Griechenland: Minderjähriger stahl 10 Tonnen Zitronen

24. September 2014 / Aufrufe: 511

In Griechenland wurde ein minderjähriger Albaner verhaftet, der insgesamt 10 Tonnen Zitronen gestohlen haben soll.

Am vergangenen Samstag (20 September 2014) wurden nicht einer, auch nicht zwei, sondern gleich 17 Fälle des Diebstahls von Zitronen von Anwesen in dem weitläufigeren Gebiet der Gemeinden Sikyonia und Xylokastro-Evrostini im Verwaltungsbezirk Korinth aufgeklärt.

Wegen dieser Fälle wurde in einem Gemeindeteil des Gemeindeverbands Sikyonia / Korinth von Polizeibeamten des Polizeireviers Kiato ein Minderjähriger albanischer Staatsangehörigkeit festgenommen, zu dessen Lasten ein Strafverfahren wegen verschiedener Diebstähle festgenommen, wobei sich zusätzlich herausstellte, dass er sich illegal in Griechenland aufhielt.

17 Diebstähle mit einer Beute im Wert von über 10.000 Euro

Wegen der selben Sache wurde der 49-jährige Vater des Minderjährigen wegen Verletzung seiner Aufsichtspflicht verhaftet. Das eingeleitete Strafverfahren umfasst außerdem zwei Griechen, die der Hehlerei beschuldigt werden. Wenige Stunden vor seiner Verhaftung hatte der Minderjährige von einem Anwesen 250 Kilo Zitronen gestohlen und im weiteren Verlauf auf ein Fahrzeug geladen. Nach einer konzertierten Aktion machten Polizisten des Polizeireviers Kiato den Minderjährigen ausfindig und nahmen ihn fest.

Die Ermittlungen der Behörden ergaben, dass der Minderjährige seit Mitte Juni 2014 bis zu seiner Verhaftung weitere 16 Diebstähle auf Anwesen im weitläufigeren Gebiet der Gemeinden Sikyonia und Xylokastro-Evrostini verübt hatte, von denen er insgesamt mehr als 10 Tonnen Zitronen entwendete, deren Wert laut den Eigentümern 10.000 Euro übersteigt. Wie sich weiter ergab, verkaufte er die Zitronen an 2 Griechen.

Das vorstehend erwähnte Fahrzeug wurde als Mittel zur Verübung von Straftaten beschlagnahmt, während die Festgenommenen dem Staatsanwalt des Landgerichts Korinth vorgeführt wurden, der sie an den Untersuchungsrichter überstellte. Die polizeilichen Ermittlungen und die Voruntersuchung werden von dem Polizeirevier Kiato fortgesetzt um festzustellen, ob der Täter möglicherweise an der Verübung ähnlicher Straftaten beteiligt war.

(Quelle: zougla.gr)

Kommentare sind geschlossen