Juncker fühlt sich in Griechenland besonders beliebt

3. März 2017 / Aufrufe: 672

Jean Claude Junker meint, in Griechenland der beliebteste europäische Politiker zu sein.

Der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, hat das Gefühl, in Griechenland besonders populär zu sein.

Ich bin in Griechenland der beliebteste europäische Politiker„, erklärte der Kommissions-Chef während einer Pressekonferenz, die er nach Abschluss der Plenums-Debatte über das Weißbuch der Kommission bezüglich der Zukunft Europas zusammen mit dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani, gab.

Juncker bekundet Sympathie für Griechenlands Premier und Volk

Auf die Frage, warum er sich entschieden habe, sich nicht in die innenpolitische Szene in Frankreich einzumischen, wo Marine Le Pen für den Fall ihres Wahlsiegs ein Referendum über das Ausscheiden (Frankreichs) aus der EU angekündigt hat, während er entsprechend zu einer „dynamischen Intervention gegen die von dem griechischen Premierminister (Alexis Tsipras) bezogene Position“ bei dem griechischen Referendum (am 05 Juli 2015) geschritten war, antwortete Jean-Claude Juncker: „Sie sind der Einzige in Europa, der glaubt, ich sei unter denen gewesen, die Kritik an dem griechischen Premierminister ausübten. Der griechische Premierminister mag mich zutiefst, wie auch das griechische Volk. Ich bin in Griechenland der beliebteste europäische Politiker.

Fortfahrend führte er an, den griechischen Premierminister „sehr zu schätzen“, und merkte an, „eine tiefe Sympathie oder sogar auch Liebe für das griechische Volk“ zu hegen. Einen Scherz machend zeigte er auf den Kommissions-Pressesprecher Margaritis Schinas und meinte, von diesem alltäglich über das Geschehen in Griechenland informiert zu werden.

Was schließlich Marine Le Pen betrifft, führte Jean-Claude Juncker an, er wünsche nicht, Teil ihrer „Propaganda“ zu werden.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

KategorienAllgemein
Tags: ,
Kommentare sind geschlossen