Höhere Strompreise in Griechenland ab Anfang 2012

10. Januar 2012 / Aktualisiert: 13. August 2017 / Aufrufe: 3.179

Die öffentliche Elektrizitätsgesellschaft in Griechenland hat die rückwirkend ab Anfang 2012 in Kraft gesetzten Preiserhöhungen bekannt gegeben.

Die öffentliche Elektrizitätsgesellschaft (DEI) in Griechenland gab die nach Stellungnahme der Energie-Regulierungsbehörde (RAE) und mit dem einschlägigen Beschluss des Ministeriums für Umwelt, Energie und Klimawandel (YPEKA) genehmigten neuen Tarife bekannt (siehe auch Erhöhung der Strompreise in Griechenland ab 2012), auf deren Basis

  • sich die durchschnittliche Tariferhöhung im Niederspannungsnetz auf 9,2% beläuft,
  • der Sozialtarif für wirtschaftlich schwache Haushalte unverändert bleibt,
  • der Tarif für Kinderreiche unverändert bleibt,
  • sich die Tarife für Haushaltskonsumenten ab 9% bis zu 12,1% erhöhen, wobei die Erhöhung für Konsumenten mit höheren Verbräuchen höher ausfallen,
  • sich die Tarife für Konsumenten mit einem Verbrauch von über 3.000 kWh / 120 Tage um 54% höher gestalten als bei Haushaltsverbrauchern mit den niedrigsten Verbräuchen,
  • speziell für die kleinen und mittleren Unternehmen die Preiserhöhung gemäßigt ausfällt.

Erhöhung der Strompreise für private Verbraucher

Die nachstehende Tabelle listet eine auszugsweise Gegenüberstellung der alten und neuen Tarife im Niederspannungsnetzt (einphasig / 230 Volt) nebst der resultierenden Preiserhöhung für Haushalte, gewerbliche (Klein-) Betriebe, landwirtschaftliche Nutzung und öffentliche Beleuchtung (Straßen, Plätze) auf. Die auf 100 kWh / 120 Tage umgerechnet ausgewiesenen Belastungen beziehen sich ausschließlich auf den jeweiligen Stromverbrauch nebst Steuern, jedoch ohne Berücksichtigung sämtlicher weiterer Abgaben und Gebühren (wie unter anderem speziell der EEG-Abgabe, die ebenfalls ab Anfang 2012 um 3% erhöht wurde), die über die Stromrechnung erhoben werden!

Tarifstufe
Gesamtverbrauch je Abrechnungsperiode
(kWh / 120 Tage)
2011
Gesamtbelastung für Strom + Steuern
(€ / 1.000 kWh)
2012
Gesamtbelastung für Strom + Steuern
(€ / 1.000 kWh)
Erhöhung
Strom + Steuern
(%)
Haushalts-Sondertarife
Sozialtarif 83,6 83,6 0,0%
Tarif für Kinderreiche 92,8 92,8 0,0%
Haushaltstarif ohne Zeittarif (Γ1)
0 – 800 113,8 124,1 9,0%
801 – 1.000 124,3 137,5 10,8%
1.001 – 1.200 126.1 140,0 11,0%
1.201 – 1.600 127,2 139,1 9,4%
1.601 – 2.000 133,8 148,3 10,8%
2.001 – 3.000 166,4 186,5 12,1%
3.001 und mehr 170,7 191,4 12,2%
Haushaltstarif mit Zeittarif (Γ1Ν)
0 – 800 103,6 112,9 9,0%
801 – 1.000 112,1 123,6 10,2%
1.001 – 1.200 113,3 125,4 10,6%
1.201 – 1.600 113,6 124.4 9,5%
1.601 – 2.000 119,7 131,1 9,5%
2.001 – 3.000 141,6 157.1 11,0%
3.001 und mehr 132,7 158,7 11,6%
Gewerblicher Tarif (Kleinunternehmen – Γ21 / Γ21Β)
Handelsbetriebe 161,0 172,2 7,0%
Manufakturbetriebe 149,9 161,9 8,0%
Landwirtschaftstarif
68,5 74,6 8,9%
Straßenbeleuchtung
114,5 131,6 14,9%

Ergänzend sei angemerkt, dass es sich bei der aktuellen Erhöhung der Strompreise um die zwölfte Tariferhöhung innerhalb von ungefähr zwei Jahren handelt. Trotzdem hat die DEI angesichts der im vergangenen Jahr 2011 verzeichneten Verluste inzwischen bereits weitere Erhöhungen der Strompreise im Lauf des Jahres 2012 in Aussicht gestellt hat.

(Quelle: in.gr)

  1. Monalisa
    10. Januar 2012, 12:37 | #1

    Ja und? Griechenland hat mit die niedrigsten Strompreise in Europa. Solange Klima-, bzw. Heizanlagen bei offenen Türen und sogar auf Freiluftterrassen von Cafes betrieben werden, solange in jedem Haushalt und jedem Geschäft der Fernseher von morgens bis abends läuft, solange Speiseeistruhen und Getränkekühlschränke in der prallen Sonne stehen, solange Kinderspielplätze bis weit nach Mitternacht mit mehreren 1000Watt Strahlern erhellt werden, solange in fast allen Haushalten uralte, riesige Kühlschränke und Truhen vereist und halbvoll vor sich hin brummen, solange ist der Strompreis noch viel zu niedrig. Wie alle Menschen, lernt auch der Grieche das Sparen nur über den Preis! Nur zur Info, das Kilowatt kosten in D 26 Cent und in GR 13 Cent.

  2. Idiths
    10. Januar 2012, 16:50 | #2

    Solange Klima-, bzw. Heizanlagen bei offenen Türen:

    Wer betreibt Klima und Heizanlagen bei offenen Tueren? Private Haushalte? Rentner? Arbeitslose? Geringverdiener? Auf sicher nicht…

    Freiluftterrassen von Cafes:

    Das selbe? Private Haushalte? Rentner? Arbeitslose? Geringverdiener? Caffee Betreiber haben nichts mit den Privat Personen zu tun…

    solange Speiseeistruhen und Getränkekühlschränke in der prallen Sonne stehen:

    Dazu brauch ich ebenfalls nicht schreiben, hat mit Privat personen nicht zutun… auserdem kann man nicht von einen Kioskbetreiber verlangen seine Kuehltruehe alle paar minuten nach der Sonne zu verruecken…

    solange Kinderspielplätze bis weit nach Mitternacht mit mehreren 1000Watt Strahlern erhellt werden:

    Aus diesem Grund werden keine Kinder entfuehrt und vergewaltigt… und dafuer waeren auch 2000 Watt Strahler nicht zu schade…

    fast allen Haushalten uralte, riesige Kühlschränke und Truhen vereist und halbvoll vor sich hin brummen: Hat auch jeder das Geld neue zu kaufen…

    Aber was will man sich da aufregen, es gibt menschen die verstehen es nicht.

  3. Monalisa
    10. Januar 2012, 17:29 | #3

    @Idiths
    Lies die Tabelle mal bis zum Ende durch. Auch Kleinunternehmer, Landwirte und Gemeinden müssen mehr bezahlen.
    Tja, Idiths, ich bin noch nie in einen griechischen Haushalt gekommen, wo nicht die Glotze lief und ich war schon in sehr vielen. Übrigens, in den seltensten Fällen schaute überhaupt jemand hin.
    Und glaube mir, in zig Wohnung läuft im Moment der Heizlüfter und die Löcher stehen offen. Wahrscheinlich wohnst Du gar nicht in Griechenland. Wenn ja, empfehle ich Dir mal einen Besuch bei Deinen Nachbarn. Vielleicht bist Du ja die rühmliche Ausnahme, was ich mir bei Deinen Rechtfertigungsversuchen aber weiß Gott nicht vorstellen kann.
    Aber keine Bange, das wird sich alles regeln, und zwar schneller, als es Dir lieb ist.

  4. Theodora
    10. Januar 2012, 18:04 | #4

    Das mit den Fernsehern kann ich bestätigen.
    Fast in jedem Haushalt gibt es einen Fernseher pro Zimmer, der durchläuft, und kaum beachtet wird.

    Es gibt Kioskbetreiber, die Ihre Kühlschränke mit Markisen vor der Sonne schützen.

    Wie dem auch sei, in GR ist das Verstehen von Energie sparen und Umweltschutz noch sehr gering bis nicht vorhanden.

  5. Apateonas
    10. Januar 2012, 18:27 | #5

    Meine Beobachtungen sind wohl auch eher gegensätzlich von denen von Monalisa´s, was Privathaushalte betrifft. Die anderen müssen sowieso mehr bezahlen…
    Bei mir sind zu 90% Energiesparlampen und Energieklasse A Geräte vorhanden. Dennoch sind die Abrechnungen der DEI teils sehr zweifelhaft, gerade was die Zwischenabrechnungen (ohne Ablesen des Zählers) angeht. Immerhin kamen 2011 zwei mal DEI Leute den Zähler ablesen, was eine Steigerung zu 2010 um 100% bedeutet!!! Was den Fernseher angeht, sollte jeder Käufer von Flachbildschirmen vor dem Kauf mal einen Blick auf den Stromverbrauch werfen. Nach meinen Messungen liegen die nämlich nicht gerade niedrig, erst recht nicht, wenn sie 40 Zoll oder mehr haben.

    @ Admin
    Danke für die Liste!
    Das war das fehlende Bindeglied zu dem vorigen Artikel.

  6. Idiths
    10. Januar 2012, 18:51 | #6

    @monalisa

    Sehr wohl wohne ich in Athen, naehmlich dort wo die meisten griechen wohnen, naehmlich in athen. und wenn ich vom fenster auf zich andere haeuser herraus schaue sehe ich das ab 9 uhr von einen ganzen wohnkomplex nur noch 1 oder 2 leute licht brennen haben… in den ganzen haushalten wird kaum noch die oel oder gas heizung angeschmissen und die die glueck haben dort laeuft sie 3h am abend. und wenn man schon die ganze krise spuert soll man noch auf einen tv verzichten oder? und ich habe nie gesagt das die gewerblichen leute nicht mehr bezahlen muessen, sondern viel mehr meinte ich das die privat personen am schlimmsten betroffen sind.

    aber aus dir spricht der neid, der neid das es laender gibt die weniger fuer strom bezahlen muessen

  7. Monalisa
    10. Januar 2012, 21:36 | #7

    @Idiths
    Du sagst:
    „..aber aus dir spricht der neid, der neid das es laender gibt die weniger fuer strom bezahlen muessen.“
    Wieder falsch. Ich zahle überhaupt nichts für Strom. Ich betreibe ein Solarinselanlage, wenn Du weißt was das ist. Das setzt ein große Investition und absolut sparsamen Umgang mit Strom voraus. Deshalb fällt mir sofort auf, wie hier in Griechenland, wo ich seit vielen Jahren wohne, die Resourcen vergeudet werden. Wenn Du in Athen wohnst, kennst Du mit Sicherheit auch die Balkonputzmethode griechischer Hausfrauen. Wasser aus dem Schlauch, Bürste überflüssig. Wenn in Athen um 9 Uhr abends bei den ärmeren Leuten die Lichter ausgehen, ist das eine Folge der Krise. So leid wie mir das tut, aber bis vor einem Jahr jedenfalls wurde ans Energiesparen kein Gedanke verschwendet. Ich lebe auf dem Land. Ich könnte Dir stundenlang über meine Beobachtungen der gedankenlosen Praktiken meiner griechischen Mitbürger im Umgang mit Strom, Wasser, Müll, Düngemittel und Pestiziden berichten. Von der EU bezahlte landwirtschaftliche Maschinen werden weder gepflegt, noch gewartet, sondern stehen Sommer wie Winter haufenweise im Freien und verrotten.
    Wenn in Deutschland oder anderswo die Kontrollen und die Bestrafung nicht so konsequent wären, man hätte die gleichen Zustände. In Griechenland fehlt es wirklich nicht an Gesetzen. Aber die Kontrolle und die Durchsetzung dieser, ist eine absolute Katastrophe. Wann hört man in Griechenland mit den ewigen Rechtfertigungen und Ausreden endlich auf und tut was? Seit Wochen verspricht mir ein Bauer Strohballen für meine Tiere. Jedes Mal höre ich eine andere Ausrede und Avrio. und Du musst nicht meinen, ich will die Dinger umsonst. Es gibt nur ganz wenige Griechen, auf deren Wort man sich verlassen kann. Viel Geschwätz und keine Taten, das ist meine langjährige Erfahrung.
    Warum bist Du nicht einfach ehrlich und siehst die Dinge wie sie sind. Das wäre mal ein Anfang in Deinem Land was zu verändern, denn das Finanzsystem ist nicht an Allem Schuld. Wie heißt es so schön:
    Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung.
    Also lieber Idiths, bezeichne andere, die das was Du noch vor Dir hast schon lange hinter sich haben, nicht überheblich als Idioten. Ach, ich sehe gerade, die Administration hat es doch noch gemerkt und Deine Beleidigung gestrichen.
    Die Athener trifft die Krise besonders hart, deshalb wünsche ich besonders Dir von ganzem Herzen, dass Du gut durch diese Zeit kommst.

  8. Idiths
    10. Januar 2012, 23:28 | #8

    Ich bin ein mann und putze meinen balkon auch mit wasser… warum? weil ich keine lust habe /sand/ /staub/ und co zu kehren… und am saubersten bekommt man es mit wasser…

    Griechenland heisst Griechenland…. /GRIECHEN/ /LAND/ und nicht Deutschland… jeder in deutschland meckert wie streng alles ist und wie locker es im urlaub ist und das liebe ich am urlaub so sehr blablabla… und dann sind sie mal dort und sagen das ist viel zu locker keine gesetze…

    Ich habe auch keine lust mehr auf deinen beitrag zu antworten… aus dem grund weil ich solchen leuten wie dir schon seit 15 jahren meine meinung sage und es sich immer noch nicht geaendert hat… es hilft nichts meine ansichten zu teilen… du hast deine ich habe meine… das ist eben so

    das was europa einspart an co2 und co. haut china und usa an einem tag wieder raus
    warum umwelt schonen, bringt eh nichts

    Jetzt kommt die antwort: wenn jeder so wie denkt wie du…

    so ist es aber

    Ich wasche mein balkon mit wasser
    ich trenne keinen muell
    pfand und glassflaschen kommen bei mir in meine AB einkaufstuete rein… ist die schwarze tonne mal voll oder nicht da werfe ich es in den papier…

    Und daran wird sich bei mir nichts aendern…

    Ich bin weggezogen weil ich die schnauze voll hab von diesen ganzen bevormundung der anderen laender…

    Ich weiss wir werden mit meiner ansicht keine freunde, aber das was ich dir sage meine ich ehrlich:

    Ich danke dir das du mir von ganzen herzen alles gute wuenscht… das hoffe ich auch fuer dich… aber jetzt fangen die schwarzen zeiten an… fuer jeden… egal ob grieche auswanderer oder investor… unternehmer… Co…

    Das was gerade hier umgesetzt wird ist nicht mehr zu tragen…

    Natuerlich gibt es immer leute die es uebertreiben… aber glaub mir… vor 10 jahren habe ich keinen auf athens strassen mit 60 70 jahren schlafen gesehen… oder im muell wuehlen… sie haben die leute schon soweit in die verarmung gebracht und wollen jetzt noch den tv streichen weil es nicht mehr zahlbar wird… am besten jeder im dunkeln in seiner wohnung… und seinen lohn sofern vorhanden abgeben…

  9. Idiths
    10. Januar 2012, 23:30 | #9

    Das einzigste wofuer ich die solarinsel hochlobe ist unabhaengig zu sein … sollte ich das geld zusammenbekommen fuer sowas, dann wirklich nicht wegen der umwelt sondern nur wegen der unabhaengigkeit und des geldbeutels …

  10. Idiths
    10. Januar 2012, 23:35 | #10

    Ich habe vergessen anzumerken Idiths,
    ich komme aus zypern… und habe von 1987-1996 in norddeutschland gelebt

    und auch ich, als keiner beider landsmaenner (weder deutsch noch grieche) bin ich die krise auch herreingezogen worden… und es gibt bestimmt noch viele andere denen es so ergeht

  11. Monalisa
    11. Januar 2012, 08:39 | #11

    @Idiths
    Du sagst:
    „..das was europa einspart an co2 und co. haut china und usa an einem tag wieder raus
    warum umwelt schonen, bringt eh nichts..“
    Deshalb ersticken Chinesen heute schon vielerorts an ihrem Dreck. Ich denke auch, dass es fast schon zu spät ist, will aber vor meinem Sohn und vor meinem Gewissen nicht als jemand dastehen, der kräftig mitgeholfen hat unser Raumschiff Erde zu zerstören.

  12. Monalisa
    11. Januar 2012, 08:53 | #12

    @Idiths
    Aber Du siehst die Sache bestimmt intergalaktisch. Und da ist es wirklich egal, ob unser Raumschiff mit oder ohne Besatzung durchs All gondelt. 🙂

  13. sabine roufos
    11. Januar 2012, 10:04 | #13

    ich weiss nicht, in welcher griechischen gesellschaftsschicht sich mona lisa befindet.
    die leute, die um mich herum leben, duschen mittlerweile sogar mit kaltem wasser, weil
    sie sich den strom fuer warmes wasser nicht mehr leisten koennen. sie haben kein heizoel
    und kein holz , sie hatten auch vor der krise und jetzt keine klimaanlage, sie kehren
    ihren balkon mit dem besen, um das wasser zu sparen und trotz aller sparerei bleibt ihnen
    nach abzug von miete und nebenkosten noch 200 euro im monat. ich rede von einem vier-
    koepfigen haushalt mit zwei kindern unter 10 jahren, die schon lange nicht mehr „gesund –
    ausreichend – vielseitig“ ernaehrt werden. wo lebst du eigentlich.

  14. athina
    11. Januar 2012, 11:46 | #14

    Idiths :
    Ich habe vergessen anzumerken Idiths,
    ich komme aus zypern… und habe von 1987-1996 in norddeutschland gelebt
    und auch ich, als keiner beider landsmaenner (weder deutsch noch grieche) bin ich die krise auch herreingezogen worden… und es gibt bestimmt noch viele andere denen es so ergeht

    @idiths
    ich würd sagen willkommen im club 🙁 .
    ich lese hier schon ne weile mit und find es immer wieder traurig welche ansichten manche menschen haben :-/ und welche urteile sie fällen oder selbst in der situation gewesen zu sein. von aussen bertachten ist immer alles so einfach ;-).
    keiner von dennen die in deutschland leben kann sich wirklich vorstellen was hier zur zeit passiert !die medien berichten halt nicht alles 🙁 ..aber ich glaube auch dann würden sich die ansichten nicht ändern .
    in diesem sinne allen noch einen sorgenfreien tag

    schön ist das wirklich nicht mehr !

  15. muss sowas sein………
    11. Januar 2012, 13:12 | #15

    @ Idiths

    lese gerne Deine Beiträge –
    Du versuchst zu verstehen und nicht zu verurteilen,
    so wie es andere gibt, die immer ein Haar in der Suppe finden und sich dann „auskotzen“ –
    über ein Land in dem sie wohl nicht aufgewachsen sind, dort wohnen und die Vorzüge genießen und dennoch meinen, sie müssen ihre Maßstäbe in Deutschland messen und hier diese Maßstäbe umsetzen wollen……….. (wohl gemerkt – nur das was wieder ihrem eigenen Egoismus zugute kommt) hat das mit Respekt für ein anderes Land – andere Sitten und Gebräuche – zu tun…..
    Und bitte nicht noch in Wunden rumbohren… – wo die „kleinen Leutchen“ schon gar nichts dafür können……….

  16. Monalisa
    11. Januar 2012, 19:04 | #16

    @sabine roufos
    Mir geht es auch gewaltig gegen den Strich, dass für die Fehler der Bonzen die kleinen Leute bluten müssen.
    Auf der anderen Seite ist es eine Schande, wenn in Griechenland Wasser noch mit Strom erhitzt wird. Eine Schwerkraftsolaranlage kostet auch nicht viel mehr als ein Stromboiler und macht sich schnell bezahlt. Ich bleibe dabei, weil der Strom in den vergangenen Jahren so billig war, gibt es heute noch in Griechenland diese Auswüchse.
    Ein neuer Kühlschrank amortisiert sich bei einem Strompreis von 13Cent/kw eben erst nach wesentlich längerer Zeit, als bei 26Cent/kw. Die Umwelt ist den meisten Griechen wurscht. Ein sparsamer Kühlschrank kommt erst dann ins Haus wenn der alte Schrott ist, oder die Stromrechnung weh tut. Außer dem üblen Finanzsystem, ist es die allgemeine Uneinsichtigkeit, die Griechenland als erstes in den Ruin treibt. Man geht in diesem Land nicht achtsam mit den Dingen um. Ex und hopp, kann man überall beobachten. Unser Kinderspielplatz gleicht einem Müllhaufen. Eher bückt sich die Mama, bevor das Goldkind seinen Dreck weg macht.
    Zu meinem Lebensumfeld kann ich Dir sagen, ich wohne ziemlich bescheiden als Fastselbstversorger schon viele Jahre in Griechenland und kenne meine Pappenheimer.
    Erspar mir die Aufzählung der griechischen Gewohnheiten und Egoismen, mit denen dieses schöne Land von den eigenen Bewohnern immer noch zerstört wird, es gäbe ein dickes Buch. Nicht umsonst liegt Griechenland, was den Gemeinsinn betrifft, in Europa an hinterster Stelle. In meinem griechischen Bekanntenkreis gibt es einige Personen, die sich ihrer Umwelt gegenüber respektvoll verhalten und sich für ihre Landsleute zu Tode schämen. Man kann nur hoffen, dass die sich durchsetzen.
    Wie gesagt, Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung. Und daran mangelt es hier gewaltig.

Kommentare sind geschlossen