Haushaltsplan in Griechenland auf USB-Stick

21. November 2009 / Aktualisiert: 30. Juni 2013 / Aufrufe: 412
Jorgos Papakonstantinou (links) und Filippos Petsalnikos (rechts)
Jorgos Papakonstantinou (links) und Filippos Petsalnikos (rechts) bei der Übergabe des Haushaltsplans

Bisher gehörte es im Vorfeld der alljährlichen Haushaltsdebatte im Parlament zum üblichen Bild, dass der jeweilige Wirtschaftsminister dem Vorsitzenden einen voluminösen Stapel diverser Ordner und begleitender Schriftstücke, Bilanzen Vorjahresabschlüsse usw. übergab. Der neue griechische Wirtschaftsminister Jorgos Papakonstantinou überreichte dagegen gestern (20.11.2009) dem Parlamentsvorsitzenden Filippos Petsalnikos den Entwurf des griechischen Haushaltsplans für das Jahr 2010 auf einem eleganten Memory-Stick.

In Beisein von Premierminister Jorgos Papandreou, Regierungsvertreter Theodoros Pagkalos, Ministern und zahlreichen Abgeordneten der Regierungspartei PASOK erhob sich der Wirtschaftsminister, kündigte die Übergabe des Haushaltsplans an und begab sich zum Parlamentsvorsitzenden, allerdings ohne die bekannten Aktenordner bei sich zu tragen. Stattdessen übergab er dem Vorsitzenden mit offensichtlicher Genugtuung einen USB-Stick mit einer Kapazität von 4 GB.

Filippos Petsalnikos erklärte an das Parlament gerichtet vorsichtshalber, dass es sich bei dem übergebenen Gegenstand um einen digitalen Datenträger handele: „Ich versichere Ihnen, dass dies tatsächlich der Haushaltsentwurf ist. Seine Übergabe erfolgt zum ersten Mal auf diese Weise, und wir wünschen, dass auch das Defizit bald dermaßen schrumpft„.

Der Entwurf des Haushaltsplans 2010 soll am 03. Dezember 2009 zur weiteren Bearbeitung an den Ausschuss für Finanzangelegenheiten überstellt werden, die Haushaltsdebatte im Plenum wird am 19. Dezember 2009 beginnen. Die Abstimmung über den Etat ist auf Mitternacht des 23. Dezembers 2009 angesetzt.

Kommentare sind geschlossen