Verhaftungen wegen Steuervergehen in Griechenland

28. März 2012 / Aktualisiert: 29. März 2018 / Aufrufe: 341

In Griechenland wurden von der Wirtschaftspolizei zwei Unternehmer aus Chalkidiki und Serres wegen Nichtabführung der Mehrwertsteuer verhaftet.

Im ersten Fall handelt es sich um einen 41-jährigen Forstprodukt-Händler aus Chalkidiki, der in dem Zeitraum von 01.01.2011 bis 30.06.2011 keine Mehrwertsteuer abgeführt haben und dem Fiskus 52.669,64 Euro schulden soll.

Im zweiten Fall handelt es sich um einen 42-jährigen Lebensmittelgroßhändler aus Serres, der in dem Zeitraum von 01.01.2011 bis 31.0z.2011 ebenfalls keine Mehrwertsteuer abgeführt haben und dem Fiskus 17.044,44 Euro schulden soll.

(Quelle: Proto Thema)

  1. Holger Lippert
    28. März 2012, 14:29 | #1

    …da haben wir die Schuldigen! Fehlen nur noch die kleinen Fische: Die, die mit ausländischem Pass, 100 Millionen aufwärts und Private Asset Management im Ausland sitzen – und nicht nach Hause dürfen -, die armen Teufel!!!

  2. risovo
    29. März 2012, 14:43 | #2

    bravo! einmal 52tausend, einmal 17tausend. nein, nicht dass diese schuldner nicht bezahlen sollen, aber diejenigen, welche millionen schulden, wann bezahlen die, wann werden die zur rechenschaft gezogen?

  3. 29. März 2012, 22:15 | #3

    Mensch Meier, das sind ja nun wirklich Leistungen, die da vorgewiesen werden. 🙁 Und jetzt sind alle zufrieden gestellt….oder waren da vielleicht noch einige 100 Millionen in der Schweiz, was wird mit denen? Das versackt wieder im Sande….

Kommentare sind geschlossen