Alexis Tsipras kandidiert für Kommissions-Vorsitz

16. Dezember 2013 / Aufrufe: 369

Alexis Tsipras wurde von der Europäischen Linken zum Kandidaten für das Amt des Kommissions-Präsidenten nominiert.

Die Europäische Linke (EL) wählte den Vorsitzenden der griechischen SYRIZA-Partei, Alexis Tsipras, mit einer Mehrheit von 84,1% zu ihrem Kandidaten für das Amt des Präsidenten der Europäischen Kommission.

Alexis Tsipras betonte, es sei an der Stunde, für ein Europa der Hoffnung und Solidarität zu arbeiten und zu kämpfen. Weiter unterstrich er, ihm sei bewusst, dass in seiner Person Griechenland und das Europa des Südens vertreten sind, sagte jedoch zu, seine Kandidatur werde eine Kandidatur für alle europäische Bürger seien.

Nea Dimokratia: Fossilien fanden einen „würdigen Kandidaten“

Es ist es ein Kampf zwischen den Bürgern und den Interessen der Märkte, zwischen den Bürgern und den Kräften des Neoliberalismus. Wir vertreten die Kräfte des Fortschritts und der Arbeit und werden siegen.„, erklärte Alexis Tsipras.

Von Seite der Nea Dimokratia (ND) wurde die Kandidatur des SYRIZA-Vorsitzenden für das Amt des Kommissions-Präsidenten erwartungsgemäß alles andere als schmeichelnd kommentiert:

Die Randparteien Europas beschlossen heute, ihr bester Vertreter sei Herr Tsipras. Kommunistische, stalinistische Fossilien, mir radikalen Positionen, Nachkommen der härtesten Regimes, welche die Menschheit jemals erlebte, fanden in der Person des Herrn Tsipras einen ‚würdigen Kandidaten‘„, ließ die ND verlauten und fügte an: „In Griechenland kann Herr Tsipras niemanden hereinlegen. Nun offenbaren Herr Tsipras und seine Komponenten sich jedoch auch gegenüber dem übrigen Europa …

(Quelle: Voria.gr)

KategorienPolitik
Tags: , ,
Kommentare sind geschlossen