Prokopis Pavlopoulos ist kandidierender Staatspräsident Griechenlands

18. Februar 2015 / Aktualisiert: 22. März 2015 / Aufrufe: 888

Premierminister Alexis Tsipras schlug am 17 Februar offiziell den Politiker und Juristen Prokopis Pavlopoulos für das Amt des Staatspräsidenten Griechenlands vor.

Nach dem tagelangen „Rätselraten“ schlug der griechische Premierminister Alexis Tsipras offiziell den ehemaligen Minister der Nea Dimokratia (ND) und bekannten Verfassungsrechtler Prokopis Pavlopoupols für das Amt des Staatspräsidenten vor.

Die Bekanntgabe erfolgte während der Konferenz des Zentralorgans der SYRIZA, während die Abstimmung im Parlament am Nachmittag des 18 Februar 2015 durchgeführt werden soll.

Kurzer Lebenslauf des Prokopis Pavlopoulos

Prokopis Pavlopoulos wurde am 10 Juli 1950 in Kalamata geboren. Sein Vater ist der Philologe Vasilis Pavlopoulos aus Kalamata. Er absolvierte in Kalamata das Gymnasium und studierte danach Jura an der Universität von Athen. Mit einem Stipendium der französischen Regierung absolvierte er ein postgraduales Studium in Paris an der Universität Paris II und promovierte 1977 an der selben Universität mit Fachbereich das öffentliche Recht.

Prokopis Pavlopoulos schlug eine akademische Karriere ein und dozierte an der Juristischen Schule der Universität Athen als wissenschaftlicher Mitarbeiter (1981), Dozent (1982), Assistenz-Professor (1983), stellvertretender Professor (1986) und Professor (1989). 1986 wurde er Gastprofessor an der französischen Universität Paris II. Er arbeitete als Rechtsanwalt und juristischer Unternehmensberater und hat an vielen gesetzvorbereitenden Ausschüssen teilgenommen.

1974 war er Sekretär des ersten Präsidenten der 3. griechischen Republik unter Michalis Stasinopoulos. In der Periode 1989 – 1990 war er Regierungssprecher der Ökumenischen Regierung Zolotas. Im September 1995 wurde er politischer Berater des Vorsitzenden der N.D., Miltiadis Evert. 1996 und seit 2000 bis heute wurde er im 1. Wahlbezirk Athen als Staatsminister gewählt. 1996 übernahm er das Amt des Presse- und Informationssprechers der N.D. Ab März 2004 bis September 2007 war er Minister für innere Angelegenheiten, Gesundheit und Dezentralisierung. Ab September 2007 bis einschließlich Oktober 2009 war er Innenminister in dem neuen Ministerium, das aus der Zusammenlegung des Ministeriums für innere Angelegenheiten, öffentliche Verwaltung und Dezentralisierung und des Ministeriums für öffentliche Sicherheit geschaffen wurde.

Nea Dimokratia unterstützt die Kandidatur Pavlopoulos

Die Nea Dimokratia wird die Kandidarur des Prokopis Pavlopoulos bei der Wahl des Staatspräsidenten stützen. Wie Parteisprecher Kostas Karagkounis bekannt gab, „ist es selbstverständlich, dass die ND die Kandidatur ihres historischen Funktionärs unterstützen wird. Wir sind sicher, dass Prokopis Pavlopoulos seiner Aufgabe vollumfänglich gerecht werden wird„.

In der selben Bekanntmachung charakterisiert Herr Karagkounis den Kandidaten Prokopis Pavlopoulos als „hervorragenden Europäer und gemäßigten Politiker„, und führt an, auch die – von Seite der Regierung Samaras – Kandidatur des Stavros Dimas betraf „einen Kenner der europäischen Themen und maßvollen Politiker„.

Kommunistische Partei Griechenlands verweigert sich traditionell

Die Kommunistische Partei Griechenlands (KKE) gab ihre Position bekannt, die sie beibehalten wird, und kommentierte die von der SYRIZA getroffenen Wahl.

Bezüglich der SYRIZA betont die KKE: „Die SYRIZA gibt als (Kandidaten für das Amt des) Staatspräsidenten den langjährigen Funktionär und Minister der ND bekannt. Die prinzipielle Position der KKE bezüglich der Institution des Staatspräsidenten ist – unabhängig von dessen Person – bekannt, und diese wird sie beibehalten und sich bei der Abstimmung im Parlament der Stimme enthalten“ (sprich einfach nur „anwesend“ erklären).

(Quelle: To Pontiki, in.gr, in.gr)

Kommentare sind geschlossen