Sparen bleibt für Griechenlands Bürger ein Traum

7. November 2018 / Aufrufe: 197
Einen Kommentar schreiben Kommentare

Für die meisten Haushalte in Griechenland bleibt es ein unerreichbarer Traum, sei es auch nur etwas Geld zurücklegen zu können.

Trotz des formalen Ausgangs Griechenlands aus den sogenannten Memoranden hat sich im schweren Alltag seiner Bürger nicht viel geändert.

Laut der Wirtschaftsklima-Studie des Instituts für Wirtschafts- und Industrieforschung (IOBE) für Oktober 2018 erklären 6 von 10 Konsumenten, „gerade so über die Runden zu kommen„, und von diesen ist wiederum 1 von 10 gezwungen worden, auf Ersparnisse zurückzugreifen zu müssen um seinen Verpflichtungen entsprechen zu können.

70% der Haushalte Griechenlands vermögen kein einzigen Euro anzusparen

Geld bleibt nicht einmal zum Vorzeigen übrig und 82% der Haushalte im Land erklären, in den kommenden 12 Monaten nicht einen einzigen Euro anzusparen schaffen werden. Spezieller stellt die Untersuchung fest, dass für 12% unwahrscheinlich und für 70% einfach unmöglich ist, Geld anzusparen. So halten gerade einmal 13% recht wahrscheinlich und 1% für sehr wahrscheinlich, in den kommenden 12 Monaten Geld zurückzulegen.

Auf Basis dieser Fakten sehen 41% der Verbraucher voraus, in den kommenden 12 Monaten zu weniger oder sehr viel weniger Ausgaben zu schreiten, welcher Prozentsatz im Verhältnis zum September leicht verbessert ist. Was die großen Ausgaben wie den Kauf eines Autos oder den Bau eines Hauses betrifft, zeigen die Verbraucher sich mehr als zurückhaltend.

Für die überwältigende Mehrheit (95,5%) erscheint ein Autokauf in den kommenden 12 Monaten einfach unwahrscheinlich, während gerade einmal 1,9% beabsichtigt, zum Bau eines Hauses zu schreiten. Darüber hinaus erwarten 45% der Haushalte (gegenüber 55% im September) eine leichte oder spürbare Verschlechterung ihrer wirtschaftlichen Lage, 43% (gegenüber 45% im Vormonat) sehen einen kleinen oder spürbaren Anstieg der Arbeitslosigkeit und 38% (gegenüber 36% im September) einen erneuten Anstieg der Preise mit dem selben oder einem schnelleren Rhythmus voraus.

(Quelle: dimokratianews.gr)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.