Jede dritte Altersrente in Griechenland liegt unter 500 Euro

12. Februar 2018 / Aufrufe: 522

Rund ein Drittel der Altersrenten in Griechenland liegt unter 500 Euro und beträgt im Durchschnitt gerade einmal 370 Euro monatlich.

Den Angaben des Systems HELIOS für das Jahr 2017 zufolge beläuft sich in Griechenland die durchschnittliche Altersrente auf monatlich 722,26 Euro und die durchschnittliche Zusatzrente auf monatlich 170 Euro.

In dem letzten HELIOS-Bericht für Dezember 2017 wird die tragische Lage enthüllt, in welche die meisten griechischen Rentner gelangt sind, da sieben von zehn Altersrenten unter 1.000 Euro im Monat liegen, während eine von drei Renten sogar unter 500 Euro im Monat beträgt.

31% der Altersrenten in Griechenland betragen im Durchschnitt 370 Euro

Konkret liegen 1.322.181 Altersrenten (ein Anteil von 66,39%) unter 1.000 Euro. Von diesen wiederum betragen 617.984 (ein Anteil von 31,03%) bis zu 500 Euro, wobei ihr Durchschnittswert sich bei sogar nur gerade einmal 370,72 Euro bewegt. Ebenfalls gibt es weitere 704.197 Altersrenten in Höhe von monatlich 500 – 1.000 Euro, mit einem Durchschnittswert von 680,48 Euro.

Im Zweig der Zusatzrenten sind die meisten Renten (ungefähr 525.344) der Größenordnung von 100 bis 200 Euro im Monat. Ebenfalls gibt es andere 270.532 Zusatzrenten, die sich ab 200 bis zu 300 Euro im Monat bewegen, während weitere 57.730 Zusatzrenten sich auf Niveaus von jeweils bis zu 100 Euro im Monat bewegen.

Was die sogenannten „Dividenden“ (Anmerkung: gemeint sind die Ausschüttungen der Kasse MTPY ziviler Bediensteter) betrifft, beziehen sich von den 340.670 unter altersbedingten Umständen gewährten Ausschüttungen 183.501 auf Beträge von bis zu 100 Euro. Weitere 138.214 bewegen sich von 100 bis zu 200 Euro im Monat, während gerade einmal 17.379 Ausschüttungen auf monatlicher Basis ab 200 bis zu 300 Euro betragen.

Jeder zweite Altersrentner in Griechenland ist über 66 Jahre alt

Hinsichtlich der in Griechenland gezahlten Renten ergibt sich aus der Gesamtzahl der Rentner (2.586.480), dass ungefähr die Hälfte von ihnen (1.211.852 bzw. 46,85%) nur eine einzige Rente beziehen, während weitere 796.259 Rentner (30,78% der Gesamtheit) eine Haupt- und eine Zusatzrente beziehen.

Die meisten Rentner (431.724 bzw. 16,69%) sind im Alter von 71-75 Jahren. Es folgen die 66 – 70 Jahre (16,41% der Gesamtheit) und die 76 – 80 Jahre alten, die 401.903 bzw. 15,53% der Gesamtheit erreichen.

Im Dezember 2017 beschränkte sich die Anzahl der Rentner auf 2.586.480 und verzeichnete damit im Verhältnis zu den im November 2017 gezählten 2.589.791 Rentnern einen Rückgang um 3.311 Personen. Entsprechend bewegen die monatlichen Aufwendung sich konstant bei etwas über 2,12 Mrd. Euro, im Vergleich zu November 2017 um 1.440.961 Euro und im Vergleich zu Oktober 2017 um 4.074.113 Euro niedriger.

(Quelle: insider.gr)

Kommentare sind geschlossen