Preise für Benzin und Heizöl Griechenland steigen kontinuierlich an

26. Januar 2011 / Aktualisiert: 31. Januar 2011 / Aufrufe: 649

Der seit Wochen verzeichnete kontinuierliche Anstieg der Preise für Benzin und Heizöl in Griechenland setzt sich unaufhaltsam fort.

Laut den Auswertungen der staatlichen Preiserhebungsstelle stieg in Griechenland während der dritten Kalenderwoche 2011 der durchschnittliche Literpreis für normales bleifreies Benzin erneut um 1,5 Cent und erreichte den Betrag von 1,635 Euro. Steigende Tendenzen sind auch bei den Heizölpreisen zu beobachten.

Die höchsten Preise für bleifreies Normalbenzin wurden auf Kefallonia (1,823 Euro / Liter) und Kreta verzeichnet, während die niedrigsten Benzinpreise (ab 1,509 Euro / Liter) in den Präfekturen Thessaloniki, Athen und West-Attika vorgefunden wurden.

Seit Beginn des Jahres 2011 stieg in Griechenland der durchschnittliche Preis für bleifreies Normalbenzin um mehr als 4 Cent, wobei bezeichnend ist, dass die Preise für bleifreies Superbenzin (100 Oktan) bis zu 2 Euro pro Liter erreichten. Der Rekordpreis von 1,99 Euro pro Liter Super wurde aus Rethimnos auf Kreta gemeldet.

Laut den Preiserhebungen des Umweltministeriums belief sich der Preis für Normalbenzin am 31.12.2010 auf 1,593 Euro, am 12.01.2011 auf 1,62 Euro und am vergangenen Freitag (19.01.2011) bereits auf 1,635 Euro pro Liter. Der Anstieg der Preise setzte sich während der vergangenen Woche trotz des Umstandes fort, dass die Abgabepreise der Raffinerien um 2 Cent und im Großhandel um 1,8 Cent pro Liter sanken.

Steigende Tendenzen herrschen auch bei den Heizölpreisen in Griechenland: der Durchschnittspreis stieg von 79 Cent / Liter zu Jahresbeginn auf 81 Cent / Liter gegen Ende der verganen Woche. Auf das gesamte Landesgebiet bezogen reichte die Spanne der Heizölpreise von 69 Cent / Liter in Argos bis zu 91 Cent / Liter auf den Dodekanes-Inseln.

Kommentare sind geschlossen