Griechenland entzieht betrunkenen Todesfahrern Führerschein

12. Juni 2017 / Aufrufe: 333
Einen Kommentar schreiben Kommentare

Alkoholisierte Verursacher tödlicher Verkehrsunfälle verlieren in Griechenland fortan die Fahrerlaubnis automatisch für 5 Jahre und im Wiederholungsfall lebenslänglich.

Eine der Gesetzesvorlage des griechischen Justizministeriums hinzugefügte Novelle sieht vor, dass in Griechenland Fahrern, die unter Alkoholeinfluss einen tödlichen Verkehrsunfall verursachen, auf der Stelle für 5 Jahre der Führerschein entzogen wird.

Konkret ist gemäß den neuen Bestimmungen, die der Straßenverkehrsordnung hinzugefügt werden, vorgesehen, dass der Fahrer, der einen Verkehrsunfall mit Todesfolge verursacht, während er unter dem Einfluss von Alkohol mit einem Blutalkoholgehalt von über 0,50 g/l fuhr, seinen Führerschein automatisch für 5 Jahre verlieren wird.

Wiederholungstätern droht lebenslänglicher Verlust des  Führerscheins

In der einschlägigen Bestimmung der griechischen Straßenverkehrsordnung lautet es:

Dem Fahrer eines Fahrzeugs (oder eines jedweden Transportmittels), der einen tödlichen Unfall verursachte, unter dem Einfluss von Alkohol fuhr und einen Blutalkoholgehalt von über 0,50 g/l hat, wird an Ort und Stelle die Fahrerlaubnis für eine Dauer von fünf (5) Jahren entzogen. Gegen den vorstehenden Beschluss der Polizeibehörde kann der Fahrer bei dem Staatsanwalt des für die Annullierung des Akts der Einziehung oder die Reduzierung des Zeitraums der Einziehung örtlich zuständigen Strafgerichts Berufung einlegen.

Nach der Überstellung der Sache an das zuständige Gericht zur Verhandlung richtet die Berufung des vorherigen Absatzes sich allein an das Gericht, das auch vor der Verhandlung der Hauptstrafsache gemäß dem Schnellgerichtsverfahren tagen kann. In jedem Fall kann das Strafgericht nach seinem Ermessen und unter Mitbewertung der Umstände der Tatverübung und der Persönlichkeit des Täters den Entzug der Fahrerlaubnis für einen Zeitraum von weiteren fünf (5) Jahren verlängern.

Wird der selbe Fahrer nach dem Verstreichen der fünf Jahre oder des von dem Gericht bestimmten Zeitraums wieder unter Alkoholeinfluss fahrend ergriffen, wird die Fahrerlaubnis an Ort und Stelle und auf Lebenszeit entzogen.

(Quelle: dikaiologitika.gr, Autor: Giorgos Antonopoulos)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.