Rückruf in Griechenland von Lidl vertriebener Rosinen

1. April 2016 / Aufrufe: 701
Einen Kommentar schreiben Kommentare

Der griechische Träger für Lebensmittelkontrollen warnt vor dem Verzehr in Griechenland von LIDL vertriebener mit Ochratoxin A kontaminierter türkischer Sultaninen.

Der Einheitliche Träger für Lebensmittelkontrollen (EFET) Griechenlands wurde mittels des Europäischen Schnellwarnsystems für Lebensmittel und Futtermittel (RASFF) über im Handel befindliche Rosinen informiert, in denen das über den gesetzlichen Grenzwerten liegende Vorhandensein von Ochratoxin A festgestellt wurde.

Gemäß der einschlägigen Bekanntmachung handelt es sich um das Produkt der Handelsmarke „Belbake Sultans Rosine Sultanine“ in einer 250-Gramm-Verpackung mit Haltbarkeitsdatum 07/11/2016 und Partie-Nr. Lot 450020329-14-1182.

EFET warnt vor dem Verzehr mit Ochratin A belasteter Rosinen

Das besagte Produkt kommt aus der Türkei, wurde von der Firma Heinrich Brüning GmbH verarbeitet und in Griechenland von dem Unternehmen LIDL HELLAS & Co OHG vertrieben.

Das Unternehmen hat bereits den Rückruf der obigen Partie des in Rede stehenden Produkts eingeleitet, während von Seite des EFET die einschlägigen Kontrollen im Gang sind. Die Konsumenten, die Packungen der obigen Partie des in Rede stehenden Produkts erworben haben, ruft der EFET auf, das Produkt nicht zu verzehren.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

  1. Bisher keine Kommentare
  1. Bisher keine Trackbacks

Hinweis: Kommentare werden erst nach Freischaltung durch einen Administrator sichtbar.
Bitte beachten Sie die Hinweise und Regeln bezüglich der Abgabe von Leserkommentaren.