Deutscher „Spion“ in Griechenland gegen Auflagen freigelassen

23. Oktober 2014 / Aufrufe: 404

Der am 15 Oktober 2014 auf der Insel Kos in Griechenland wegen angeblicher Spionage verhaftete 65-jährige Deutsche wurde gegen Auflagen auf freien Fuß gesetzt.

Der in der vergangenen Woche auf der griechischen Insel Kos wegen Spionage verhaftete 65-jährige Deutsche wurde auf einstimmigen Beschluss der Untersuchungsrichterin und des Staatsanwalts unter der Auflage, eine Kaution von 5.000 Euro zu zahlen und sich zweimal im Monat bei dem Polizeirevier an seinem Wohnort zu melden, vorläufig auf freien Fuß gesetzt.

Wie verlautbar wurde, soll der 65-Jährige mit den Behörden kooperiert, die ihm angelasteten „Schwerverbrechen“ weitgehend eingestanden und in einer detaillierten Aussage beschrieben haben, wie er Daten über militärische Einrichtungen auf der Insel Kos sammelte. Informationen zufolge betonte er allerdings auch, die von ihm zusammengetragenen Daten seien bereits bekannt und augenscheinlich gewesen und er habe niemals versucht, irgendwo einzudringen und sich irgendwelche geheimen Informationen zu verschaffen.

(Quelle: diverse Medienberichte)

Relevante Beiträge:

KategorienAllgemein
Tags: ,
Kommentare sind geschlossen