Deutsche Touristen wählen Griechenland

17. Juli 2012 / Aufrufe: 907

Seit der Stabilisierung der politischen Lage in Griechenland wird eine deutliche Zunahme der Buchungen deutscher Touristen verzeichnet.

Laut dem Geschäftsführenden Vorstand des Reisekonzerns Thomas Cook in Deutschland, Peter Fankhauser, verzeichnen die Buchungen deutscher Touristen in Griechenland nach der Stabilisierung der politischen Lage im Land einen Anstieg.

Laut Herrn Fankhauser haben in den letzten Wochen, nachdem Griechenland nach den Wahlen am 17 Juli 2012 nicht mehr auf den Titelseiten der Zeitungen erschien, die Buchungen für die griechischen Sommerressorts signifikant zugenommen. „Die Tendenz der Buchungen steht in Einklang mit den Publikationen. Sind die Schlagzeilen negativ, sinken die Buchungen, gibt es keine Schlagzeilen, steigen sie wieder„, erklärte er gegenüber Reuters.

Für Griechenland, wo der Tourismus 1/5 des Bruttoinlandsprodukts entspricht, sind die deutschen Touristen von vitaler Bedeutung, da Deutschland für das Land die größte Touristenquelle ist.

Im ersten Quartal des Jahres 2012 waren die Einnahmen Griechenlands aus dem Tourismus um 15% zurückgegangen.

(Quelle: Zougla.gr)

  1. Heinz
    17. Juli 2012, 21:45 | #1

    Vielleicht begreifen jetzt auch die Personen den Zusammenhang – ich schrieb hier schon darüber – die bisher vehement genau diesen Zusammenhang ablehnten.
    Ich freue mich für Griechenland.

  2. nikos
    18. Juli 2012, 08:35 | #2

    die preise für griechenlandreisen sind gott sei dank gefallen.vielleicht haben die griechen es endlich kapiert!

  3. V99 %
    18. Juli 2012, 10:55 | #3

    Die griechische Presse ist der Meinung, dass die Touristenzahlen nicht viel ruecklauefig sind. Alles was in der deutschen Presse erscheint ist genau umgekehrt. Der Rueckgang soll 30 – 50% betragen (?), momentan mit einem leichten Aufwaertstrend. Als Sommerlochfueller schreibt heute ein bekannte deutsche Seite, dass ueber eine staatliche Praemie fuer Griechenlandreisende nachgedacht wird 😀 Es gibt dennoch Berichte ueber klagende Hotelbesitzer in Nordgriechenland. Auf griechischen Seiten existieren jede Menge Schnaeppchen fuer Hotelbuchungen. Ich glaube, nicht dass die auslaendischen Buchungen einen grossen Rueckgang zu Verzeichnen haben, schliesslich gibt es ja eine Art Russen-Boom, laut griechischen Hoteliers. Eine Statistik ueber den Binnenmarkt fehlt. Der wird bestimmt stark eingebrochen sein.

  4. Frank
    18. Juli 2012, 11:53 | #4

    Ich würde mich auch sehr freuen, wenn der Tourismus in Griechenland nicht unter der Krise leiden müsste. Ich selbst, als bisher häufiger Griechenland-Tourist, habe mich für dieses Jahr jedoch für Sri Lanka entschieden. Zwei Wochen mit Halbpension kosten exakt das gleiche wie mein griechisches Hotel vom letzten Jahr ohne Verpflegung.

  5. Heinz
    18. Juli 2012, 15:54 | #5

    @V99 %

    Zitat V99%: „Als Sommerlochfueller schreibt heute ein bekannte deutsche Seite, dass ueber eine staatliche Praemie fuer Griechenlandreisende nachgedacht wird :-D“

    Nun, es war nicht die Regierung, sondern ein völlig unbedeutender deutscher Jungpolitiker der FDP, der dieses von sich gab. Mehr Bedeutung hat das nicht. Alles Andere wäre Wunschdenken.

  6. V99 %
    18. Juli 2012, 17:50 | #6

    @Heinz
    Nun ja, genauer gesagt waren es zwei, und wer haette das gedacht, einer davon ist Grieche 😀
    Aber warum eigentlich nicht, wenns im Rahmen bleibt.

Kommentare sind geschlossen