Verschuldung Griechenlands sank um fast 4 Mrd Euro

27. Juli 2014 / Aufrufe: 274

Laut der Eurostat sank die öffentliche Verschuldung Griechenlands im ersten Quartal 2014 um knapp vier Milliarden Euro.

Laut den am 22 Juli 2014 von dem Statistischen Amt der Europäischen Union (Eurostat) veröffentlichten Daten erreichte im ersten Quartal 2014 die öffentliche Verschuldung Griechenlands 174,1% des BIP. Im Verhältnis zum vierten Quartal 2013 sank damit die Verschuldung um 1%, während sie im Verhältnis zum ersten Quartal 2013 um 13,5% anstieg.

Aus den selben Daten geht weiter hervor, dass von der griechischen Verschuldung in Höhe von 174,% des BIP 131,3% auf Kredite und 42,4% auf sonstige Titel entfallen. In absoluten Zahlen sank die griechische Verschuldung im ersten Quartal 2014 auf 314,8 Mrd. Euro, gegenüber 318,7 Mrd. Euro im ersten Quartal 2013.

Griechenland hat weiterhin die höchste Verschuldung in der EU

Laut der Eurostat wies Griechenland im ersten Quartal 2014 mit 174% des BIP nach wie vor die höchste Verschuldung in der EU auf, gefolgt von Italien (135,6%) und Portugal (132,9%), während Estland (10%), Bulgarien (20,3%) und Luxemburg (22,8%) die niedrigtesten Verschuldungen hatten.

Parallel wurde – immer auf das 1. Quartal 2014 bezogen – auf Quartalsbasis in der Eurozone ein Anstieg der Verschuldung von 92,7% auf 93,9%, aber auch innerhalb der EU von 87,2% auf 88% beobachtet.

(Quelle: Dikaiologitika.gr)

KategorienAllgemein
Tags: ,
Kommentare sind geschlossen