Rezession in Griechenland bringt Fahrzeugmarkt zum Absturz

7. Juli 2011 / Aktualisiert: 12. August 2017 / Aufrufe: 415

Infolge der nachhaltigen wirtschaftlichen Rezession in Griechenland sinken die Verkäufe und Zulassungen neuer und gebrauchter Fahrzeuge immer tiefer in den Keller.

In Griechenland setzte sich der kontinuierliche Rückgang der Verkaufszahlen auf dem inländischen Fahrzeugmarkt trotz der finanziellen Förderung endgültiger Stilllegungen von Altfahrzeugen auch im Juni 2011 ungebremst fort. Auf das erste Halbjahr 2011 bezogen gingen die Verkäufe im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um rund 42% zurück. Ebenfalls im zweistelligen Bereich bewegt sich der prozentuale Rückgang der Verkäufe bei Motorrädern und spitzt damit die Probleme auf dem schwer geprüften Auto- und Zweiradmarkt weiter zu.

Wie das griechische Amt für Statistik (ELSTAT / ΕΛΣΤΑΤ) bekannt gab, wurden in Griechenland im Juni 2011 insgesamt 12.444 Neuwagen und importierte Gebrauchtfahrzeuge erstmalig zugelassen, was im Vergleich zu Juni 2010 einem Rückgang von 32% entspricht (speziell bei Personenkraftwagen belief sich der Rückgang der Erstzulassungen auf 31%).

Rückgang der Auto-Erstzulassungen in Griechenland verdreifachte sich

Auf das gesamte Halbjahr Januar – Juni 2011 bezogen wurden insgesamt 72.048 Neuwagen und importierte Gebrauchtwagen erstmalig zugelassen, was im Vergleich zum entsprechenden Zeitraum  des Vorjahres 2010 einen Rückgang von 42% bedeutet (speziell bei Personenkraftwagen belief sich der Rückgang der Erstzulassungen auf 42,2%).

Nachdem sich im ersten Halbjahr 2010 der Rückgang der Erstzulassungen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2009 noch auf „nur“ 14,6% belief und seitdem praktisch verdreifacht hat, wird das dramatische Ausmaß des rasanten Absturzes des inländischen Fahrzeugmarktes ersichtlich.

Bei den Erstzulassungen neuer und gebrauchter Krafträder mit einem Hubraum von über 50 cm³ wurde im Vergleich zu den entsprechenden Zeiträumen des Vorjahres 2010 im Monat Juni 2011 ein Rückgang von 28,4 % und auf das Halbjahr Januar – Juni 2011 bezogen ein Rückgang von 23,5% verzeichnet.

Wird berücksichtigt, dass der Rückgang der Erstzulassungen neuer und gebrauchter Motorräder im ersten Halbjahr 2010 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum 2009 noch 9,9% betrug, zeichnet sich auch für den Motorradmarkt ein rapider Einbruch der Verkaufszahlen ab.

(Quelle: in.gr)

Kommentare sind geschlossen