Griechenland senkt Steuer auf Dividenden

8. März 2019 / Aufrufe: 251

Die pauschale Besteuerung von Dividenden in Griechenland soll mit Wirkung ab Anfang 2019 um 5 Prozent gesenkt werden.

Mit der Gesetzesvorlage „Ausschuss für Berufssport und andere Bestimmungen“ des Ministeriums für Kultur und Sport reichte das Finanzministerium eine Novelle ein, mit der die Besteuerung von Dividenden von 15% auf 10% gesenkt wird.

Der Vollständigkeit halber sei angemerkt, dass Dividenden in Griechenland ohne jeglichen Freibetrag praktisch ab dem ersten Euro besteuert und zusätzlich dem persönlichen Jahres-Gesamteinkommen hinzugerechnet wird.

Steuersenkung wird Griechenlands Fiskus ungefähr 45 Mio. Euro kosten

Mit den vorgeschlagenen Bestimmungen der Novelle wird die auf Einkommen aus Dividenden, die natürliche Personen erwerben, erhobene Steuer und entsprechend der Steuereinbehaltungssatz für das Einkommen aus Dividenden, das die natürlichen und juristischen Personen sowie Körperschaften erwerben, ab dem Steuerjahr 2019 und nachfolgend von 15% auf 10% gesenkt, damit die steuerliche Belastung der in Rede stehenden Einkommen als Anreiz für die Investitionen reduziert wird.

Die besagte Regelung gilt für Einkommen, die ab dem 01 Januar 2019 und nachfolgend erworben werden. Aus den vorgeschlagenen Bestimmungen tritt für den Staatshaushalt ab dem Jahr 2020 aus der vorstehenden Senkung des Satzes für die Besteuerung der Dividenden eine jährliche Minderung der Einnahmen in Höhe von ungefähr 45 Mio. Euro ein.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen