Subventionierte Pkw-Verschrottung in Griechenland auch 2014

14. Dezember 2013 / Aktualisiert: 01. Oktober 2017 / Aufrufe: 1.418

Das Programm der subventionierten Verschrottung privater Altfahrzeuge in Griechenland wird bis Ende 2014 verlängert.

Das Thema der Verlängerung der Maßnahme der Fahrzeug-Abwrackung wird erneut untersucht„, antwortet der Staatsekretär im griechischen Finanzministerium, Giorgos Mavraganis, auf eine Anfrage des ND-Abgeordneten Menelaos Vlachvei bezüglich der Notwendigkeit einer gesetzlichen Regelung, welche die Fortsetzung der Verschrottungs-Maßnahme auch für das Jahr 2014 vorsieht.

Das Schreiben des Staatssekretärs wird zur selben Stunde an das Parlament übermittelt, wo das Finanzministerium sich entschlossen zeigt, in die Gesetzesvorlage über die Immobilienbesteuerung eine Regelung aufzunehmen, mit der die finanziellen Anreize für die Verschrottung alter Fahrzeuge verlängert werden, damit diese Maßnahme den von der Krise heimgesuchten Fahrzeugmarkt stützt.

(Anmerkung: Die Gesetzesvorlage wurde inzwischen am 12 Dezember 2013 dem Parlament vorgelegt und die Ratifizierung der in Rede stehenden Regelung gilt als gegeben.)

Nach Hubraum gestaffelte Ermäßigung der Taxierungs-Abgabe

Staatssekretär Giorgos Mavraganis betonte in seinem Schreiben, „die Umsetzung der Verschrottungs-Maßnahme zielt auf die Reduzierung der steuerlichen Belastung der neuen Personenkraftwagen bis einschließlich 2.000 cm³ und Lastwagen, die sich hauptsächlich an niedrige und mittlere Einkommensklassen richten, und parallel auf die Stimulierung des Fahrzeugmarkts ab, der von der allgemeinen wirtschaftlichen Krise getroffen worden ist, die unser Land durchmacht„.

Der Abgeordnete der Nea Dimokratia (N.D.), der die Anfrage an den Finanzminister eingereicht hatte, hatte betont, die Verlängerung der Abwrackungs-Maßnahme werde vielfältige Vorteile sowohl für den Fiskus als auch die Gewerbetreibenden haben werden, während sie nicht den staatlichen Haushaltsplan belastet.

Alle, die bis Ende 2014 in Ersetzung privater Pkw (** siehe Definition in der Fußnote), die zur Verschrottung aus dem Verkehr gezogen werden, neue Pkw mit einem Motorhubraum von bis zu 2.000 cm³ kaufen, werden somit folgendermaßen von der sogenannten „Taxierungsabgabe“ befreit:

  • Bis einschließlich 900 Kubikzentimeter völlige Befreiung von der Taxierungsgebühr für einen Besteuerungswert von bis zu 6.000 Euro.
  • Ab 901 bis einschließlich 1.400 cm³ vollständige Befreiung von der Taxierungsgebühr für einen Besteuerungswert von bis zu 8.000 Euro.
  • Ab 1.401 bis einschließlich 1.600 cm³ Befreiung von 65% der vorgesehenen Taxierungsgebühr für einen Besteuerungswert von bis zu 11.000 Euro.
  • Ab Ab 1.601 bis einschließlich 2.000 cm³ Befreiung von 50% der vorgesehenen Taxierungsgebühr für einen Besteuerungswert von bis zu 14.000 Euro.

Liegt der Besteuerungswert des Fahrzeugs höher als die jeweiligen vorstehenden Beträge, wird auf den darüber hinausgehenden Betrag die volle Taxierungsgebühr erhoben.

** „Diese Bestimmungen kommen nur auf Fahrzeuge alter Technologie zur Anwendung, die bis zum 20.12.2014 aus dem Verkehr gezogen werden, für welche die erste Zulassung in Griechenland bis zum 31.12.2000 ausgestellt wurde und für welche für das Jahr, in dem die Verschrottung erfolgt, sowie auch eventuell aus vorherigen Jahren geschuldete Kfz-Steuer entrichtet worden ist.

(Quelle: Imerisia)

Relevante Beiträge:

  1. Bisher keine Kommentare
Kommentare sind geschlossen