Griechenlands Banken ködern Schuldner

22. Oktober 2018 / Aufrufe: 539

Die Banken in Griechenland wollen mit einer gemeinsamen Regelung die Schuldner notleidender Kredite motivieren, wenigstens einen Teil ihrer Schuld zu tilgen.

In Griechenland bieten die Banken im Rahmen einer gemeinsamen Regelung all denen, die auf die Inanspruchnahme der Lex Katseli verzichten, einen großzügigen Schuldenschnitt an.

Speziell für die notleidenden Verbraucherkredite sieht besagte Regelung einen allgemeinen horizontalen „Schuldenschnitt“ um 80% für eine Schuld von bis zu 50.000 Euro je Bank vor. Hinsichtlich der Immobiliarkredite bezieht die Regelung sich nur auf die Hauptwohnung und öffnet sich für Kredite von bis zu 500.000 Euro, wobei der Kreditnehmer aufgefordert ist, 80% des heutigen Wertes seiner Immobilie zu tilgen.

Spezielle Regelung für mit Hauptwohnungen besicherte Immobiliarkredite

Die gemeinsame Regelung der Banken betrifft etwa 120.000 problematische Kredite, die sich in einem Status rechtlichen Schutzes befinden, da ihre Kreditnehmer die Aufnahme unter die sogenannte Lex Katselis beantragt haben. Der Anreiz des Schuldenerlasses richtet sich an Kreditnehmer, über deren Sache noch nicht gerichtlich entschieden worden ist.

Spezieller für die mit der Hauptwohnung des Schuldners in Zusammenhang stehenden Immobiliendarlehen wird die Abzahlungsbasis der aktuelle Wert der Immobilie und nicht die nominale Höhe des Kredits sein. Wenn beispielsweise jemand einen Immobiliarkredit von 100.000 Euro aufgenommen hat und der Wert des Hauses heute nur noch 60.000 Euro beträgt, wird die Bank ihm vorschlagen, mit einem Horizont von etlichen Jahren 80%, also 48.000 Euro zu zahlen. Der Restbetrag des Kredits – also die verbleibenden 52.000 Euro – wird „eingefroren“ und erlassen, wenn der (neu bestimmte) Kredit regulär getilgt ist.

Dies gilt allerdings nicht für all jene Schuldner, die auch anderweitiges Immobilienvermögen haben, dessen Gesamtwert die Höhe des Kredits übersteigt. In diesem Fall erfolgt kein „Schnitt“ des Kredits und es wird auch nicht die Tilgung von 80% des gegenwärtigen Wertes der Immobilie gelten.

Banken verscherbeln faule Verbraucherkredite praktisch für „lau“

Was die Verbraucherkredite betrifft, sieht die bankenübergreifende Regelung einen allgemeinen horizontalen „Schnitt“ der Schuld um 80% für eine Schuld von bis zu 50.000 Euro je Bank vor. Der „Cut“ wird von allen Banken gewährt, bei denen möglicherweise ein und der selbe Kreditnehmer Schulden aus Verbraucherkrediten und Kreditkarten hat.

Derweilen gab am 16 Oktober 2018 die Eurobank den Verkauf nicht besicherter notleidender Verbraucherkredite in einer Gesamthöhe von 2 Mrd. Euro an das Joint Venture der Gesellschaften „B2Holding ASA“ und „Waterfall Asset Management“ bekannt. Der Preis beläuft sich auf ungefähr 6% (des Nennwerts der Kredite) und liegt damit um fast das Doppelte höher als bei vorherigen Verkäufen von (Verbraucher-) Kreditpaketen.

(Quelle: euro2day.gr)

Kommentare sind geschlossen