Griechenland bleibt trotz Verschuldungsrückgang Eurozonen-Champion

24. Juli 2015 / Aktualisiert: 05. Oktober 2017 / Aufrufe: 855

Laut Eurostat ging die öffentliche Verschuldung Griechenlands signifikant zurück, bleibt jedoch weiterhin die mit Abstand höchste in der Eurozone.

Wie das Wall Street Journal berichtet, zeigte laut den jüngst veröffentlichten Daten des Statistischen Amts der Europäischen Union (Eurostat) die öffentliche Verschuldung Griechenlands im ersten Quartal 2015 einen steilen Rückgang, bleibt jedoch weiterhin die höchste in der Eurozone.

Laut Eurostat stieg die Gesamtverschuldung der 19 Regierungen der Eurozone in den letzten drei Monaten des Jahres 2014 von 92% auf 92,8% des gesamten BIP dieser Länder. Auf Basis der EU dürfen die öffentlichen Schulden 60% des BIP nicht übersteigen.

Italien und Frankreich hatten den größten Anstieg der Verschuldung

Als Prozentsatz des BIP ausgedrückt ist die griechische Verschuldung in der ganzen Eurozone mit Abstand die höchste, obwohl sie im ersten Quartal 2015 auf 168,8% sank´(gegenüber 177,1% im letzten Quartal 2014) und damit unter den Mitgliedstaaten der Eurozone den größten Rückgang verzeichnete.

Dieser Rückgang mag auf den ersten Blick ermutigend erscheinen, reflektiert jedoch – wie die Zeitung betont – in einem hohen Grad die Rückzahlung für die Rekapitalisierung der griechischen Banken bestimmter Gelder an die Eurozone  waren. (In diesem Zusammenhang sei angemerkt, dass Griechenland für die infolge des 2012 erfolgten Schuldenschnitts / PSI erforderlich gewordene Rekapitalisierung der griechischen Banken Kredite in Höhe von 48,2 Mrd. Euro erhalten hatte, wovon jedoch nur 37,3 Mrd. für den konkreten Zweck verwendet worden waren.)

Auf der Gegenseite verzeichnete innerhalb der Eurozone den größten Anstieg der öffentlichen Verschuldung Italien, wo sie in dem besagten Zeitraum von 132,1% auf 135,1% kletterte, gefolgt von Frankreich, dessen Verschuldung von 95,6% auf 97,5% des BIP anstieg. Zu den Ländern, deren öffentliche Verschuldung sank, zählen Deutschland und zwei Länder, die wie Griechenland in Hilfsprogramme eingegliedert wurden, nämlich Zypern und Portugal.

(Quelle: Imerisia)

Kommentare sind geschlossen