Rückgang der Ankünfte ausländischer Touristen in Griechenland fängt sich

11. Juli 2012 / Aktualisiert: 25. September 2017 / Aufrufe: 654

Der anlässlich der Wahlen 2012 in Griechenland verzeichnete ausgeprägte Rückgang ausländischer Touristen scheint sich zu fangen und betrug im Juni nur noch 3,39 Prozent.

Bei 3,39% „landete“ der Absturz, der bei den internationalen Ankünften von Touristen auf den Hauptflughäfen Griechenlands im Juni 2012 im Verhältnis zum entsprechenden Monat des Vorjahres verzeichnet wurde. Es gibt jedoch auch touristische Regionen, in denen für Juni 2012 ein hoher Rückgang verzeichnet wurde, wie speziell auf Rhodos, auf Kos, in Kavala, auf Samos und natürlich in Athen.

Konkret begaben sich im Juni 2012 laut den detaillierten Daten des Verbands der Touristik-Unternehmen Griechenland (SETE) 1.729.841 Touristen per Flugzeug nach Griechenland, gegenüber 1.790.607 Besuchern im vergangenen Jahr, womit ein Rückgang von gerade einmal 3,39% verzeichnet wurde.

Touristische Ankünfte bei den griechischen Hauptflughäfen im Juni 2012

Die Flughäfen, bei denen – immer im Vergleich zum entsprechenden Monat des Vorjahres – der größte Anstieg verzeichnet wurde, waren Skiathos mit 26.497 Besuchern gegenüber 22.623 und einem Anstieg um 17,12%, gefolgt von Korfu mit 156.039 Besuchern gegenüber 135.517 und einem Anstieg von 15,14%, Kefalonia mit 32.644 Touristen gegenüber 28.926 und einem Anstieg von 12,92%, Chania mit 129.131 Besuchern gegenüber 116.128 Touristen und einem Anstieg von 11,2% und Thessaloniki mit 169.765 Ankünften von Touristen gegenüber 158.766 Besuchern und mit einem Anstieg von 6,93%.

Der griechische Flughafen, auf dem im Juni 2012 der höchste Rückgang verzeichnet wurde, ist der Flughafen bei Kavala in Nordgriechenland, mit einem Rückgang bei den Ankünften von 23,72%. Es folgen Athen mit einem Rückgang von 16,50%, Samos mit 10,30%, Rhodos mit 9,76%, Mykonos mit 8,17%, Kos mit 8,11%, Santorin mit 6,38%, Zante mit 2,18% und Iraklio mit 1,15%.

Touristische Ankünfte bei den Hauptflughäfen im ersten Halbjahr 2012

Athen Kos Korfu Iraklio Chania Kefalonia Mykonos Santorin Summe
Januar -16,08 -100,00 -13,19 -100,00 -11,10
Februar -19,85 -100,00 66,67 -19,53 -12,40
März -8,11 -2,26 401,53 52,07 1116,36 -1,36
April -6,54 31,78 57,13 4,46 27,72 185,63 28,14 16,15 2,14
Mai -20,20 -2,07 -3,05 -6,64 7,70 -8,13 -10,98 0,15 -7,56
Juni -16,50 -8,11 15,14 -1,15 11,20 12,92 -8,17 -6,38 -3,39
Summe -14,88 -4,33 10,73 -2,30 13,12 6,03 -8,65 -3,65 -4,63

(Änderungen im Verhältnis zum entsprechenden Vorjahreszeitraum. Quelle: SETE, Auswertung der Daten durch AIA für den Flughafen Athen – YPA für die übrigen Flughäfen.)

Im ersten Halbjahr 2012 beschränkte sich der Rückgang der Ankünfte letztendlich auf 4,6% im Verhältnis zum entsprechenden Halbjahr des Vorjahres, wogegen er sich für die fünf Monate Januar – Mai 2012 noch auf 5,1% im Verhältnis zum entsprechenden Vorjahreszeitraum 2011 gestaltete. Diese positive Tendenz wird als Beleg der Widerstandsfähigkeit des griechischen Tourismus gewertet.

Der SETE betont, das Ziel der 16 Mio. internationalen Ankünfte für 2012 (was einen Rückgang von ungefähr 3% im Verhältnis zu 2011 bedeutet) sei erreichbar, sofern es keine jener Ereignisse geben wird, die als „touristenabschreckend“ charakterisiert werden (also Besetzungen archäologischer Stätten, Gefechte mit Molotows und chemischen Reizstoffen, Blockaden von Häfen- Flugplätzen usw.).

Laut den detaillierten Daten des SETE für das erste Halbjahr 2012 war der Flughafen, auf dem die höchste Anstieg der Ankünften ausländischer Touristen verzeichnet wurde, der von Chania (Kreta) mit einem Plus von 13,12%, gefolgt von Korfu mit 10,73%, Thessaloniki mit 6,95%, Skiathos mit 6,30% und Kefalonia mit 6,03%.

Die Flughäfen, bei denen der höchste Rückgang der Ankünfte ausländischer Touristen verzeichnet wurde, waren der Flughafen Kavala mit einem Rückgang von 16,75%, gefolgt von den Flughäfen Athen mit 14,88%, Samos mit 10,48%, Rhodos mit 8,88%, Mykonos mit 8,65%, Zante mit 8,23%, Kos mit 4,33%, Santorin mit 3,65% und Iraklio mit 2,30%.

Programm des EOT zur Stimulierung des Inlandtourismus

Eine Stimulierung des praktisch inexistenten inländischen Tourismus wird von dem Programm „Tourismus für alle“ des Griechischen Organismus für Tourismus (EOT) erwartet, welches sich auf tausende Touristen und Touristik-Unternehmen bezieht.

Auf Beschluss der Ministerin für Tourismus, Olga Kefalogianni, werden vorab die einschlägigen Mittel in Höhe von 5,5 Mio. Euro genehmigt, wie ebenfalls auch der einschlägige Beschluss des Vorstands des EOT zur Realisierung des Programms, welches ab dem August 2012 bis einschließlich Mai 2013 gelten wird. In den kommenden Tagen wird auch der einschlägige Runderlass des EOT mit den Einzelheiten des Programms und den einschlägigen Ausschreibungen ergehen.

(Quelle: Imerisia)

Kommentare sind geschlossen