Schwarzbau-Legalisierung in Griechenland bis Ende Mai 2013

23. Mai 2013 / Aufrufe: 854

Die Frist für die Beantragung der Legalisierung – Regulierung ungenehmigter Bauten und Baumaßnahmen in Griechenland läuft am 31 Mai 2013 aus.

Das Ministerium für Umwelt, Energie und Klimawandel (YPEKA) gab bekannt, dass am 31 Mai 2013 die Fristen auslaufen, die sich auf die Möglichkeit neuer Aufnahmen unter das Gesetz 4014/2011 (Schwarzbauten) und das Gesetz 3843/2010 (teilumbaute Flächen) bezieht.

Wie bereits im Januar 2013 angekündigt worden war, wird es keine neuen Nachfristen geben.

Neues Gesetz deckt auch Regulierungen gemäß N. 4014/2011 ab

Derweilen vollendet das YPEKA die Auswertung der Vorschläge, die im Rahmen der öffentlichen Diskussion über den Gesetzentwurf bezüglich des Vorgehens gegen die illegale Bebauung und die Umweltbilanz eingereicht wurden und wird die Gesetzesvorlage demnächst – jedoch kaum früher als im Juni 2013 – dem Parlament zur Ratifizierung vorlegen.

Der Gesetzentwurf umfasst bereits Bestimmungen für all jene, die unter die Bestimmungen des Gesetzes 4014/2011 oder anderer vorheriger gesetzgeberischer Regelungen aufgenommen worden waren. Die Bürger, welche die Bestimmungen des Gesetzes 4014/2011 in Anspruch genommen haben, werden von den Bestimmungen des neuen Gesetzes gedeckt werden, ohne Zahlung einer neuen Aufnahmegebühr und unter Verrechnung der bereits entrichteten Zahlungen.

(Quelle: Zougla.gr)

Relevante Beiträge:

Kommentare sind geschlossen