Griechenland will eine tragfähige Gesamtlösung

7. Juni 2015 / Aufrufe: 690

Ziel der griechischen Regierung ist, dass bei den Verhandlungen ein Gesamtvereinbarung erzielt wird, die wirtschaftlich und gesellschaftlich tragfähig sein wird.

Wie Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis bei einem Treffen mit den Vertretern der Europa-Fraktionsgemeinschaft der „Grünen“ unter Leitung von Philippe Lamberts und mit Generalsekretärin Vula Tsetsi betonte, besteht das Ziel der griechischen Regierung bei den Verhandlungen mit den Gläubigern des Landes in der Erzielung einer wirtschaftlich und gesellschaftlich tragfähigen Gesamtvereinbarung.

An der in Rede stehenden Begegnung nahm auch Giannis Tsironis, stellvertretender Minister für Umwelt, Energie und Klimawandel, teil.

Wachstum und Investitionen sind die beste Antwort auf die Krise

Wie von Seite des griechischen Finanzministeriums bekannt wurde, drückten Herr Lamberts und Frau Tsetsi gegenüber Yanis Varoufakis das Verständnis und den Beistand der „Grünen“ für die griechische Position aus, dass die Bewältigung der Verschuldung auf Basis der Tragfähigkeit und des Wachstums und eines signifikanten Investitionsprogramms die beste Antwort zur Bewältigung der Krise darstellen.

Die Repräsentanten der „Grünen“ bezogen sich spezieller auf die qualitativen Elemente, die eine gesellschaftlich orientierte Investitionspolitik aufzuweisen hat, damit sie die umwelt- und energiebezogenen Aussichten Griechenlands sicherstellt. Herr Varoufakis stimmte ihnen völlig zu und betonte, genau dies stelle eine Priorität der Regierung dar.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Kommentare sind geschlossen