Warning: Creating default object from empty value in /home/go2hell/public_html/griechenland-blog/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 1064
Eisenbahn in Griechenland lockt mit Angeboten und Innovationen

Eisenbahn in Griechenland lockt mit Angeboten und Innovationen

10. August 2011 / Aktualisiert: 12. August 2017 / Aufrufe: 553

Die Eisenbahn in Griechenland will mit Sonderangeboten, einer neuen Entschädigungspolitik und weiteren innovativen Dienstleistungen das Geschäft beleben.

Die Betriebsgesellschaft der Eisenbahnen in Griechenland (TRAINOSE) will ab der nächsten Woche (also ab dem 15. August 2011) mit dem Vertrieb von verbilligten Fahrkarten für die Bahnstrecke Athen – Thessaloniki per Internet beginnen. Wie der Präsident und geschäftsführende Vorstand der TRAINOSE Athanasios Ziliaskopoulos unterstrich, sind diese Fahrkarten ab dem 21. August 2011 gültig.

Konkret sollen von dem monatlichen Kontingent der insgesamt 210.000 Plätze auf der besagten Strecke jeden Monat 15.000 Plätze zum Preis von je 9 Euro, 15.000 Plätze zum Preis von je 19 Euro und weitere 15.000 Plätze zum Preis von je 29 Euro angeboten werden.

Entschädigung der Fahrgäste für Zugverspätungen

Im Rahmen der Modernisierung der Eisenbahn-Infrastruktur in Griechenland soll weiter zum ersten Mal in der Eisenbahngeschichte des Landes eine Politik zur Entschädigung der Fahrgäste für eventuell auftretende Verspätungen zur Umsetzung kommen, die sich an den entsprechenden Regelungen in den USA orientiert.

Demnach soll jedem Fahrgast im Fall der Verspätung seines Zuges für den nächsten Kauf einer Fahrkarte ein Preisnachlass gewährt werden, der sich für Verspätungen bis zu einer halben Stunde auf 25%, für Verspätungen von mehr als 60 Minuten auf 50% und für Verspätungen von mehr als 90 Minuten auf 75% beläuft.

Internet und Mobiltelefonie in Zügen und Abholdienst in Thessaloniki

Weiter will die TRAINOSE ab dem 01. September 2011 innerhalb der Züge die Möglichkeit zur Internet-Nutzung und den kontinuierlichen Zugang zu den Netzen der Mobiltelefonie aller (griechischen) Provider bieten.

Schließlich können in Thessaloniki eintreffende Zugreisende, deren Reiseziel im Großraum Thessaloniki liegt,  auch den neuen Dienst „Zug-Taxi“ (τραίνο-ταξί) in Anspruch nehmen. Wie Athanasios Ziliaskopoulos erklärte, haben Fahrgäste, die ihre Zugfahrt in Thessaloniki, Larisa, Katerini und Volos antreten, die Möglichkeit, mit einem einheitlichen preisvergünstigten Ticket zusammen mit der Buchung der Zugfahrt auch ein Taxi zu bestellen, das sie in Thessaloniki am Bahnhof erwarten und zu ihrem Reiseziel fahren wird.

(Quelle: in.gr)

  1. Athen
    12. August 2011, 00:29 | #1

    „Die Betriebsgesellschaft der Eisenbahnen in Griechenland (TRAINOSE) will ab der nächsten Woche (also ab dem 15. August 2011) mit dem Vertrieb von verbilligten Fahrkarten für die Bahnstrecke Athen – Thessaloniki per Internet beginnen. “

    das reicht nicht. und warum nur für die streke athen-thessaloniki? sehr viele und immer mehr menschen müssen häufig und weit reisen um das nötigste zum überleben zu verdienen. den schülern, stundenten, senioren fehlt das geld um ein auto zu finanzieren. die wichtigste antwort auf die krise muss lauten: “ kostenlos strom, gas und die nutzung der öffentlichen verkehrsmittel“. strom durch solaranlagen schont die umwelt,. wenn möglichst alle mit den öffentlichen verkehrsmittel fahren können auch athen und andere großstädte endlich aufatme… außerdem wird sich die akropolis freuen. wenn griechenland das unmögliche? (mögliche!) geschafft hat wird alles leicht.

  2. Egal
    17. August 2011, 08:44 | #2

    @mein Vorredner, naja für die Strecke Gießen – Frankfurt Flughafen bezahlt man in Deutschland 15 EUR pro Person. Für die selbe Strecke (nach Entfernung) von St. Larissis bis Flughafen Athen bezahlt man rund die Hälfte. Beschweren braucht man sich meiner Meinung nach nicht.
    Bei den Spritpreisen von 1,69 Liter Benzin Momentan sollte man lieber auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen, das lohnt sich in jedem Fall und das hab ich diesen Sommer auch gemacht. Chalkida – Athen 6,50 EUR vergleichbare Strecke in Deutschland Siegen – Gießen kostet 13,50 EUR.

  3. Niko
    20. August 2011, 00:47 | #3

    @Egal
    Die Preise in D mit denen in GR zu vergleichen ist ein wenig weit hergeholt.
    Es wurden Spritpreise und MwSt in GR angehoben, um der Krise besser begegnen zu können.

    Das Pro Kopf Einkommen ist in GR weitaus niedriger und deshalb sind die Preise nicht so hoch wie hier in D.

    Ich kann ja auch schlecht sagen das die gleiche Strecke in Albanien nur 1,80€ kostet. 😉

Kommentare sind geschlossen