Freilassungen im Waschmittel-Fall in Griechenland

2. Juni 2013 / Aufrufe: 426

Der Ende Mai 2013 verhaftete und der Nachahmung von Waschmitteln beschuldigte Eigentümer einer Supermarktkette in Griechenland wurde unter Auflagen freigelassen.

Der 52-jährige Eigentümer einer nordgriechischen Supermarktkette, der in Herstellung und Vertrieb nachgeahmter Produkte verwickelt sein soll, von denen in der vergangenen Woche in Lakkoma / Chalkidiki große Mengen in zwei Lagerhallen und in einem Lastwagen gefunden und beschlagnahmt worden waren, wurde nach seiner Aussage vor dem Untersuchungsrichter unter Auflagen freigelassen.

Mit der einstimmigen Meinung des Untersuchungsrichters und des Staatsanwalt wurde der Unternehmer unter den Auflagen auf freien Fuß gesetzt, sich einmal im Monat bei dem Polizeirevier an seinem Wohnort zu melden und außerdem eine Kaution in Höhe von 20.000 Euro zu hinterlegen.

Fehlerhafte Produkte sollten unter Hausmarke vertrieben werden

Bei seiner Aussage vor dem 3. regulären Untersuchungsrichter Thessalonikis hatte der 52-jährige Unternehmer alle gegen ihn erhobenen Beschuldigungen bestritten. Informationen zufolge behauptete er, die konkreten Produkte (Textilwaschmittel) seien fehlerhaft gewesen, was – nachdem dies bemerkt wurde – die Entfernung der Produkte aus den Regalen seiner Geschäfte zur Folge hatte. Weiter behauptete er, nach dem Rückruf der Produkte habe es eine Vereinbarung mit den Herstellerfirmen gegeben, die Produkte zu verarbeiten und unter der Hausmarke seiner Supermarkt-Kette im Einzelhandel zu vertreiben.

Ebenfalls unter Auflagen freigelassen wurden auch seine beiden Mitangeklagten. Es handelt sich um einen 45-Jährigen und einen 33-Jährigen, die Kautionen in Höhe von 5.000 und 3.000 Euro zu hinterlegen haben und sich zusätzlich einmal im Monat bei dem Polizeirevier ihres Wohnortes melden müssen. Ob gegen die drei Angeklagten ein Prozess eingeleitet werden wird oder nicht, wird demnächst der zuständige Richterrat entscheiden und einen einschlägigen Beschluss erlassen.

(Quelle: in.gr)

Relevante Beiträge:

Kommentare sind geschlossen