Steuererklärung Auslandsansässiger in Griechenland

28. März 2015 / Aufrufe: 3.732

Welche Steuerausländer zur Abgabe einer Steuererklärung in Griechenland verpflichtet sind und welche nicht.

Ein am 25 März 2015 ergangener Runderlass des Generalsekretariats für öffentliche Einnahmen (GGDE) legt fest, welche Auslandsansässigen bzw. Steuerausländer in Griechenland zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet sind und welche nicht.

Konkret wird gemäß dem Runderlass des GGDE bezüglich der Steuererklärungen bekannt gegeben, dass Auslandsansässige zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung in Griechenland nur dann verpflichtet sind, wenn sie aus Quellen in Griechenland ein reales Einkommen erzielen, das auf eine beliebige Weise besteuert wird (z. B. auf Basis einer Steuerskala oder pauschal) oder steuerfrei ist.

Reale Einkommen verpflichten zur Abgabe einer Steuererklärung

Ein Auslandsansässiger (Steuerausländer) dagegen, der beispielsweise eine Zweitwohnung oder einen Pkw in Griechenland besitzt oder zum Kauf einer Immobilie oder eines Fahrzeugs in Griechenland schreitet, ist nicht zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet, sofern er in Griechenland kein reales Einkommen erzielt.

Parallel kommen auf Auslandsansässige – Steuerausländer, die in Griechenland kein reales Einkommen haben, die berüchtigten sogenannten „Einkommensindizien“ (wie u. a. der Besitz von Fahrzeugen, Swimmingpools, Freizeitbooten usw.) und steuerlichen Veranlagungen auf Basis für den Erwerb von Vermögenswerten getätigter Ausgaben nicht zur Anwendung. Das selbe gilt jedoch explizit nicht für all jene, die beispielsweise Mieten aus in Griechenland besessenen Immobilien einnehmen, womit sie in diesem Fall regulär eine Steuererklärung einzureichen haben.

Ergänzend sei angemerkt, dass für die Feststellung des Status des Auslandsansässigen bzw. Steuerausländers allgemein die sogenannte 183-Tage-Regel zur Anwendung kommt.

(Quelle: dikaiologitika.gr)

Relevante Beiträge:

  1. LILO
    30. März 2015, 19:34 | #1

    Die Steuerberater in Griechenland bestehen darauf eine Steuerklärung abzugeben wenn man aufseinem Girokonto einige wenige Cent an Zinsen bekommt, aber sonst keine weiteren Einahmen hat der Bürokratische Aufwand bei der Finanzverwaltung könnte erheblich minimiert werden, wenn hier ein kleiner Freibetrag die Abgabe einer StErkl erübrigt.

Kommentare sind geschlossen