Inflationsrate in Griechenland steigt

20. April 2017 / Aufrufe: 1
Einen Kommentar schreiben Kommentare

In Griechenland zog die Inflation auch im März 2017 weiter an.

Gemäß den jüngst von dem Statistischen Amt der Europäischen Union (Eurostat) bekannt gegebenen Daten stieg in Griechenland im März 2017 die Inflation auf 1,7% (Jahresbasis) an, gegenüber 1,4% im Februar 2017.

Vor einem Jahr betrug die entsprechende Rate in Griechenland -0,7%, war also negativ.

Inflation ging auf EU-Ebene zurück

Insgesamt gesehen betrug die (Jahres-) Inflationsrate im März 2017 in der Eurozone 1,5%, gegenüber 2% im Februar 2017 und 0% vor einem Jahr. Auf Ebene der Europäischen Union betrug die Inflationsrate im März 1,6%, im Februar 2% und vor einem Jahr 0%.

Die niedrigsten Inflations-Rhythmen wurden im März 2017 in Rumänien (0,4%), Irland und Holland (jeweils 0,6%) verzeichnet. Die höchsten Jahresraten wurden in Lettland (3,3%) und Estland (2,4%) verzeichnet. Im Vergleich zu Februar 2017 ging die Jahres-Inflationsrate in 17 Mitgliedstaaten zurück, in sechs blieb sie konstant und in fünft stieg sie an.

(Quelle: dikaiologitika.gr, Autor: Giorgos Antonopoulos)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.