Merkel in Athen

9. Oktober 2012 / Aktualisiert: 01. Juli 2013 / Aufrufe: 457

Autor: Jorgos Ch. Papasotiriou

Thema: Drakonische Sicherheitsmaßnahmen für Merkels Besuch in Athen

Frau Merkel wird auf den Straßen Athens die Öde des Autoritarismus unserer verderbten bürgerlichen Demokratie sehen, die Ausschließung des Protestes in Entfernung einer unsichtbaren Sicherheit, sie wird ein Athen sehen, blitzsauber von den Überflüssigen, von den Abfall-Menschen, da alle aus der Reichweite ihres Blicks und hinter die Schutzschilde der MAT verbannt worden sein werden.

Ja, die Verzweiflung wird in dem Versuch aufzuschreien auf die Schilde prallen und auf die Köpfe der Verzweifelten zurückfallen, in Form des eisernen Griffs des Schlagstocks der Bullen. Die Seelen sind bereits zertrümmert, die Gesichter gesichtslos, die Vielen eine ungeheure offene Wunde. Die Heere der lebendigen Toten werden morgen ihre Verzweiflung vorführen, welche die Kanzlerin mittels der Fernseh- und Fotolinsen zu sehen bekommen wird. So wird sie jedoch niemals zu diesem faulen Atem des Hungers, dem Geruch der fortgeschrittenen Verwesung der griechischen Gesellschaft gelangen. Vielleicht wird sie darüber informiert werden. Und wenn ihr berichtet wird, es sei absolut nichts mehr übriggeblieben, wird sie an die deutschen Kommandos der Unternehmerschaft den Tagesbefehl ausgeben, die Müll zusammenzukehren und ihren endgültigen Sturmangriff durchzuführen.

Das 4. Reich wird heute durch die Bombardierung der Bevölkerung mit aufeinander folgenden vernichtenden Sparmaßnahmen erzielt. Kanzlerin Merkel wird uns natürlich wieder sagen, wie sehr wegen des Leides des griechischen Volkes „ihre Seele blutet“, jedoch darauf beharren, dass mehr Blut, mehr Tod nötig ist. Die Führungselite des großartigen deutschen Volkes wird weiterhin mit dem Trauma der Niederlage in den beiden Weltkriegen voranschreiten, welches den deutschen Geist bestimmte und eine Tendenz zu Rückzug und nationaler Depression während der Perioden der Schwäche, aber auch absolutem Autoritätsanspruch und Aggressivität schuf, wenn das Gefühl der Macht existiert. Dies wird erneut Altkanzler Helmut Schmidt betonen.

Allgemein äußert sich diese atavistische Verhaltensweise der Deutschen bis zum Überdruss gegenüber Griechenland, dass anfänglich dämonisiert wurde, um danach als abschreckendes Beispiel zu dienen. Um genau zu sein, die Deutschen scheinen die Politik der WASPs (Weiße Angelsächsische Protestanten) in Amerika zu befolgen, die das gesamte Mosaik der aus der ganzen Welt in die USA strömenden Immigranten jedes Mal auf der Basis eines gemeinsamen (anfänglich inländischen und danach ausländischen) Feind-Dämons vereinten.

Jetzt wollen die Deutschen Europa auf Basis des nordischen, deutschen Geistes vereinigen. Der Sündenbock, oder laut anderen die „Iphigenie“ für die Schaffung der Vereinigten Staaten Europas ist Griechenland. Warum jedoch Griechenland? Weil es offensichtlich auf den politischen Beginn der europäischen Kultur verweist. Die moderne Fortsetzung der antiken Griechen werden folglich … die Deutschen sein. Mit diesem symbolischen Rüstzeug, ihrem wirtschaftlichen Elan und einem Europa, welches ein „Großes Deutschland“ sein wird, werden sich die Deutschen den USA und China entgegen stellen und die Autokratie des 21. Jahrhunderts schaffen.

Wird dies unblutig geschehen? Werden Amerikaner und Chinesen klaglos die Folgen zu ihren Lasten aus der Wirtschaftspolitik Berlins akzeptieren? Zur Zeit schlägt der Dollar auf den Euro ein, weil die USA diejenigen sein wollen, die sich die Welt mit China teilen werden. Was letztendlich mit Griechenland geschehen wird? Wird Merkel die „Iphigenie“ vom Altar nehmen und durch einen Bock ersetzen?! Vielleicht. Die Iphigenie wird allerdings auf immer und ewig Berlins Geisel sein.

Quelle: Giorgos Ch. Papasotiriou – Geisel
Deutsche Übersetzung: Griechenland-Blog

  1. Lunatic Asylum
    9. Oktober 2012, 10:37 | #1

    Respekt Hr. Hellaspropagandaminister Papasotiriou! Das ist die grösste Nazikeule, die ich seit langem gelesen habe.

  2. Isa
    9. Oktober 2012, 11:05 | #2

    Glaubst du wirklich, „die Deutschen“ machen unabhängige Politik, und dieser ganze Austeritätsbockmist sei demokratisch und freiheitlich von der Masse der BRD-Bewohner beschlossen worden?

    Ganz abgesehend davon, dass hier wie überall das Volk schon lange nichts mehr zu sagen hat, die Mehrheit aufgrund durchgängiger, massiver Manipulation auf allen Ebenen nicht einmal versteht, was überhaupt los ist, und auch der aufgeklärte kleine Rest bei allem Bemühen niemals dazu in der Lage sein wird, diesen Wahnsinn zu stoppen, und ganz abgesehen davon, dass Deutschland nach wie vor von den UN als „besetzter Feindstaat“ geführt wird, de jure weder über eine Verfassung, noch überhaupt über den Status einer richtigen Nation verfügt, also de facto – obwohl darüber wohlweislich geschwiegen wird – wohl kaum die „Führung“ der EU würde übernehmen können, dürfte es doch mittlerweile bekannt sein, dass nicht die Politiker irgendwo in der Welt, sonder EINZIG UND ALLEIN das Großkapital die Fäden zieht.

    Politiker sind Marionetten, und dies ist ein Schattentheater, das nicht von Merkel, sondern von wirklich mächtigen Leuten veranstaltet wird, um zu teilen und zu herrschen. Merkel und „die Deutschen“ sind Sündenböcke wie die Griechen, und wie sie nicht frei und nicht mächtig, und die Bevölkerung ebenso wie die griechische ganz sicher nicht glücklich mit dieser Situation. Der globale militärisch-industrielle Bankenkomplex dafür umso mehr, oder warum wird diese Schmierenkomödie wohl veranstaltet?

Kommentare sind geschlossen