Polizei-Offizier in Griechenland wegen Diebstahl verhaftet

16. Februar 2013 / Aktualisiert: 22. Juli 2013 / Aufrufe: 425

Der Leiter des Polizeireviers Renti bei Piräus in Griechenland wurde unter der Beschuldigung verhaftet, einem Immigranten ungefähr 4000 Euro gestohlen zu haben.

Am späten Abend des 13 Februar 2013 wurde der Leiter des Polizeireviers Renti /Piräus von Beamten des Dezernats für innere Angelegenheiten der griechischen Polizei (ELAS) nach der Anzeige eines pakistanischen Immigranten festgenommen, er sei von dem Polizeioffizier um ungefähr 4.000 Euro bestohlen worden.

Laut den bisher bekannt gewordenen Informationen zeigte der Immigrant an, der Polizeioffizier habe ihn wegen einer Verkehrsübertretung angehalten und bei der vorgenommenen Leibesvisitation das Geld bei ihm gefunden und ihm weggenommen.

Den selben Informationen zufolge wurde bei der Durchsuchung des Büros des verhafteten Polizeioffiziers ein Geldbetrag gefunden und beschlagnahmt. Eine Bekanntmachung der ELAS wird nach Abschluss der Voruntersuchung erwartet.

(Quelle: To Pontiki)

Relevante Beiträge:

  1. GR-Block
    16. Februar 2013, 21:44 | #1

    Noch ein Bravo.
    Wieder ein mutiger Immigrant. Arbeitslose Rechtsanwälte sollten eine Initiative gründen, die jeden inhaftierten Immigranten in Sachen Polizeiwillkür berät. So filtert man die faulen Elemente relativ schnell aus der Exekutive. Und es ist eine relativ sichere Einnahmequelle für die Anwälte.

Kommentare sind geschlossen