Neue Gehaltskürzungen auf öffentlichem Sektor in Griechenland

24. November 2014 / Aktualisiert: 15. Oktober 2017 / Aufrufe: 1.412

Das Anfangsgehalt auf dem öffentlichen Sektor in Griechenland sinkt ab Anfang 2015 auf 684 Euro brutto im Monat.

Zwischen der griechischen Regierung und der Troika wurde eine Einigung über die Umsetzung der Senkung der Anfangsgehälter auf dem öffentlichen Sektor auf das Niveau des privaten Sektors ab dem 01 Januar 2015 erzielt.

Die Gehaltskürzungen stellten eine Forderung der Troika dar, um die bisher zum Teil enormen Abweichungen zwischen den Bezügen der Arbeitnehmer des öffentlichen und des privaten Sektors auszumerzen. Die Maßnahme bezieht sich auf neu eingestellte Bedienstete des öffentlichen Sektors, wobei allerdings 2015 nur Diplom-Inhaber und hauptsächlich Lehrkräfte und Krankenpfleger eingestellt werden sollen.

Anfangsgehalt für Akademiker von monatlich 957 Euro brutto!

Das Ministerium für Verwaltungsreform ist bereit, umgehend gesetzliche Regelungen bezüglich der neuen Anfangsgehälter auf dem öffentlichen Sektor zu treffen. Mit dem konkreten Eingriff gestalten sich die Anfangsgehälter für neu eingestellte Bedienstete des öffentlichen Sektors analog zu ihrem Bildungsniveau fortan folgendermaßen:

Bildungsniveau Bisheriges Anfangsgehalt Anfangsgehalt ab 01/01/2015 Resultierende Kürzung
Hauptschulabschluss 780 € 684 € – 96 €
Sekundarschulabschluss 858 € 752 € – 106 €
Technologischer Bildungsabschluss 1.037 € 889 € – 148 €
Akademischer Bildungsabschluss 1.092 € 957 € – 135 €

(Quelle: zougla.gr, Ethnos)

Relevante Beiträge:

  1. Team
    24. November 2014, 16:55 | #1

    Danke für die zahlreichen Hinweise! Die Gehaltsangaben in den drei letzten Zeilen waren tatsächlich versehentlich vertauscht worden, so dass fälschlich Gehaltserhöhungen anstatt Kürzungen ausgewiesen wurden. Die Fehler sind inzwischen korrigiert worden.

Kommentare sind geschlossen