ankommenden Flugzeugs konstruierte der SKAI eine Verschwörungstheorie, auf die sogar Artemis Sorras neidisch sein würde. Die ND eilte sie sich offenkundig zu adoptieren, wie wir offensichtlich erwarteten. Die Frage ist, ob man über den schlimmen Ausgang einer vor langer Zeit einmal ernsthaften Partei lachen oder weinen soll.

(Quellen: capital.gr, dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen